Bzgl schreien lassen

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mezzopalme 30.01.10 - 18:32 Uhr

Ich habe das zwar schon auf einen Beitrag gepostet,aber das liest da eh keiner mehr und es ist mir ein Bedürfnis das nochmal hier zu posten!!!

In dem Post weiter unten wurde nämlich immer gesagt,dass man bei 2 Kindern mal nicht ums schreien lassen rumkommt! Oder das jedes Baby individuell ist!


Also

es gibt ja wohl auch 2 verschiedene arten des schreien lassens!!!

Ein Baby 3-4 Minuten schreien zu lassen weil man vielleicht gerade auf das Geschwisterkind aufpasst oder was auch immer, und diese schreien lassen_damit er/sie es lernt_!!!

in meiner Krabbelgruppe sind 4 Frauen die ihr Baby alle unter einem Jahr!!!! schreien lassen,damit sie lernen durchzuchlafen, ohne flasche auszukommen und natürlich die eltern nicht nach ihren nasen springen zu lassen!!!!

ALLE 4 lassen ihre Kinder 2-3 Stunden schreien!!!!
Ich muss jedesmal schlucken,wenn sie wieder stolz erzählen wie lange sie sie haben schreien lassen!!!!

Meine arbeitskolleginnen haben beide ihre Babys unter 6 Monaten über stunden schreien lassen! Der Partner der einen Kollegin hat die Mama angefeuert durchzuhalten,weil der Kleine sich schon übergeben hat und sie sich langsam sorgen machte!

Ich denke DA liegt der Unterschied und DA dürfte es keine zwei Meinungen geben! DAS BABY MEHRERE STD SCHREIEN LASSEN IST FOLTER!!! FÜR MICH MISSHANDELN DIESE FRAUEN IHRE BABYS!!!

Schreibabys ist natürlich auch wieder was ganz anderes,aber alleine lässt man sie auch nicht schreien! Ich habe meinen Sohn gehalten und immer nur gesagt: Kotz dich ruhig aus,lass es alles raus ich bin für dich da und halte dich!

Ich weiß nicht warum es diesbezüglich zu disskusionen kommen KANN!!!!!????
Schreibabys ist natürlich auch wieder was ganz anderes,aber alleine lässt man sie auch nicht schreien! Ich habe meinen Sohn gehalten und immer nur gesagt: Kotz dich ruhig aus,lass es alles raus ich bin für dich da und halte dich!

Ich weiß nicht warum es diesbezüglich zu disskusionen kommen KANN!!!!!????

GLG Claudia die ihren sohn noch nie hat schreien lassen und als er noch ein schreibaby war IMMER bei ihm war

Beitrag von mezzopalme 30.01.10 - 18:38 Uhr

sorry ist ein bisschen wirr,aber ich glaube den Kern versteht man! #hicks#schein

Beitrag von incredible-baby1979 30.01.10 - 18:44 Uhr

Hallo,

ich stimme Dir voll und ganz zu, mit dem was Du geschrieben hast.

ABER wenn Dir sowas erzählt wird (Bsp. Arbeitskolleginnen), warum schluckst Du da und sagst denen nicht auch die Meinung - so wie in Deinem Thread?

Eine Freundin (ihre Maus ist 5 WOCHEN alt) hat die Kleine neulich 45 Minuten lang weinen lassen, weil sie an die Brust wollte, aber es eben noch nicht "Zeit" dafür war ("Wenn ich sie ständig an die Brust lasse, gewöhnt sie sich dran"). Habe ihr dann gesagt, dass ich das unmöglich von ihr finde #schock und ob ihr denn bewusst ist, WAS sie ihrem Kind damit antut??? Darauf hat sie nur gesagt "Ja, aber meine Mama hat gesagt.....#bla" - die vorige Generation eben #augen.

LG,
incredible mit Julian (*28. März 2009)

Beitrag von mum21 30.01.10 - 18:47 Uhr

Elias schreit auch mal, aber NIE alleine!

