Wie finder ihr diese Einstellung einer Mutter?!

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von sora76 30.01.10 - 19:31 Uhr

Hallo!

Also ich hab ein wenig das Problem, eine Mutter zu verstehen.
Ich fang mal ganz von Vorne an. Meine Tochter (6 Jahre) geht seit August in die Schule.
Dort gibt es ein Mädchen, das 1 Jahr älter ist.
Hin und wieder gibt es in der Schule so einen Bastelnachmittag. Meine Tochter macht das gerne und ist so immer dabei.
Das Letzte mal war auch dieses Mädchen da. Muß dazu sagen, das meine Tochte sich mit der ganz gut versteht und eigentlich auch mal mit ihr verabreden möchte. Ist aber bis dato nicht dazu gekommen.
Nuja, als ich meine Tochter von der Schule abholte, gingen wir (wegen dem Wetter) Zufuß nach Hause. Das sind so ca. 20-25 Min.
Da ich dachte, das Mädchen wird auch abgeholt, sind wir eben schonmal losgegangen. Wenig später kam das Mädchen mit einem viel zu kleinen Fahrrad an uns vorbei. Wir machten auf den Gehweg Platz und dachten die Mutter würde noch nachkommen....kam aber nicht. Die Kleine war ganz alleine unterwegs.
Der Weg zu ihr nach Hause führte über eine Hauptstrasse entlang und dann in eine 30 Zone. Sie wohnte so ca. 2 Straßen näher als wir.
Die Kleine schloss sich uns an und die Kinder spielten auf den Weg miteinander. So hatte ich beide gut im Blick.
Ich brachte also das Mädchen somit nach Hause.
Ich weiß nicht, bin ich da zu Fürsorglich?! Aber ich hätte meine Tochter nicht ganz alleine auf dieser Strecke fahren lassen. Davon abgesehen hat man doch die Aufsichtspflicht.

Nuja, einen Tag später wollte sich meine Tochter mit der Kleinen verabreden. Sie rief sie an und es wurde - im Hintergrund die Mutter - verabredet das meine Tochter zu denen spielen geht. 15 Uhr sollten wir da sein.
Was soll ich sagen: Um ca. 14:45 Uhr stand die Kleine vor unserer Tür. Ich fragte sie, was sie denn hier macht.
Sie meinte, ihre Mutter hätte gesagt, das es bei ihnen nicht Aufgeräumt sei und sie deswegen hier spielen sollten. Auch meinte sie, das sie ja bei dem Wetter nicht draußen spielen könnten und drinnen dürften sie nicht spielen.
öhmmm.....ich hab ja nichts dagegen, wenn die Kinder bei uns spielen, aber es war eben anders abgesprochen. Sowas kann ich absolut nicht leiden.

Vorallem: Wir kennen die Familie noch nicht und sie kennen uns noch nicht. Es gibt da also mehrer Dinge, die ich nicht ganz verstehen kann.
Ich hätte meine Tochter eben persönlich hingebracht und mir die ganze Sache angeschaut und auch mal mit der Mutter gesprochen. Sie aber schickt das Kind alleine zu fremden Leuten........
Davon abgesehen: Was wäre gewesen wenn wir direkt von woanders zu ihnen gefahren wären? Dann hätte die Kleine vor der Tür gestanden.
Zumindest ein Anruf sollte doch mal drin sein.
Später meinte die Kleine, das sie jetzt nicht wußte, wann sie Zuhause sein sollte. Da sagte ich: Dann ruf mal Zuhause an und frag nach. Sie meint dann: Ich kenne unsere Telefonnummer nicht......
hmmmm....meine Tochter kennt ihre schon, seitdem sie 3 Jahre ist.
Nuja, da meine Tochter die Nummer schon gewählt hatte, sagte sie ihr die. So rief sie also an. Die Antwort der Mutter war: 16:30 Uhr
Man bedenke: Die Kleine ist erst um rund 15 Uhr gekommen.....find ich ein wenig kurz. Aber der Gedanke war klar: Da war es noch einigermaßen hell und die Kleine konnte alleine nach Hause gehen.
Da ich zum Arzt mußte, brachte mein Mann die Kleine nach Hause, zufuß. Meine Tochter ging da natürlich mit.

