Ärger mit Mieter bei Auszug

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von kikou 30.01.10 - 17:18 Uhr

Hallo,
Ich brauche mal einen Rat. Meine Mutter vermietet eine kleine Wohnung, der Vertrag des derzeitigen Mieters läuft zum 31.1. aus, die Wohnung ist ab dem 1.2. neu vermietet.

Der Mieter ist nun gestern "ausgezogen" und hat zu meiner Mutter gesagt, ich habe ein paar Kleinigkeiten in der Wohnung gelassen, vielleicht mag der NAchmieter diese ja haben und hat ihr den SchlÜssel übergeben.

Als meine Mutter heute mal nachschauen war, musste sie feststellen, dass diese "Kleinigkeiten" aus mehreren (offensichtlich baufälligen) Regalen, einem alten Fernseher und einem alten verschlissenen Sofa bestanden...Nach ihren Worten will solchen Schrott niemand mehr.

Jetzt hat sie versucht, den Mieter zu erreichen. Der sagte, ei, die Sachen sind ein Geschenk. Als sie ihm sagte, dass er die Wohnung ordnungsgemäss und leer zu übergeben hat, legte er auf und geht seitdem nicht mehr ans Telefon.

Was können wir nun tun? Der neue Mieter steht vermutlich am Montag auf der Matte. Sollte der jetzt diese Sachen nicht wollen, was sollen wir dann machen? Müssen wir die Sachen lagern, falls der alte Mieter nochmal auftaucht? Dürfen wir die entsorgen? Wer zahlt uns das? Dürfen wir die Entsorgung von der Kaution abziehen? Echt, manche Leute machen es sich echt leicht, lassen ihren Müll einfach stehen, wird schon ein Trottel kommen und es aufräumen. Sorry, bin grad voll auf 180. Meine Mutter ist über 80 und vor lauter Stress total neben der Spur und ich wohne 500 km weit weg und kann nicht mal eben vorbeifahren und nach dem Rechten sehen.

Vielen Dank für Eure Tipps.
Kikou

Beitrag von blahblah 30.01.10 - 17:22 Uhr

Fordere den Mieter schriftlich auf die Wohnung bis Datum x leer gemacht zu haben, andernfalls wirst du ein Unternehmen mit der Abholung und entsorgung beauftragen und diese Kosten von der Kaution abziehen.
LG
#bla

Beitrag von docmartin 30.01.10 - 18:08 Uhr

Hallo,
wo wohnt denn deine Mutter? Vielleicht ist hier ja im Forum jemand unterwegs der in der Nähe wohnt und wenigstens mal mit anpacken kann, die Dinge in die Garage oder so zu räumen? Ich kenne diese organisatorischen Probleme, meine Eltern wohnen auch 600 km entfernt und da kann man nicht einfach mal für 'ne halbe Stunde aufkreuzen mit zwei kleinen Kindern. Wenn es in der Region 42... ist kannst du dich ja mal melden.
Gruß Franziska

Beitrag von kikou 30.01.10 - 19:34 Uhr

Och, das ist aber nett! VIELEN DANK für den Vorschlag, aber meine Mutter ist leider nicht in Eurer Nähe! Und ja, das ist echt doof, wenn man so weit weg ist und nicht "mal eben" vorbeifahren kann...

Ich hab ihr jetzt gesagt, sie soll den Krempel halt eventuell vom Nachmieter in den Hausflur stellen (ist relativ geräumig) und ich klemme mich am Montag mal ans Telefon und versuche, ein paar Entrümpler zu erreichen. Denn vom letzten Mieter habe ich nur eine Handynummer und er nimmt nicht mehr ab, wenn ich anrufe...

Gruss,
Kikou

Beitrag von susanne85 30.01.10 - 21:00 Uhr

hallo

sprech doch mal auf den ab, ala das wenn er es bis morgen nicht abgeholt hat, dann wirst du kostenpflichtig diese sachen entsorgen lassen und das geht seiner kaution zu lasten..

meldet er sich nicht! WÜRDE ich über haushelden einen auftrag einstellen und das ganze erledigen lassen

Beitrag von kolibri1202 30.01.10 - 23:26 Uhr

Ruf ihn mal von nem anderen Anschluss an, dann weis er nicht, wer anruft und geht ran. Musste ich auch schon mal machen und es hat geklappt.
Hatte Deine Mutter keinen Übergabetermin mit dem Vermieter gemacht? Dann hätte sie sehen können, wie die Möbel aussehen und hätte dem direkt nen Riegel vorschieben können. Ansonsten die Tipps der anderen ausprobieren, die klingen gut.
LG Kolibri

Beitrag von chili-pepper 31.01.10 - 10:15 Uhr

*klugscheissmodus an*

wieso gab es keine offizielle schlüsselübergabe und wohnungsabnahme?
deine mutter nahm die wohnungsschlüssel entgegen, ist wieder als EGT zuständig - tut mir leid - jetzt hat sie pech.
nachdem die sachen ja ein "geschenk" sind, dürft ihr sie entsorgen.

für´s nächste mal;

übergabeprotokoll anfertigen bei einzug
+
üergabeprotokoll anfertigen bei auszug.

so kann der mieter nicht einfach die schlüssel der vermieterin in die hand drücken uns verduften.

tut mir leid;
dass pech habt im moment ihr.

raus mit dem gerümpel - leider auf eigene kosten.

Beitrag von kikou 31.01.10 - 17:39 Uhr

Hallo,
Ja, das hab ich mir schon gedacht. Es ging mir ja nur drum zu wissen, ob meine Mutter diesen Haus(un)rat jetzt auch noch lagern muss, für den Fall, dass der ehemalige Mieter nochmal auftaucht...
Tja, und ansonsten, beim nächsten Mal ist sie sicher schlauer...oder auch nicht, seufz.

Gruss,
Kikou

Beitrag von katja.philipp 31.01.10 - 11:42 Uhr

Was ist denn mit der Kaution? Hat sie die schon ausbezahlt?

Beitrag von kikou 31.01.10 - 17:40 Uhr

Nein, die Kaution hat sie noch. Insofern werden wir davon halt den Entrümpler bezahlen...
Gruss,
Kikou

Beitrag von katja.philipp 31.01.10 - 17:43 Uhr

Genau! Sowas Unverschämtes, als Vermieter ist man echt der Dumme...