Wer kommt für Berufsverbot auf ?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lilie84 30.01.10 - 14:52 Uhr

Hallo!

Bin Fahrlehrerin und habe ab Ende 3. Monats Berufsverbot, da es zu gefährlich ist.

Wer übernimmt dann die Kosten für meine Weiterbezahlung ? Der AG ? oder die Krankenkasse ?

Danke im voraus für die Antworten.
Grüsse#stern

Beitrag von de.sindy 30.01.10 - 14:55 Uhr

beimir zahlt der arbeitgeber und holt es sich voll von der kasse zurück

Beitrag von rockygirl 30.01.10 - 14:55 Uhr

Hi,

du hast Beschäftigungsverbot, das andere gibt´s nur wenn du jemanden erschossen hast ;-) oder sowas. Wer das BV zahlt, kommt auf die Größe der AG-Firma an. Meistens bekommt der AG den vollen Anteil von der KK wieder.

Lg rockygirl

Beitrag von lilie84 30.01.10 - 14:57 Uhr

danke für die INFO, bin schon ganz#klatsch
grüsse

Beitrag von i_kind 30.01.10 - 14:55 Uhr

Huhu

kommt drauf an nach welchen § vom MuSchG du das BV hast.

Ich hab vorhin gegooglet (mein AG hat mir den Lohn gestrichen) und bin schnell nach eingabe von Beschäftigungsverbot auf entsprechende Gesetzestexte gestoßen die mir eine Lohnfortzahlung von 100% zusichern, kommt aber wie geschrieben auf die § des MuSchG an. Goggle mal, da wirst du bestimmt fündig

LG i_kind