Mir sind mehrer Dinge aufgefallen, die bei meiner Tochter nicht drin wären: Die Kleine hatte die Schuhe falschrum an, die hatte den Reißverschluß der Hose auf und lief allgemein in dreckigen Klamotten rum. Aber so ein echt liebes Mädchen.

Ich weiß das die Familie 5 Kinder hat. Sicherlich stressig, aber ich denke trotzdem das man da Fürsorglicher sein kann. Ich wäre wohl dann eben mit den Kleinsten Kindern zufuß gekommen um das Kind abzuliefern. Ich würde nämlich wissen wollen, mit wem meine Kinder da so spielen.

Jetzt hab ich meiner Tochter gesagt, wenn sie sich mit ihr nocheinmal verabreden möchte, soll ihre Mutter mal anrufen. Mit der will ich dann nämlich persönlich sprechen.

Bin ich da zu Fürsorglich? Also ich finde das unmöglich. Die Spielzeit war viel zu kurz. Da sind die ja erst richtig in ihrem Element und dann ist schon wieder Schluß. Die meisten ihrer Klassenkameraden bleiben meistens bis 6 Uhr und werden dann auch abgeholt.

LG Sonja

Beitrag von frau.mecker 30.01.10 - 19:45 Uhr

Wieso fragst du nur nach der Mutter?
Wieso nicht nach dem Vater?
Oder nach dem Kind?

Mit 6 Jahren sollte kein Kind alleine Fahrrad fahren.
Das ist verantwortungslos.
Wenn du dich nicht traust mit der Mutter zu reden, sprich die Klassenlehrerin darauf an, ob ihr etwas aufgefallen sei.
Von 2x sehen kann man keine Rückschlüsse sehen.

mfg

Beitrag von sora76 30.01.10 - 20:17 Uhr

Weil der Vater wohl arbeiten ist und ich eher mit der Mutter zutun habe. Der Vater ist mir in der Hinsicht egal, da er eh nicht da ist. Ich hab das ja mit der Mutter abgesprochen (indirekt) und nicht mit dem Vater.

Wenn die 2 sich wieder verabreden wollen, würde ich mit der Mutter reden, vorher wird da gar nichts gehen.
Das Kind macht keinen Unglücklichen, verängstigten Eindruck. Es scheint Glücklich zu sein.
Von der Schule wird die Kleine abgeholt. Wäre das nicht so, wäre ich wohl schon zur Klassenlehrerin gegangen.
(Mein Kind fährt Morgens mit dem Schulbus und das Mädchen wird mit Auto hingefahren)

Bisher sehe ich so noch keinen Handlungsbedarf, da ich - wie du so schön sagst - nicht wirklich viel von der Familie mitbekommen habe. Ich will da auch keine voreiligen Schlüsse ziehen. Vielleicht war das nur eine Ausnahme......
Ich beobachte das Ganze weiterhin so gut ich kann.
Sie haben erst einmal miteinander gespielt und bisher ist das so passiert.
Die Kleine ist übrigens 7 Jahre. Aber ich denke auch da sollte sie noch nicht alleine fahren.


LG Sonja

Beitrag von sonja7682 30.01.10 - 20:07 Uhr

Also wenn sie gut Fahrrad fahren kann, warum nicht? Ich und meine Freunde sind in dem Alter auch schon allein Fahrrad gefahren. Und meine Tochter geht schon seit der ersten Klasse allein morgens zur Schule und mittags wieder nach Hause - das wurde sogar von den Lehrern so empfohlen! Das hat nichts mit mangelnder Aufsichtspflicht zu tun!
Und was den Rest betrifft: wenn dich was stört, dann sags der Mutter. Die wird dir auch deine Fragen eher beantworten können als wir.

Beitrag von krumel-hummel 30.01.10 - 21:02 Uhr

Hallo Sonja

Meiner Meinung nach bist du nicht zu Führsorglich, sondern eher falsch und ungerecht!

Wenn du mit der Mutter sprechen willst, dann mach das! Ruf an oder geht vorbei, lad sie zum Kaffee ein oder sonst was, aber lass es nicht über deine Tochter gehen! Was haben denn die Kleinen damit zu tun?!

