Brauche euren Rat wg. Abpumpen weil zuviel Milch

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von urmel29 30.01.10 - 14:51 Uhr

Hallo,

diesmal gehts nicht um mich sondern um meine Freundin, sie hat letzten Sonntag Entbunden und kam gestern nach Hause.
Sie hatte eine normale Geburt, mußte aber geschnitten werden und nun ist Narbe etwas aufgegangen... muss nun liegen, darf nicht aufstehen, mal sehen, ob sie es ohne KKH hinbekommt.
Der Kleine hat Gelbsucht, trinkt momentan eher wenig, schläft sehr viel.
Sie pumpt jetzt nun fleissig ab, weil ihr die Brust bis unter die Achseln weh tut.
Ich persönlich hab ihr davon abgeraten ständig abzupumpen, da sie sonst nur noch mehr Milch produziert.
Sie sollte liebe mal nen Quarkwickel machen oder Retterspitzumschläge hab ich ihr vorgeschlagen.
Was haltet ihr davon?

Hab ihr auch gesagt, sie soll heute Abend das aber nochmal mit ihrer Hebamme besprechen, was die von Quark und Retterspitz hält, aber meiner Meinung nach sollte sie nicht Abpumpen, geht ja nach Angebot und Nachfrage...

lg
s´urmel

Beitrag von ina175 30.01.10 - 15:38 Uhr

Wenn sie viel abpumpt wird die Milch mehr. Sie muß erstmal drauf achten, dass der Kleine mehr trinkt. Marius hatte auch Gelbsucht und wenig getrunken an der Brust. Ich hab dann auch abgepumt und mit der Flasche ihm die Milch gegeben.

Wenn die Brüste prall sind dann hilft austreichen sehr gut. Einfach mal ganz sanft die Brust austreichen, dass regt die Milchbildung nicht an.

Alles Gute

Karina mit Marius (*16.1.07) und #stern#stern im #herzlich

Beitrag von hej-da 30.01.10 - 16:11 Uhr

Hallo!

Unser Wurm hatte auch Gelbsucht. Sie muss auf jeden Fall darauf achten, dass die Kleine viel trinkt. Sie hat zwar keinen Hunger, weil der Bili- Wert so hoch ist, wird aber immer müder und geschwächter und solange keine Milch reinkommt, sinkt der Biliwert nicht, da es nicht abgebaut werden kann. Ist ein total fieser Kreislauf, der uns damals echt zu schaffen gemacht hat.
Bei mir hats geholfen, wenn ich unter der Dusche stand. Da spritzte die Milch in alle Richtungen#rofl
Aber das wird bei deiner Freundin ja wahrscheinlich auch nix.
Habe allerdings auch kontinuierlich abgepumpt, da unser Wurm ein ganz schlechter Trinker war und die erste Woche nur die Flasche genommen hat, da er unter anderem wegen dem hohen Bili-Wert zu schwach zum Saugen an der Brust war.
Als ich dann komlett gestillt habe, habe ich trotzdem oft abgepumpt, wenn ich kurz vorm Platzen war.
Wenn der Biliwert sinkt, wird die Kleine ja auch wesentlich mehr trinken als im Moment.
Ansonsten kalte Umschläge und Weißkohl in den BH hilft auch- allerdings riecht man dann wie ne Kohlroulade#rofl

Beitrag von edna71 30.01.10 - 16:51 Uhr

Das mit der Dusche funktionierte bei mir ganz gut, Ausstreichen hingegen irgendwie nicht... Abpumpen im Notfall, weil danach bekam ich auch immer mehr Milch.

Unsere Tochter hatte auch lange Gelbsucht, aber der Wert war nicht bedrohlich hoch. Ein Baby muss aber dann viel trinken. Ich habe meine Tochter also auch geweckt zum Trinken, denn dann wurde ich die Milch los und sie bekam genug. Sonst wird, glaube ich, das Bilirubin im Darm irgendwann wieder von Körper aufgenommen. Viel trinken = viel Ausscheidung = gut gegen Gelbsucht.

Ein Arzt meinte damals zu mir, spätestens nach vier Stunden wieder trinken.

LG, edna

Beitrag von nashivadespina 30.01.10 - 19:11 Uhr

Damals hatte ich auch *zu viel* milch..mein baby hatte sich anfangs wegen des starken milcheinschusses oftmals verschluckt. aber ich kann auch nur empfehlen NICHT abzupumpen und ein paar Tage abzuwarten.Das Baby regelt die milchproduktion wenn man es nach bedarf anlegt. auch nur so ist die versorgung des kindes alleine über die muttermilch sichergestellt da sie so dem baby angepasst wird. wenn man zusätzlich abpumpt wird die milch von der konsistenz her anders und sie brust produkziert wieder mehr milch. Quark ist super oder einfach kühlen..und tapfer sein. wie gesagt ist im normalefall der spuk nach ein paar tagen vorbei. am besten sucht sie sich auch mal eine stillberaterin zB über www.lalecheliga.de