Selbst ich habe 2 Kinder (Sophie ist fast 3 Jahre alt) und trotzdem musste Elias noch nie alleine schreien! Nörgeln ok das ist wieder was anderes. Das tut er auch wenn irgendwas nicht klappen tut!

Aber schreien nie. Es gab Momente da hat er 2 Stunden nur geschrieen, aber nie alleine. Habe ihn aufm Arm gehabt und versucht ihn ruhig zu kriegen.

Aber Sophie musste nie drunter leiden. Habe Elias dann in den Ergo genommen und habe Sophie nebenbei schnell versorgt. Klar toben und so konnte ich mit ihr in dem Moment nicht, aber sie wusste Mama ist auch für sie trotzdem da!


LG

Beitrag von babyfelix11.07.09 30.01.10 - 18:49 Uhr

Hallo,

also ich finde es auch schrecklich babys schreien zu lassen!
ich finde die mütter die sowas machen haben überhaupt kein herz! ich mein mir tut mein kleiner schon nach einer minute leid und ich nehm ihn auf den arm!

liebe grüße anne mit felix 11.07.09

Beitrag von bu83 30.01.10 - 18:49 Uhr

juhu,

stimme dir voll und ganz zu. ich kann es nicht verhindern, dass mein kind ein paar minuten schreit weil ich nciht sofort alles stehen und liegen lassen kann. es sind aber immer nur ein paar minuten. aber ich würde NIE mein kind absichtlich schreien lassen.

LG BU

Beitrag von kati1978 30.01.10 - 18:51 Uhr

Ich bin ganz deiner Meinung! Auch wenn ich von meinem lieben Schwiegerpapa immer zu hören kriege:Jaja, das ist der Fehler beim ersten Kind, das wird "verwöhnt"! Der hat auch sein erstes Kind schreien lassen, das ist einfach eine Einstellungssache und auch sicher Bequemlichkeit in vielen Fällen. So wie z.B. bei meiner Freundin, die nach 8 Wochen(!) keine Lust mehr hatte, nachts aufzustehen... #aerger Die war auch mächtig stolz, ihre Kinder durch Schreienlassen zum Durchschlafen bekommen zu haben...
Dass es Situationen gibt, in denen man nicht sofort zum Baby kann - ok. aber dann doch so schnell wie möglich denke ich!
Julian hat auch viel geschrien als er kleiner war. Ich war immer für ihn da und hab oft selbst geweint aus Verzweiflung, weil ich meinem Baby nicht helfen konnte! #heul
LG und ein schönes Wochenende! :-D
Kati mit Julian 15.05.09

Beitrag von tykat 30.01.10 - 18:54 Uhr

Hallo!

Ich glaube, die Mamas mit zwei Kindern, die sagen "Manchmal muß man schreien lassen", die meinen dann solche Situationen, wie Du geschildert hast (Wenn das Geschwisterkind was braucht oder so)

Das was du aus Deiner Krabbelgruppe erzählst ist hefitg!!!!!Sagst Du denen Deine Meiung auch genauso klar und deutlich wie Du sie hier schreibst?Ich glaube, mit solchen Mamas könnte ich nicht meine Freizeit verbringen...

Ich lasse mein Baby auch nicht schreien, aber trotzdem gibt es Situationen, wo ich verstehen kann, wenn manche Mütter es machen (müssen).Wie bei Schreikindern oder wie oben schon geschrieben, wenn das Geschwisterkind was fordert.


Man kann auch noch eine Unterscheidung machen:Was manche Mütter als Schreien bezeichnen, ist für andere oft nur knatschen.Und knatschen lasse ich meinen Sohn auch-denn er knatscht wenn er müde ist.Nach 1 Min ist es gut und er schläft.Würde ich ihn dann sofort auf den Arm nehmen, würde ich total Unruhe rein bringen und das mit dem Schlafen hätte sich erledigt.