Die Frau hat 5 Kinder!!! Sie kann nicht jedes bei der Hand nehmen und in Watte packen!!! Klar wären saubere Klamotten Pflicht, aber wann waren die Klamotten dreckig? Vor der Schule oder zum spielen oder wie war das? Vielleicht hat die Kleine noch einen Abstecher auf einem dreckigen Spielplatz gemacht, bevor sie zu euch kam. Schon wäre eine gute Erklärung für die verschutzten Klamotten da.

Geb der Frau eine Chance, es kann nicht jede Mutter gleich sein.

Außerdem musst du sie nicht verstehen, es reicht, wenn sich die Kinder gut verstehen.

Hummel

Beitrag von sora76 30.01.10 - 22:31 Uhr

Wie gesagt: Ich kenne die Familie nicht. Ich kann sie sicherlich nicht Einschätzen. Ich kann nur sagen was ich selber erlebt habe. Ich habe ansich kein Interesse die Mutter kennen zu lernen. Warum auch?! Wenn sie sich noch nicht mal dafür interessiert wo ihre Kinder spielen.....
Aber was mich angeht: Ich muß mich auf die Aussagen verlassen können! Ich hasse es einfach wenn man sich nicht an die Abmachungen hält und sich dann einfach gar nicht meldet!

Es geht sicherlich nicht darum ein Kind in Watte zu packen, aber ich kenne auch eine Familie, die haben 7 Kinder und da läuft alles Reibungslos. Klar sind die Kinder dann eher Selbstständiger....müssen sie ja auch. Mutter kann sich ja nicht in 7 Teile teilen. Aber die Mutter ist informiert wo welches Kind ist und was es macht. Geht also auch organisierter. Mein Mann kommt aus einer Familie mit 4 Kindern. Selbst der sagt, das sowas in seiner Familie nicht vorgekommen ist.

Ob Klamotten gerade da dreckig waren, oder immer sind, kann ich nicht beurteilen. Das ist jetzt eher Nebensache. Ist mir halt aufgefallen. Meine Tochter ist auch nicht immer wie aus dem Ei gepellt. Sie hat auch mal flecken, ist aber nicht wirklich dreckig.
Auch der Weg zu uns ist nicht wirklich weit. Aber sie waren noch nie hier. Daher kann ich das nicht wirklich nachvollziehen mein Kind einfach auf gut Glück loszuschicken.
Das Andere ist sicherlich Ansichtssache und ich habe ja schon gesagt: Wenn die Beiden nochmal miteinander spielen wollen, will ich erst mit der Mutter reden. Egal ob ich dann anrufe oder sie.
Gerade damit sowas nicht nochmal passiert und das Kind dann vielleicht vor verschlossenen Türen steht, oder eben wir.

Klar muß ich nicht mit der Mutter klar kommen. Hab ich ehrlich gesagt nach dieser Geschichte auch nicht vor.
Wenn die Kinder spielen wollen, sollen sie das eh besser hier machen. Hier haben sie Ruhe. Die Kleine hat die Zeit zumindest genossen, darauf kommt es für mich an.
Ich würde sie auch nach Hause bringen. Ich kann das nicht verantworten ein Kind Abends alleine durch die Gegend zu schicken.


LG Sonja

Beitrag von anira 31.01.10 - 10:05 Uhr

das mit der verschlossenen tür ist so ne sache
aber da will ich dir mal was erzählen
mein sohn wird mit einem taxi zur shcule gefahren ( ist hier halt so)
letzte woche montag war ja wohl vom sonntag auf Montag viel viel schnee
ich dachte mir aber nix bei und shcickte mein Sohn halt zu seinen abhohl punkt
ca 25 mins später stand er vor der tür
ich war gerade am raus gehen den mittlerne wegbringen
ich mag net dneken was los gewesen wäre wenn ich net da gewesen wäre
und nicht so schnell wieder gekommen wäre
sondern einfach weiter wäre, wegen irgend welchen terminen ... JA DANKE AUCH
daraus habe ich nun gelernt das ich ihm immer nen schlüssel mit geben werde und ihm einfach vertrauen muss

Beitrag von krumel-hummel 31.01.10 - 10:22 Uhr

Du hast doch schon dein unwiderrufliches Urteil gebildet, also was erwartest du dann von den urbianern hier? Eine Bestätigung, dass du dich absolut richtig verhältst und die andere Mutter unter aller Sau ist?!

