Wie habt Ihr die Zeit bis zur 12. SSW auf Arbeit geschafft?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von jessie27 30.01.10 - 14:59 Uhr

Hallo!

Ich bin frisch in der 6. Woche schwanger und ich möchte noch gerne bis zum Ende der 12. Woche warten, bis ich es auf der Arbeit sage.
Nun ist es aber so, dass ich am Schalter einer Bank arbeite und den ganzen Tag stehen muss. Mir fällt das unglaublich schwer, weil ich spätestens nach 5 Stunden total kaputt und fertig bin. Der Streß macht mich echt kirre (viel los, dauernd Kundenbeschwerden...). Mir ist oft schwindelig oder schlecht. Außerdem habe ich einen fetten Blähbauch, der weh tut, drückt und leider schon aufgefallen ist. Ich muss fleißig Ausreden erfinden.

War oder ist jemand in einer ähnlichen Situation? Ich weiß nicht, wie ich das schaffen soll. Ich weiß, das eine Schwangerschaft keine Krankheit ist, aber im Moment bin ich einfach überfordert. Hat jemand einen Rat?

LG, Jessie +#ei 6.SSW

Beitrag von sabrinabraut09 30.01.10 - 15:12 Uhr

Hallo Jessie,

ich kann mit dir mitfühlen....
Bin auch eine Bankerin und hätte die erste Zeit ständig schlafen können!

Mir ging es auch so und ich wollte eigentlich auch bis nach der 12. Woche warten, bis ich es im Geschäft sage!

Aber da ich auch irgendwann nicht mehr konnte und mich der Arzt dann auch mal ne Woche krank geschrieben hatte, hab ich es dann Anfang der 11. Woche gesagt!

Ich hab es so als besser empfunden, so wußten die, was mit mir los ist und wenns mir schlecht ging, bin ich auch mal nen Tag zuhause geblieben!

Ich denke und hoffe, da hat dann auch jeder Verständnis dafür!

Bin jetzt in der 13. Woche und mir gehts jetzt im Moment richtig gut - hoffe, daß das jetzt so bleibt! :-)
Wünsch dir weiterhin alles Gute,

liebe Grüße
Sabrina

Beitrag von jessie27 30.01.10 - 15:15 Uhr

Danke für die Antwort! Gut zu wissen, das es anderen auch so geht. Ich habe immer so ein schlechtes Gewissen, wenn ich mich krank schreiben lasse, aber wenn es nicht anders geht...dann werde ich das wohl machen lassen.

Beitrag von melanie-1979 30.01.10 - 15:14 Uhr

Hallo Jessie,

ich kann gut mit Dir mitfühlen.

Hatte anfangs auch, mit starker Übelkeit und Erbrechen zu kämpfen. Dafür gibts leider keinen Rat. Wird aber normalerweise ab der 12/13 SSW wieder besser. Bei Blähungen kannst Du Fenchel-Anis-Kümmel-Tee trinken, dass hilft (zumindest bei mir). Und Du solltest täglich Deine 1 1/2 bis 2 L Flüssigkeit am Tag trinken - hilft auch gegen Verstopfung. Ansonsten abends gut ausruhen, viel schlafen und am WE relaxen. Lass Dich nicht zu sehr stressen und versuch das Beste draus zu machen.

Lg Melli + Wurm (17 SSW) #baby

Beitrag von lavendel68 30.01.10 - 15:18 Uhr

Hallo Jessi !

Das hört sich nicht sehr gut an. Gerade die ersten Wochen sind doch oft sehr anstregend ! Vielleicht kannst du dir einen Stehstuhl besorgen, damit du dich ab und zu mal hinsetzen kannst ?
Entweder muss man die Zähne zusammenbeißen und durch, aber manchmal kann man eben nicht bis zur 12. Woche warten. Es gibt ja auch Berufe, die gefährdend sind durch Strahlenbelastung oder Infektionen oder Schichtdienste, da ist es für einige auch besser, die Karten etwas früher offenzulegen. Ich habe es aus einem dieser Gründe auch schon in der 7. Woche gesagt, auch wenn ich lieber noch gewartet hätte. Ich denke, jeder muss das für sich selber entscheiden, heute bin ich froh, dass ich mich nicht so sehr gequält habe, zumal ich zu Hause auch noch Kinder habe, die versorgt werden müssen und meine Kraft fordern.

Viel Erfolg.

Lavendel68

Beitrag von jessie27 30.01.10 - 15:22 Uhr

#danke für die Antworten

Beitrag von manja. 30.01.10 - 15:25 Uhr

Hi Jessi,
du kannst es auch schon in der 11. sagen, nach der zweiten Ultraschalluntersuchung. Das Risiko sinkt da enorm.
Ich hatte die NT-Mesung früh, also in der 11. Woche gemacht. Danach kann man, wenn alles o.k., es auch sagen.
Kannst du bis dahin nicht noch überbrücken, indem du Urlaub nimmst? Wenn du, wie viele irgendwann ein Beschäftigungsverbot kriegts, brauchts du den Urlaub nicht mehr.
Ansonsten vielleicht Thrombosestrümpfe beim Stehen oder einen Stuhl?
Alles Gute Manja

Beitrag von sunshine2077 30.01.10 - 15:29 Uhr

Mir gehts gerade ähnlich wie dir!
Ich wollte auch bis zur 12. SSW warten aber ich arbeite auf einer Intensivstation und muss ständig Patienten Betten, Heben,... Hatte heute meinen ersten Dienst seit ich weiß dass ich schwanger bin und bin total erledigt. Zwischendurch dachte ich auch "uff jetzt reicht es mir, würde gern ne Pause machen".
Jetzt werd ich mal meinen Termin beim FA-Arzt am Montag abwarten und dann entscheiden

Lg Meli (5+1)

Beitrag von 82hanna 30.01.10 - 15:44 Uhr

Hi,
ich habs meinem AG bereits in der 8. Woche gesagt. Wollte eigentlich auch erst bis zur 12. Woche warten aber es ist doch besser wenn der AG sehr bald eine Info hat. Kann ja auch mal sein, dass Du z.B. umkippst oder so. Dann ist es doch besser wenn auf der Arbeit bekannt ist das Du Schwanger bist.

Wünsche Dir eine schöne Schwangerschaft

Gruß Hanna + #baby 37.ssw

Beitrag von liv79 30.01.10 - 18:48 Uhr

Hallo,

kannst du nicht ein Rückenleiden vortäuschen oder so, so dass man dir vielleicht zumindest einen Hocker zur Verfügung stellt, damit du nicht den ganzen Tag stehen musst?

Da hatte ich wohl echt Glück bisher... Erstens arbeite ich aufgrund von Kurzarbeit im Moment sowieso nur 4 Tage die Woche, und zweitens hatte ich zur Zeit der größten Müdigkeit gerade
Urlaub (um Weihnachten rum). Noch eine Woche, dann erzähl ich's im Büro.

Dir alles Gute!