Urlaub mit Schulkind - AG möchte Urlaub außerhalb der Ferien

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von pupsfloh 30.01.10 - 17:29 Uhr

So bin ziemlich sauer.

Mein Mann muss seinen Urlaub für das folgende Jahr immer Mitte September abgeben. Haben im Einzelhandel auch Zeiten wo kein Urlaub genommen werden darf!
Er darf keinen Tag "übrig lassen" und nach einreichen wird auch nichts mehr dran gedreht. So ich hatte mit meinem AG alles geklärt und ich hatte die Zusage (mündlich) die letzten beiden Sommerferienwochen vor Schulanfang urlaub nehmen zu könne, da mein Mann auch Urlaub hat und wir den Schulanfang vorbereiten möchten.

Unser Kind kommt dieses Jahr in die Schule.

So am Donnerstag kam mein Ag an und meine seine Frau bekommt keinen Urlaub in dieser Zeit. Nun die ersten beiden Ferienwochen und die 1 Schulwoche. oder dann Mitte September 3 Wochen.

Ich war erstmal baff und er sagte zu mir ich könne meinen Urlaub wie geplant nehmen.

Wir haben auch unseren urlaub (6 Tage wegfahren) schon gebucht.

So gestern kam er wieder an und fragte uns ob wir mit unseren Familien gesprochen hätten welche Urlaubszeit uns angenehm wäre. Ich sprach in wieder daruaf an und sagte dass unsere Urlaubsplanung seit Ende 9/09 feststeht wg. meinem Mann und Schulanafang.

Und nun sagte er zu mir er müsse sich mit meinen anderen Kollegen beraten welche paar tage ich in meinem ursprünglich zugesichereten Urlaub nehmen könne: Er könne nix machen seine Frau wird keinen Urlaub bekommen in den Fersien also müsste ich meinen Urlaub auch in Zukunft außerhalb der Ferien gestalten, dann eben halt ohne Kinder und ohne Mann!!!!

Ich bin so sauer!!!!

Kann er dass verlangen? Wir sind ein Betrieb mit 6 Personen und alle haben keine Kinder!

Klar ich habe nur den getzl. Mindesturlaub aber wenn er jetzt 1 Woche zu macht und dann 3 im September wo Schulzeit ist kann ich in keinen Ferien mal Urlaub nehmen und für mein Kind Zeit haben!

Das kann doch nicht sein oder?

Kann ich ihm evtl anbieten unbezahlt dann zu Hause zu bleiben? Oder was wäre besser?

Ich danke euch fürs zu hören und freue mich von euch eine Antwort zu lesen.

Pupsfloh

Beitrag von manavgat 30.01.10 - 17:32 Uhr

Das Problem sehe ich hier:

Wir sind ein Betrieb mit 6 Personen

Du bist zwar im Recht, aber wenn Du Dich durchsetzt, dann kann er Dich ziemlich schnell loswerden.

Ich weiß nicht, wie wichtig Du für die firma bist und wie schnell Du gegebenenfalls wieder einen anderen Arbeitsplatz findest.

Frag halt eine Fachanwältin für Arbeitsrecht wie die Rechtslage ist und wäge ab.

Gruß

manavgat

Beitrag von mabo02 30.01.10 - 18:04 Uhr

Rein rechtlich hast du keinen Anspruch auf Urlaub in den Ferien, auch wenn du schulpflichtige Kinder hast.

Du kannst lediglich auf einen unterschriebenen Urlaubsantrag pochen und den hast du leider nicht, wenn ich richtig gelesen habe..

Allerdings finde ich es schon sehr frech von deinem Chef.
Schliesslich sollte man immer gegenseitig Eingeständnisse machen in punkto Urlaub.

Beitrag von vwpassat 30.01.10 - 18:20 Uhr

Erstmal hat keiner Anspruch auf Urlaub zu bestimmten Zeiten (außer halt schriftlich genemigten!)


Ich würde mir aber eher Gedanken machen, ob der AG der "Richtige" ist, wenn sich hier zwischen 6 AN nicht ein vernünftiger Kompromiss schließen lässt.

Beitrag von saraki 30.01.10 - 18:51 Uhr

hallo...

ganz schön link von deinem chef... aber da du keinen unterschiebenen antrag hast isser leider im recht...


mal ne andre frage... was so die zukunft angeht.

wenn du NIE MEHR in den ferien urlaub nehmen kannst, wer betreut denn dann euer kind in den ferien ?????

mir wird jetzt schon schlecht wenn ich dran denke das wir die 12 wochen (sind doch 12 oder ?) im jahr auch bald irgendwie überbrücken müssen ... #gruebel

Beitrag von jacky 30.01.10 - 19:19 Uhr

Was ist das denn für eine Firma, wo einfach so mal 4 Wochen im Jahr dicht gemacht wird? Das ist bei uns nur noch bei popligen Handwerksbetrieben über Weihnachten der Fall. Das kann sich doch keiner mehr erlauben!

Wenn ihr 6 Angestellte seid, warum haltet ihr den Laden nicht offen, wenn euer Chef mit seiner Frau Urlaub hat? Nur mal so interessehalber. Ist es eine Arztpraxis?

Ist ja echt ein Ding, dass ihr euch nach der FRAU DES CHEFS richten müsst!

Da ist guter Rat teuer. Frag mal einen Anwalt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Chef über den Urlaub der Mitarbeiter im Einzelnen bestimmen darf. Schon gar nicht über den kompletten!

Beitrag von cinderella2008 30.01.10 - 22:58 Uhr

Hallo,

ich kann Deinen Ärger nachvollziehen. Wenn diese Regelung auch in der Zukunft so bestehen bleibt und nicht daran zu rütteln ist, würde ich mich nach einem neuen Job umsehen.

Ich denke, Dein AG wird es so drehen, dass er Dir den Urlaub aus dringenden betrieblichen Gründen nicht genehmigt. Und damit ist er nach § 7 Abs. 1 BUrlG leider im Recht.

Zitat BUrlG: "Bei der zeitlichen Festlegung des Urlaubs sind die Urlaubswünsche des Arbeitnehmers zu berücksichtigen, es sei denn, dass ihrer Berücksichtigung dringende betriebliche Belange oder Urlaubswünsche anderer Arbeitnehmer, die unter sozialen Gesichtspunkten den Vorrang verdienen, entgegenstehen." (Man beachte die Passage nach den Worten "es sei denn".

LG, Cinderella

Beitrag von sassi31 01.02.10 - 03:15 Uhr

Na die sozialen Gesichtspunkte sprechen dann aber für die TE, da ja alle anderen keine Kinder haben.

Die Frage ist doch, ob es immer so gehandhabt wird, dass der Urlaub nur mündlich vereinbart wird. Dann wäre die Urlaubszusage bindend.

Gruß
Sassi