rückenschmerzen *hilfe*

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von holywhite 30.01.10 - 13:27 Uhr

hallo

durch eine dicke grippe in der vergangenden woche habe ich fast nur im bett gelegen und da war dann auch nicht viel mit bewegen da ich in der zeit auch sehr viel geschlafen haben.

jetzt wo ich wieder gesund bin habe ich rückenschmerzen und ich drehe fast am rad. :-[

was kann ich nun machen?

ich nehme ab un zu mal eine paracetamol was dann ein bisschen hilft. jetzt wo wichende ist will ich natürlich auch nicht den ganzen tag liegen aber mein rücken sagt "leg dich hin dann gehts besser" aber wenn ich dann wieder aufstehe ist es umsoschlimmer. schon etwas aufheben vom boden da fühle ich mich wie 80ig.

ein hexenschuss ist es allerdings nicht denn den hatte ich vor einiger zeit mal und dafür kann ich mich dann doch noch zu gut bewegen.

meine rückenschmerzen sind in der nierengegend.

vielleicht kennt jemand ein paar tipp was ich machen könnte damit ich das schnell wieder los werde.

liebe grüße
#schein

Beitrag von sternchen_nb 30.01.10 - 13:44 Uhr

Hallo !

Ich kenne das zu gut!
Am besten viel Bewegung,umso länger du dich Schonst wird es schlimmer und nicht besser.
Viel wärmen und Abwarten....Mir haben auch Ibuprofen 400 gut geholfen.

GLG und gute Besserung :-)

Beitrag von bruja2005 30.01.10 - 20:08 Uhr

Ibuprofen, eine heisse Badewann oder Dusche und ein Waermekissen. Streckungsuebungen helfen.

Wenn Du kannst geh zur Massage.

Gute Besserung.