Das Kind wohnt zwei Straßen weiter! Wo ist da der Weltuntergang?! Hätte sie euch nicht angetroffen, dann wäre sie wieder nach Hause und hätte auf euch gewartet. Dieses Kind hat scheinbar mehr drauf (genau wie die Mutter) als du es dir vorstellen willst!

Lade doch die Mutter hier zu urbia ein, damit sie sich rechtfertigen kann!

Hinter dem Rücken anderer ist es sehr leicht, seine Meinung zu festigen.

Beitrag von sora76 01.02.10 - 10:44 Uhr

Sicherlich hab ich mir meine Meinung gebildet.
Doch ich bin nicht so engstirnig und habe euch um eure Meinung gefragt.
Mir ging es darum zu erfahren ob andere so denken wie ich, oder ob ich es zu eng sehe. Die Sachen sind so passiert und ich hab geschrieben das ich das nicht gut finde. Ich hab auch keine Theorien aufgestellt warum das so ist.

Egal, ich sehe es jetzt einerseits etwas lockerer, andereseits werde ich das weiter verfolgen. Der Familie werde ich mich sicherlich nicht aufdrängen oder in anderer Form belästigen. Jedem das Seine!

Sicherlich kann sie da nichts zu sagen, ich will ja auch keinen Streit vom Zaun brechen. Internet werden sie eher nicht haben, würde ich sagen.
Es geht mir auch nicht darum jemanden fertig zu machen. Nur ist mir so ein Verhalten noch nie untergekommen.

LG Sonja

Beitrag von mama0801 30.01.10 - 21:39 Uhr

Hallo Sonja!

Ich finde Dich nicht zu fürsorglich.
Unser Sohn kommt im Sommer in die Schule und es ist klar, dass ich ihn die ersten Wochen auf dem Schulweg begleite.
Habe neulich erst gelesen, dass Kinder mit dem Fahrrad erst ab der vierten Klasse die Verkehrssituation richtig einschätzen können.
Wir möchten auch gerne wissen mit wem unser Sohn spielt und wie die Eltern so sind. Das ist normal...
Versuche doch einfach die Eltern ( Mutter ) näher kennenzulernen.

LG Linda

Beitrag von ---chaggi--- 30.01.10 - 22:02 Uhr

Ich selber bin mutter von 3 kindern, und meine tochter chantal is erste klasse, sie muss auch jeden morgen allein zur schule, ich denke wenn man den kindern den schulweg erklärt so wie wir, dann können sie auch allein gehen, und wenn sie sicher auf den rad sind warum sollen sie nicht rad fahren, chantal muss jeden morgen mit den bus fahren, da wir auf nen dorf wohnen, aber auch sie muss über ne hauptstrasse, aber sie weiss wie man sich da verhält. Und sie weiss auch nich unsere telefonnummer, da sie sie immer vergisst. Und auch wenn die frau 5 kinder hat heisst es noch lange nicht das sie sich nich kümmert, sorry aber ich werd da immer etwas :-[ kaum hat man mehr kinder da wird gleich auf jeden fehler geachtet, nen fleck verkehrt die schuhe an, ja und passiert chantal auch, wenn sie sich freut das sie irgendwo hin darf,und ehrlich gesagt dürfen meine kinder sich auch nich gleich umziehen weil die hose mal nen fleck hat, man kommt gar nich mit dem waschen hinterher, und das gerade im winter. man sollte nich gleich grossfamilien zum negativen beurteilen nur weil sie die kindererziehung anders vornehmen als familien mit ein oder 2 kinder. Sorry issn bisschen lang aber wenn ich sowas lese könnt ich immer aus der hautfahren.

Beitrag von spyro74 30.01.10 - 22:15 Uhr

da kann ich nur zustimmen, ich hab zwar 2 Kinder aber kenne genug Leute die 3 bis 7 Kinder haben. Und sogar ich lasse auch mal meine Kinder mit einem Fleck rum laufen! #pro#pro

Beitrag von sora76 30.01.10 - 22:49 Uhr

Ich sag nicht das sie sich nicht kümmert. Ich kenne sie nicht.
Ich sage nur das, was gewesen ist. Es geht auch nicht um die Klamotten. Sind halt Kinder.
Ich kenne viele Großfamilien (7 Kinder) und da ist alles in geregelten Bahnen. Mein Mann kommt ebenfalls aus einer Großfamilie (4 Kinder). Ich hätte vielleicht auch eine, wenns mit dem Kinderkriegen geklappt hätte......
Ein Kind das mit 7 Jahren noch die Schuhe falsch anzieht? Ist mir vorher noch nie untergekommen.

