Hm ? Bücher schmackhaft machen?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von broe 30.01.10 - 19:15 Uhr

Hi!
Frage klingt doof, aber, ich stelle sie mir halt.
Louis findet Bücher irgendwie null spannend, er hat keine Zeit sich mit "sowas" zu beschäftigen, es gibt viel Wichtigeres zu tun :-p.
Also er blockt jetzt nicht ab, wenn wir Bücher ansehen, aber er wird schnell zappelig und will dann lieber zu den Klötzen oder dem Laufwagen.
Ist er noch zu kein mit 12,5 Monaten?
Oder hat jemand den ultimativen Tipp, welches Buch wir "bräuchten". Wir haben jetzt Fühlbuch, ein Fahrzeugebuch mit Geräuschen, ein Bärenbuch und etliche kleine so in Richtung "Erste Wörter".

LG, danke fürs Antworten und schönen Abend.

broe mit Louis #verliebt

Beitrag von woelkchen1 30.01.10 - 19:29 Uhr

Ich denke, außer sie ihm immer wieder anbieten, kannst du nicht viel machen. Außer vielleicht, immer zu einer bestimmten Zeit ein Buch anschauen. Dann hat er nach einer Weile vielleicht die Ruhe dazu, es sich zu Ende anzuschauen.

Ich hab mir mit Scarlett Bücher angeschaut, seit sie 6 Monate jung ist. Stellenweise haben wir auch den halben Tag lang Bücher angeschaut, weil sie es soooo schön fand.
Aber zur Zeit hat sie dafür auch wenig Ruhe, nach wenigen Seiten ist der Bewegungsdrang stärker!

Ansonsten würd ich ihm Bücher anbieten von Dingen, die ihn interessieren. Mag er gerad Tiere, oder habt ihr irgendwo ein Pferd gesehen, dann schaut euch das an. Sind es Autos, oder habt ihr einen Kran gesehen, dann das.

lg sandra

Beitrag von broe 30.01.10 - 19:37 Uhr

Das dachte ich mir auch schon so ähnlich.
Wir hatten auch schon früh angefangen, haben es auch immer wieder gemacht, aber leider sind wir vielleicht dann nicht so dran geblieben, weil er von vorne herein nicht soooo scharf drauf war.

Danke jedenfalls.

LG

Beitrag von -tinar- 30.01.10 - 19:58 Uhr

Huhu,

das kommt! Lottes Interesse war auch erst gering. WOmit ich sie gekriegt habe, sind Bücher mit Klappen, hinter denen sich was verbirgt- Das fing so mit 13 Monaten an und ist immernoch der Renner.

Liebe Grüße, Tina mit Lotte (2), die mittlerweile eine echte Leseratte ist

Beitrag von broe 30.01.10 - 20:06 Uhr

Das freut mich ja zu hören!
Wir werden auf jeden Fall jetzt mal einen bestimmten Moment wählen, um ein Buch anzuschauen. Und so ein Klappenbuch ist bestimmt auch nicht verkehrt!

LG und #danke

Beitrag von rmwib 30.01.10 - 20:22 Uhr

Die mit Klappen sind hier auch der absolute Renner, seit Monaten schon, das erste haben wir zur U6 bekommen und seitdem kauf ich nur noch Klappenbücher #rofl#rofl#rofl

Beitrag von labom 30.01.10 - 21:15 Uhr

Hallo,

helfen kann ich dir leider auch nicht, denn mein Sohn (2,5) mag immer noch keine Bücher. Inzwischen hab ich sie einfach zu seinen Spielsachen gelegt und ab und zu (sehr selten) schaut er sich mal eins an. Aber nur allein, Mama darf nicht mitgucken.

Lg

Beitrag von moppelmops2 30.01.10 - 21:15 Uhr

Hallo,
ich denke, das ist bei jedem Kind anders. Meiner ist jetzt 16 Monate und fand Bücher auch nicht so doll. Er hat nur damit gespielt, geblättert und in die Ecken gebissen :-) Nun hat er seit zwei Monaten ein Lieblingsbuch, das er immer anschleppt und anschauen will. Die anderen findet er nur kurz interessant. Ans Vorlesen ist auch nicht zu denken, er steht nach zwei Minuten auf und sucht sich eine andere Beschäftigung. Ich lasse ihn, denn Büchergucken soll ja kein Zwang sein. Ich zeige ihm in Alltag viel, rede viel mit ihm und singe viel. Das findet er zurzeit besser.

Grüßle, der Mops

Beitrag von marathoni 30.01.10 - 23:53 Uhr

In dem Alter fand mein Kleiner Bobo Siebenschläfer ganz toll. Musste ich ihm ständig vorlesen.

Beitrag von amory 31.01.10 - 08:29 Uhr

Hallo,

warte m,al ein bisschen ab.
mit einem jahr fand unsere kleine das auch ncoh nciht so spannend, das fing erst später an. jetzt ist sie ne echte leseratte.
angefangen hat es übrgiens mit puzzle- und fühlbüchern. die haben ehere einen spieleffekt. nd wir haben ein super liederbuch mit tollen bildern, das muss ich jeden tag einmal durchsingen mit ihr.

warte ab, das kommt noch.

Beitrag von gluexkeks 31.01.10 - 09:04 Uhr

hi,

mit 1 jahr hat sich unser sohn auch noch nicht für bücher interessiert. das ist erst seit ein paar wochen so, er ist jetzt 20 monate. wir haben den tipp bekommen, ihm ein sogenanntes "Wimmelbuch" zu kaufen. Das sind Bücher ohne Text mit ganz vielen verschiedenen Motiven. Lennart liebt diese Bücher und mittlerweile können wir uns manchmal bis zu ner halben Stunde damit beschäftigen. Außerdem hat er damit schon super viel neue Worte gelernt. Wunderbar!

glg