Jedes Baby ist anders und jede Situation auch.
Fakt ist aber, dass das was bei Dir im Kurs abgeht ja mal gar nicht geht!!!!!:-[

LG,Tykat+Tom(der eigentlich generell so gut wie nie schreit;-))

Beitrag von bienchen23nrw 30.01.10 - 19:03 Uhr

ich bin echt geschockt !
was für eine Mutter muss mann sein um so kaltherzig zu sein. die Kinder müssen doch später immer unheimliche Verlustängste haben.

echt unglaublich das jeder mit seinem Kind tun und laßen kann was er will. ich könnt explodieren. Meiner Meinung nach sind Mütter die ihr Kind schreien laßen einfach nur zu faul den ars...nachts aus dem Bett zu heben:-[ !

Beitrag von katta78 30.01.10 - 19:41 Uhr

hallo mezzopalme,

ich habe dazu ebensolche gedanken.

ich erachte es als emotionale mißhandlung,auch wenn es nicht beim kind nicht zwingend zu symptomen der deprivation führt,wenn eltern meinen auf diese art ihr kind "erziehen"zu müssen.

achtsamkeit dem kleinen menschen gegenüber beherrschen leider nur wenige eltern,
meist nur ebenjene,die es von ihren eltern ebenso erfahren haben.

kinder,denen keine achtung entgegengebracht wird werden zu erwachsenen,die achtlos sind.
leider trifft dies häufig zu.

komischerweise sind das meist mütter(oder väter)die dann hier posten,das sie mit ihrem größeren kind nicht fertig werden,weil es nicht auf sie hört,bock-oder schreianfälle hat und sie sich einfach nicht erklären können,warum sich ihr kind u.U. ständig so verhält.

ich habe mittlerweile 3 kinder und keines davon bewußt schreien lassen.und zwei davon haben aufgrund von geburtsblockaden in den ersten monaten wirklich viel geweint.
wenn sie nach mir riefen,war alles andere zweitrangig,basta.
schließlich bekomme ich kein kind,damit ich anschließend nicht für es da bin,wenn es mich braucht.

meine kinder sind übrigens alle sehr ausgeglichene me nschen,bock-oder schreigeschichten sind uns weitestgehend unbekannt und sogar meine 3-jährige tochter hat vollstes verständniss,wenn sie sich manchmal etwas gedulden muß,weil ich zuerst das baby versorge.eifersucht gab es bisher nicht bei uns.wenn ich grad mal nicht schnell genug beim baby bin,springen die zwei großen und der älteste trägt den lütten auch viel herum,weil es ihm spaß macht und er mit seinen 10 jahren genau weiß,das babys auch andere bedürfnisse haben als nahrung und frische windeln.

meib buchtipp übrigens dazu:carlos gonzales"in liebe wachsen"

liebe grüße,katta mit elias(10)paulina(3)und franz(10 wochen)

Beitrag von sonja7682 30.01.10 - 19:49 Uhr

Ich kann dir nur zustimmen. Ich habe meine Kinder auch nie schreien lassen.
Vor kurzem hab ich mein viertes Kind entbunden und im KH hörte man die ganze Zeit Babys schreien.
Eines Abends konnte ich wegen dem Geschrei wieder nicht schlafen und es waren zwei Babys, die sehr lange schrien, normalerweise wechselt sich das ja immer ab, weil die Babys zu ihren Müttern gebracht werden. Hab mich dann gefragt, warum die Babys nicht zu ihren Müttern gebracht werden, aber manche wollen ja den Aufenthalt noch zur Erholung nutzen, aber es hat sich auch keine Schwester drum gekümmert. Die Babys haben bestimmt ne Viertelstunde geschrien und irgendwann kam das eine Schreien immer näher und wurde schließlich in mein Zimmer reingeschoben - es war mein Sohn! Mir hat das so weh getan, dass ich angefangen hab zu heulen. Keine Ahnung, warum sie ihn mir nicht früher gebracht haben. Ich hab ihn dann die ganze Nacht bei mir behalten, weil er mir so leid getan hat. Ich hatte auch sein Schreien nicht erkannt, weil er ja noch ganz "frisch" war und ich ihn noch nicht von den anderen unterscheiden konnte, sonst hätte ich ihn selbst geholt.

