Plötzlich getrennt/Wohnung?

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von gluecksbaerchi-ab 30.01.10 - 18:46 Uhr

Hallo,

ich schreibe hier für meine Schwester. Es geht um folgendes:

sie wollte sich schon lange von ihrem Mann trennen, hat auch eine Wohnung gefunden ab 1.3.10 (hat 3 Kinder im Alter von 3,6,8Jahren)

Gestern ist etwas vorgefallen weswegen sie jetzt 2 Wochen erst einmal in einer Psychosomatischen Klinik ist, die Kinder sind beim Mann. Nach Hause, kann sie nach ihrer Entlassung allerdings nicht mehr.

Wohin also wenn sie entlassen wird? Für paar Tage kann sie zu uns kommen, aber wir haben auch nur eine 3 Zimmer Wohnung. Wir wollen jetzt sehen das wir in den 2 Wochen etwas organisiert bekommen, wohin können wir uns jetzt am Montag wenden um eine Unterkunft die auch Kindergerecht ist, zu bekommen? Ebenso Gelder denn sie steht auf einmal mittellos da. (abgesehen von Unterhalt/Kindergeld)

Lg, Nicole

Beitrag von pebbles-maus 30.01.10 - 18:54 Uhr

mutter kind heim.. und mal beim jugendamt fragen

Beitrag von gluecksbaerchi-ab 30.01.10 - 19:33 Uhr

ja das wäre eine idee, mal sehen ob wir bei uns sowas haben. Beim jugendamt rufen wir dann am Montag früh an, danke !

Beitrag von windsbraut69 31.01.10 - 08:55 Uhr

Ich verstehe nicht ganz, Du schreibst doch, ab 01.03. hat sie eine neue Wohnung.
Die 2 Wochen nach ihrer Entlassung werdet Ihr doch sicher irgendwie überbrücken können?

Ansonsten habe ich ebenfalls leichte Bedenken, ob Deine Schwester nach 2 Wochen Klinik wieder soweit hergestellt ist, dass sie mit 3 Kindern alleine wohnen kann...

LG

Beitrag von gluecksbaerchi-ab 31.01.10 - 09:13 Uhr

Ja, das kann sie sicher - bisher war sie auch "allein erziehend" aber verheiratet, der Mann war nie da, bzw. er Vater der Kinder.... also ist es kein Unterschied.

Sie ist nur in der Klinik das sie mal etwas Zeit für sich hat und sich um sich selbst kümmern kann...

Ja, müssen wir mal sehen ob es 2 Wochen gehen würde, bei uns herrscht eben absolute Platznot - dann noch 3 Kinder dazu, die müssen alle ja irgendwo schlafen...

Lg, Nicole

Beitrag von windsbraut69 01.02.10 - 06:59 Uhr

Ja, was hätte sie denn ohne den Klinikaufenthalt jetzt die 4 Wochen gemacht?

Ich denke aber, dass man ganz ohne Grund nicht 14 Tage stationär in der Klinik landet...

Gruß,

W

Beitrag von mirabelle 30.01.10 - 22:22 Uhr

Mal ganz langsam:

Kindgerecht?? Wird Deine Schwester die Kinder bekommen - bei einem psychisch behandlungsbedürftigen Patienten kann ich mir das nicht wirklich vorstellen. Zumal sie nach 2 Wöchigen Klinikaufenthalt bestimmt nicht "geheilt" ist. Im Regelfall schließt sich dann eine monatelange ( oder auch jahrelange ) ambulante Therapie an

Ohne Details zu kennen, könnte es für die Kinder erstmal besser sein, beim sorgeberechtigten Vater zu verbleiben, während die Mutter sich erstmal um ihre Gesundheit kümmert.

Und unter dem Gesichtspunkt reicht dann auch erstmal ein preiswertes Wohnklo mit Kochnische.


Für Kinder ist das Leben mit einem psychisch Kranken die Hölle. Ich weiß leider genau wovon ich spreche: Mein Ex ist Psychisch Krank. Ich hätte ihm die Kinder im akuten Schub niemals überlassen!
M.

Beitrag von gluecksbaerchi-ab 01.02.10 - 09:18 Uhr

Ich kann leider keine Details nennen bzw. die ganze Geschichte erzählen, dann würdet ihr verstehen warum sie in der Klinik ist (es hat mit dem Ehemann zu tuen so viel kann ich sagen).

Die Kinder sind sicher bei dem Vater, nicht besser aufgehoben... das kann ich jedenfalls sagen. Denn er hat sich bisher noch nie wirklich um sie gekümmert, die Kinder selbst, wollen das auch nicht...

Danke für eure Ratschläge!

Beitrag von manavgat 01.02.10 - 07:42 Uhr

Selbstverständlich kann sie nach Hause!

Sie kann sich die Wohnung vom Gericht zuweisen lassen für die Übergangszeit und sollte das auch dringend tun.

Mein Rat außerdem: eine Anwältin aufsuchen, damit sie keine taktischen Fehler macht!

Gruß

Manavgat

Beitrag von gluecksbaerchi-ab 01.02.10 - 09:19 Uhr

Äh, nein, sie kann nicht mehr nach Hause, weil da die Hölle auf Erden herrscht - deswegen sagte ich sie kann nicht nach Hause zurück....

Beitrag von windsbraut69 01.02.10 - 13:22 Uhr

Wohnung zuweisen lassen bedeutet, dass der Mann rausfliegt!

Gruß,

W

Beitrag von gluecksbaerchi-ab 01.02.10 - 18:15 Uhr

denke das ist nicht so einfach, weil das Haus ihm gehört, bzw. seinem Vater....

Danke euch für die Hilfe!