Auch ist der Weg zu Schule nicht wirklich nah. Mit Fahrrad fährt man auch eine Weile auf der Hauptstrasse. Die ist stark befahren. Es mag sein das viele es so machen. Ich würde es einfach nicht tun.
Das Kind ist übrigens auf der falschen Seite zurückgefahren.......

LG Sonja

Beitrag von ---chaggi--- 30.01.10 - 22:59 Uhr

das kind hatte die schuhe falsch wie gasagt passiert meiner 7 jährige chantal auch wenn sie schnell weg will, sie kriegt es zwar mit is aber dann zufaul, weil sie es ja eilig hat, meine kinder müssen auch 3 km zur schule und fahren im sommer mit fahrrad, und sie ist bestimmt auf den fussweg gefahren oder.

Beitrag von anira 31.01.10 - 10:08 Uhr

ich habe auch 3 kinder
und habe mit bekommen das auf dem fest was mal die klasse gab darüber geredet wurde das man ja mit 3 Kinder asozial wäre usw...
der joke an der sache dieses klassen fest war eignetlich von kindern einer sonderschule auch wenn es heute unterteilungen sind wie sprachheil lernbehindert usw...
naja hauptsache andere leute können urteilen^^
achso wir waren natürlich die einzigen mit 3 kinder alle andern hatten maximal 2....

Beitrag von yasemin27 30.01.10 - 22:30 Uhr

warum solltest du zu fürsorglich sein nur weil du die spielzeit zu kurz findest ?? ist doch okay , 16.30 , wenn sie dann noch zum training muss oder so ??

würde meine tochter eine fremde frau nach hause bringen und sich so aufspielen wollen dass das fahrrad zu klein ist , oder der weg zu weit würd mich das schon annerven .

ich denke einfach die mutter hat gemerkt das du über jede kleinigkeit am meckern bist und wollte dich nicht bei sich haben , wer weiss was du da alles auszusetzen hast .

dreckige kleidung mag ich auch nicht und ich würde meine kinder umziehen wenn sie zu einer freundin spielen gehn , aber machen die wenigsten weil die kinder siche eh schnell wieder schmutzig machen .


aber du lästerst auch über alles ...man man sogar die telefonnummer konnte die kleine nicht , aber gut das deine tochter sie wusste , bavo

Beitrag von ---chaggi--- 30.01.10 - 22:32 Uhr

*würde meine tochter eine fremde frau nach hause bringen und sich so aufspielen wollen dass das fahrrad zu klein ist , oder der weg zu weit würd mich das schon annerven . *

Das würd mich auch aufregen.

Beitrag von sora76 30.01.10 - 22:40 Uhr

Nein, Nein. Ich kenne die Mutter nicht und ich habe mit ihr noch nie gesprochen. Das ein Fahrrad zu klein ist. Okay, fürs Kind nicht toll, aber nicht mein Problem.
Sie hat kein Training/Hobby in irgendeiner Form, das weiß ich von der Kleinen.

Mein Mann hat das Kind nach Hause gebracht und nichts gesagt. Also einen schlechten Eindruck kann sie von uns nicht haben, weil wir gar nicht mit ihr geredet haben......
Mein Mann hat sie auch gar nicht gesehen, weil die Kleine alleine reingegangen ist.

Ich habe diese Frau NOCH nie gesehen. Weder bei sich noch bei uns. Ich kenne nur ihr Haus von außen. Man läuft ja nunmal auch mal daran vorbei.....

Ich denke das jedes Kind mit 7 Jahren seine Telefonnummer kennt und wenn nicht, dann hat sie diese dabei zu haben. Notfälle gibt es immer.

Ich habe also in keinster Weise diese Frau angemeckert, mich beschwert oder sonstwas.