Beitrag von zwieback1983 30.01.10 - 20:18 Uhr

warum war dein sohn nicht die ganze zeit bei dir??

ich hätte das KH angezeigt oder sonstwo gemeldet wenn sie mein kind hätten schreien lassen.

schreien lassen geht gar nicht und dann noch so frisch und weg von mama.

weinen weil mama gerade auf dem klo sitz oder so ist etwas völlig anderes.

ich kann meine kinder bis heute nicht weinen lassen und will es nich nicht.

ich kann verstehen das er dir leid getan hat das was die im KH gemacht haben geht GAR NICHT.

lg

Beitrag von xyz74 30.01.10 - 20:32 Uhr

leider ist das aber ziemlich normal in KHs.
Die Kinderkrankenschwestern unterstützen das auch noch!
Ich hab mich mit einige tierisch in den Haaren gehabt als mein Kleiner im KH lag.
Die haben Mütter zusammengestaucht und fertig gemacht, die ihre Neugebornen regelmäßig stillen wollten.
Die Mütter wurden angeschnauzt ob sie spinnen würden.
Die Kinder hätten gefälligst 4Std (!!!) durchzuhalten!

So gut unsere Kinderklinik fachlich sein mag, meinen Sohn würde ich dort keine Min allein lassen!
Die Schwestern sind die reinsten Monster!
Und leider scheinen extrem viele so drauf zu sein.
Die Schwester meiner Schwägerin ist Kinderkrankenschwester und die hat nur wenig Gutes über ihre Kolleginnen zu berichten :-(

Beitrag von zwieback1983 30.01.10 - 20:39 Uhr

puh ne also normal ist das hier nicht.

hier ist es normal ds die babys bis auf wenige ausnahmen non stop bei mama sind und das im babybalkon.

Beitrag von mum21 30.01.10 - 20:57 Uhr

Bei uns ist das auch so.

Das die Babys bei der Mama sind!
Es gibt natürlich Ausnahmen.

Sophie war auch mal 3 Stunden dort, aber das war ein Angebot von denen weil ich seid der Geburt nicht geschlafen habe und das war der letzte Abend wo ich dort war!

Oder eben wenn man duschen war oder ähnliches das sie mal für 15 Minuten aufgepasst haben!


LG

Beitrag von tykat 30.01.10 - 23:14 Uhr

Wenn ich mich mal kurz einmischen darf (als Kinderkrankenschwester);-)

Dass Du so schlechte Erfahrungen gemacht hast, tut mir leid!Aber versuche jetzt bitte nicht alle über einen Kamm zu scheren-denn so geht es nicht überall zu!Ich habe in mehreren Kinderkliniken gearbeitet.Und da wurde kein Kind schreien gelassen-wenn es möglich war!Denn es ist manchmal einfach nicht zu schaffen, überall gleichzeitig zu sein.Wir waren teilweise allein mit 2 Schwestern und einer Schülerin, bei einer Station, die mit 25 Säuglingen belegt war!Die Stationen sind teilweise extrem unterbesetzt.Und es gibt viele Kinder, die schwer krank sind und die haben dann nunmal Vorrang vor den Kindern, die schreien, obwohl sie satt, gewickelt und versorgt sind.Wir haben sogar einen Baby Björn, um sehr ängstliche Kinder zu tragen, während wir andere versorgen.Oder wir neben Babys im KiWa mit (natürlich nur, wenn keine ansteckenden Krankheiten vorliegen!)

Ich denke, Du bist einfach an die Falschen geraten.Ich hoffe, dass Dein Kind nie mehr ins KH muß und wenn doch, Du dann bessere Erfahrungen machst!(wenn es nicht zu weit weg ist, komm zu uns;-)wenn die Station nicht übervoll ist, müssen die Babys auch nicht schreien.Wir geben unser Bestes;-))

LG

Beitrag von sonja7682 13.02.10 - 02:40 Uhr

1. wollte ich mic noch etwas erholen, bevor ich zu Hause die Arbeit mit drei Kindern habe und 2. hatte ich einen KS und die OP war etwas kompliziert, ich konnte tagelang kaum aufstehen und es war dann immer schwierig, den Kleinen selbst aus dem Bett zu holen und wieder reinzulegen. Tagsüber war er fast immer bei mir, außer ich war duschen, aber nachts habe ich ihn ins Kinderzimmer gebracht.