Auch lästere ich nicht. Das ist nicht meine Art. Ich sage nur was ich bemerkt habe. Nicht mehr und nicht weniger. Eine Meinung bildet man sich ja automatisch durch Eindrücke. Ich würde auch NIEMALS damit hausieren gehen.
Sicherlich könnte alles falsch sein und eine andere Erklärung dafür geben. Aber sie hat anscheinend kein Interesse daran, denn sost hätte sie zumindest kurz mal anrufen können, als es bei ihnen nicht ging mit dem Spielen.

LG Sonja

Beitrag von ---chaggi--- 30.01.10 - 22:45 Uhr

hmm wie gesagt chantal kennt unsere nummer auch nich, sie hat sie auch nich immer bei sich, sie weiss aber wo sie wohnt und wie sie heisst, und ich denke mal das reicht auch.

*Ich habe also in keinster Weise diese Frau angemeckert, mich beschwert oder sonstwas*

Hast du in ner art doch, also ich würde das aufjedenfall so auffassen. Und vllt hatte die mutter eure nummer nicht um sich zu melden, und ehrlich gesagt, würd ich auch nich anrufen, weil man als mehrfachmutter einfach andere dinger im kopf hat.

Beitrag von sora76 30.01.10 - 22:57 Uhr

Hmm.......ich bin so erzogen worden, das ich mich melde, wenn sich was ändern sollte. Wäre auch nicht böse gewesen. War ja Daheim.

Was ich so gesehen/erlebt habe, habe ich nicht in der Schule oder so rumerzählt. Das ist nicht mein Ding.
Ich kann mir da auch kein Urteil erlauben. Vielleicht gibts ja für alles einen Grund den ich nicht kenne. Von daher warte ich eben ab und schaue wie sich das entwickelt.

Möglich das sie im Streß ist. Aber sie war Zuhause und da steht ein Telefon. ;) Das bekommt sogar eine Mutter mit 10 Kindern hin. ;)

LG Sonja

Beitrag von anira 31.01.10 - 10:16 Uhr

hin ja
möglichkeit zum telefonieren anderes blatt
mein jüngster ist 1,5 jahre alt
und er boykotiert das telefonierne imo nur wo es geht*stöhnt*

Beitrag von yasemin27 30.01.10 - 23:02 Uhr

ich schaue das meine kinder immer um 17.30 zuhause sind oder ihre freunde um diese zeit abgeholt werden , denn wer mehrere kinder hat , braucht auch länger sie ins bett zu machen .

ich habe 6 kinder und ich fange meistens schon um 17 uhr ihr an zu baden und so , und das fahrrad ist bestimmt von einem jüngerem kind .

ich sehe ja wie ihr untereinander getauscht wird . und besser ein kleines fahrrad und sie kommt mit den füßen richtig auf dem boden als ein zu großes.

letze mal ist mein 9 jähriger mit dem pucky roller gefahren , man sah das doof aus ;-)

meine eltern haben sich früher nie irgendwo vorgestellt wenn wir mit anderen kindern gespielt haben , auch war es nie so das wir in den häusern oder bei uns zu hause gespielt haben , es war alles schön draussen ..

heut zu tage sind die verabredungen immer bei uns zu hause oder bei den freunden, ich schau schon das wir uns oft im park treffen oder schick die kinder wenigstens dann rau s auf dem hof oder garten zum spielen

Beitrag von ---chaggi--- 30.01.10 - 23:09 Uhr

meine sind auch immer spätestens 18 uhr zuhaus dann gibts essen und gehts ins bette, da sie ja jeden morgen halb 6 aufstehen müssen, im winter dürfen sie auch drinne spielen auch mit freunden, aber wenn draussen schönes wetter is sollten sie draussen im garten spielen, oder wie letztes jahr als wir noch woanders wohnten da ging ich mit den kids jeden tag zum spielplatz, da haben die kids gespielt und die mamas kaffee getrunken. Und meine grossen fahren auch gern mit kleinen fahrräden mein sohn philipp is 11 und quetscht sich auch mal zu gern auf geraldines (5) altes laufrad, aber ich glaub das macht er um sie zu ärgern,.;-)

Beitrag von yasemin27 30.01.10 - 23:16 Uhr

genauuuu ,

der roller wird genommen weil der kleine dann hinterherrennt und die mama meckern muss *g

Beitrag von ---chaggi--- 30.01.10 - 23:22 Uhr

lach genauso das ist alltag bei uns.