Beitrag von carameli 30.01.10 - 21:34 Uhr

Genau deswegen hab ich ambulant im Geburtshaus entbunden und Pueppi war immer an meiner Seite;-)

Waren jedoch 3 Wochen nach Entbindung noch mal kurz(3Tage) im KH (wollten was checken lassen) und ich hab die
Kleine kurz ins Schwesternzimmer gebracht als ich
aufs Klo musste.
Als ich wieder kam, keine Schwester mehr da...
Tuer geschlossen...
schreiende kleine Maus drinnen#schock
Musste erst die Schwester suchen#contra
Das war das letzte Mal dass die Kleine dort war...

Beitrag von miamina 30.01.10 - 20:02 Uhr

Hallo,

genau das denke ich auch!

Als ich ganz frisch schwanger war, kam ich um morgendliche Toilettenbesuche einfach nicht rum und da musste Sophia die paar Minuten eben warten. Danach hab ich mich natürlich sofort um sie gekümmert.

Allerdings gibt es auch Tage, da schreit Sophia länger. Wie lange weiß ich nicht genau. Ich hab Narkolepsie (vll. kann jemand was damit anfangen, das Krankheitsbild ist ziemlich komplex um es hier näher zu beschreiben;-)) und manchmal passiert es, das ich morgens aufstehen möchte, aber genau in diesem Moment eine Schlaflähmung bekomme und danach in einen tiefen Schlaf falle. Meistens dauert das ne halbe Stunde, aber es ist schon passiert das es ne Stunde ging.:-( Und wenn Sophia genau in diesem Moment auch noch aufwacht oder wach ist, ist das ne echt blöde Situation.Deswegen mach ich mir natürlich Vorwürfe, aber ich kann es nunmal nicht ändern. Klar, wenn ich diesen "Anfall" dann überstanden habe, begebe ich mich unverzüglich zu meiner Tochter.
Aber ein Baby zur Fleiß Stundenlang schreien zu lassen, nee um Gottes Willen. Ich reagiere eh sehr empfindlich auf Babygeschrei und wenn ich mir vorstelle ich müsste mir das auch noch stundenlang anhören....#schwitz Ne, da wander ich lieber nachts stundenlang mit Baby aufm Arm durch die Wohnung, dann ist wenigstens Ruhe!;-)
Kann es aber auch verstehen, wenn eine Mama, mal eine Auszeit braucht und mal zwei Minuten auf dem Balkon geht um zu verschnaufen, wenn das Baby seid Stunden weint und schreit um neue Kraft zu schöpfen.

LG Mia

Beitrag von canadia.und.baby. 30.01.10 - 20:11 Uhr

Meine kleine muss auch mal 3 min brüllen wenn ich am Flasche machen bin oder doch gerade mal auf Klo sitze!

Aber ich denke das ist auch was anderes als wenn man sie absichtlich irgendwo hinlegen würde und lasst sie mal......

Ne finde ich geht garnicht :)

Beitrag von milkasweet81 30.01.10 - 20:23 Uhr

Hallo zusammen,

jaja, sowas kenne ich auch. Eine Bekannte hat ihr 7 Wochen! altes Baby auch schreien lassen, weil es sie nachts immer terrorisiert hat #schock Seitdem schläft sie durch #augen Ist auch kein Einzelfall, aber für mich wäre das nichts. Ich denke auch, dass man beim zweiten Kind nicht sofort springen kann wenn das Baby einen Mucks von sich gibt, aber ich würde trotzdem versuchen diese Situationen so gering wie möglich zu halten. Und meckern hört sich anders an als aus voller Seele zu schreien oder zu brüllen bis man sich übergibt #zitter Ich denke wenn eine Mutter ihr Kind so sehr brüllen lässt ohne etwas zu unternehmen, dann ist da was gewaltig schief gelaufen.
LG
Milka

Beitrag von nisivogel2604 30.01.10 - 20:38 Uhr

Du hast Recht.

Ich hatte 2 mal den Moment in dem ich nicht mehr konnte beim ersten Kind. Da bin ich 2 Minuten ins andere Zimmer gegangen hab sie schreien lassen im Bettchen udn bin dann direkt wieder rein und hab weiter getröstet und gekuschelt. Ansonsten mussten meine Kinder NIE schreien. Ich kann sie da nicht hilflos liegen lassen aus meinem Egoismus heraus.

Ich hab 3 Kinder und händel das mit der Kleinsten auch so das sie nicht schreien muss. Mein Umfeld erzählt mir das sie jetzt schon lernen muss das Mama nicht immer Zeit hat (die Maus ist grad 6 Wochen alt)

LG

Beitrag von carameli 30.01.10 - 21:24 Uhr

Hi,

ich gebe mein Bestes(vielleicht sogar ein bisschen zu viel;-))
damit meine Kleine#verliebt (6 Monate) erst gar nicht schreien muss!;-)

Kurz vorm Einschlafen hat sie aber ihre Schreiphasen.
Reizverarbeitung etc.
Da gehts halt nicht anders.
Vielleicht einige Minuten, die sich aber anfuehlen wie
Stunden#schwitz

Lg






Beitrag von 6woche.1 30.01.10 - 21:39 Uhr

Hallo


Ich habe und werde NIE eines meiner Kinder schreien lassen! Joel war nicht gerade ein einfaches Baby.Er hat sehr viel gespuckt (schon im KH) er hatte oft Tage da hat er geschrien (mindestens 1 std) ich hatte Ihn immer bei mir auf dem Arm und versuchte Ih zu trösten.Er hatte auch den "Angstschreck" der wahr sehr heftig,vor allem wenn es mitten in der Nacht passierte.Er war auch ganz lange ein sehr schlechter Schläfer.Und ich hab ihn trotzdem niemals schreien lassen.Klar ist es logisch das ein Kind auch mal meckert,aber meckern ist nicht schreien.Und für mich ist es ganz klar eien Ausrede wenn eine Mutter sagt "wenn man mehr als ein Kind hatt,muss man halt das Baby schreien lassen" genauso ist es auch eine Ausrede das man sein 2,3 Baby wegen dem ersten Kind nicht stillen kann.Wäre das der Fal wäre die Menschheit schon längst ausgestorben.Ich hatte schon viele harte Nächte hinter mir,als ich mehr wach als am schlafen war,und trotzdem musste NIE eines meiner Kinder schreien.Und das sich sein Leben mit einem Kind verändert das weis man schon bevor man SS wird,und das man nicht mehr durchschlafen kann auch.




Lg Andrea mit Janic,Joel und Alessa

Beitrag von naschi86 30.01.10 - 22:47 Uhr

das stimmt ich dir auch voll und ganz zu aber wenn diese mütter in deiner krabbelgrp da so reden und soooo "stolz" sind dann halt nicht den mund ich finde sowas wiederlich auch noch sowas rauszuposaunen wie lange sie ihre kinder schreien lassen :-[
geht gar nicht überhaupt nicht einfach wiederlich.... da kommts mir hoch weil mich sowas echt wütend macht

meine kleine lasse ich auch nie länger wie 3-4 min schreien also wenns ganz extrem ist geh ich natürlich sofort ich hoffe ihr versteht wie ich das meine :-)


ich habe meinem sozusagen schwager auch schon gesagt das sowas gar nicht geht .... als er erzählt hat ja wir haben unseren kleinen auch schon so 2-3 std schreien lassen ....

eh ne da fällt mir echt nix mehr zu ein .....

  • 1
  • 2