Gisele Bündchen hatte Hausgeburt

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von minnie85 30.01.10 - 19:39 Uhr

Hi,

vielleicht interessiert es ja jemanden: Gisele Bündchen hat ihr Baby per Hausgeburt geboren (wie auch viele andere sog. Promis u.a. Cindy Crawford, Alyson Hannigan...):

http://www.smash247.com/star-news/lesen/video-gisele-buendchens-baby-geheimnis-sie-brachte-ihren-sohn-in-der-badewanne-zur-welt-04618/

Beitrag von brautjungfer 30.01.10 - 19:43 Uhr

hallo,

find ich klasse.

lg

Beitrag von .manduca. 30.01.10 - 19:49 Uhr

#pro

Warum machen das nicht alle so

Beitrag von nisivogel2604 30.01.10 - 20:34 Uhr

weil die Ärzte die Frauen so sehr im Griff haben das Geburt heute als etwas kontrollbedürftiges gilt. Guck sie dir doch alle an. Die verkaufen doch einer Frau nach der anderen das sie nicht spontan gebären kann ohne ärztliche Hilfe.

LG

Beitrag von worshippy 30.01.10 - 21:48 Uhr

weil auch eine klinikgeburt schön sein kann und manchmal auch erforderlich ist.

Beitrag von babe-nr.one 30.01.10 - 22:44 Uhr

#kratz- weil sich vielleicht nicht jeder dabei wohlfühlen würde?!
für mich wäre es NICHTS!

Beitrag von knutschkugel4 30.01.10 - 23:12 Uhr

weil es risikogeburten gibt#aha



hast du denn ne hausgeburt gehabt#gruebel


nur mal ne beispiel - meine erste geburt -ne zwillingsgeburt mit einen toten baby
die zweite ziemlich schwer
und die dritte ne kaiseschniit wegen zwillingen



also du merkst-alles dabei
und nur weil ne promi ne hausgeburt hatte-es geht nicht immer



liebe grüße dany

Beitrag von .manduca. 31.01.10 - 10:02 Uhr

nicht immer geht ist schon klar.

Zwillis würde ich auch nicht alleine bekommen.
Und bei einer Risiko Schwangerschaft würde ich auch ins KH gehen.

Aber sonst wenn alles gut ist fahr ich nicht Freiwillig ins KH#zitter

Zuhause ist es einfach 1000 mal schöner.
Einem wird nicht gesagt was man zu tun hat und auch grabscht einem nicht ständig jemand zwischen die Beine, was ich sehr gruselig finde.
Auch sind keine Scheinwerfer auf den Unterleib gerichtet, was ich noch viel schlimmer finde#schock
Da weiss ich echt nicht was an einer KH Geburt schön sein soll#kratz

Für mich ist ein Hausgeburt einfach das beste und schönste.

LG

Beitrag von berry26 31.01.10 - 10:27 Uhr

Schweinwerfer???
Oh mein Gott, in welchem Kreissaal richtet man den Scheinwerfer auf den Unterleib?
Also die Kliniken die ich bis jetzt gesehen habe, hatten keine Scheinwerfer oder ähnliches im Kreissaal.

LG

Judith

Beitrag von hebigabi 31.01.10 - 12:47 Uhr

Dann guck mal unter die Decke ( wie beim Zahnarzt)- da hängen oft bewegliche Teile oder genauso eine Lampe wird dann irgendwann reingeschoben.

LG

Gabi

Beitrag von nisivogel2604 31.01.10 - 15:47 Uhr

Mir hat man auch diese grelle Lampe direkt zwischen die Beine platziert.

lg

Beitrag von tykat 31.01.10 - 11:09 Uhr

Hast du diese Erfahrungen selber gemacht??#schock
Also ich hatte weder Flutlicht zwischen den Beinen, noch kam andauernd jemand um mich zu untersuchen.Hatte halt eine Hebamme, die mich betreut hat (Gut, und dann später noch 3 Ärzte, aber das lag an den Komplikationen, die aufgetreten sind.Und da war ich auch sehr froh, dass sie da waren!)

Also jeder wie er weill, aber eine KH-Geburt kann auch schön sein!

LG

Beitrag von superschatz 31.01.10 - 11:13 Uhr

Hallo,

ich kenne auch keinen Kreissaal bei dem man der Frau einen Scheinwerfer auf den Unterleib richtet. #kratz

Die Kreißsääle in unserem Krankenhaus sind sehr schön. Nicht so steril gehalten, farbige Wände, alle medizinischen Geräte in Schränken verstaut. In jedem Kreißsaal eine Badewanne. Ich habe mich sehr wohl gefühlt. :-)
Hausgeburt wäre bei der Geburt aber absolut nicht möglich gewesen und ich bin froh, dass ich im KH war (Kinderintensiv sofort griffbereit usw.)

Mich reizt der Gedanke an eine Hausgeburt, allerdings weiß ich nicht, ob ich nach dieser ersten Geburt den Mut aufbringen würde.

LG
Superschatz

Beitrag von .manduca. 31.01.10 - 12:47 Uhr

Scheinwerfer ist das falsch wort, ich meine das OP licht , nennt man das so#kratz
Diese runde Lampe an der Decke mit dem grellen Licht.

Ich selber hatte nur einen KS in Krankenhaus.

Aber bei meiner Freundin und meiner Cousine war ich dabei und da lief das mit dem Licht und den ständigen gegrabsche ab.
Das hat mich so erschreckt.
Ich fand das nicht schön, dewegen habe ich mich auch für zuhause entschieden

Beitrag von jessi273 31.01.10 - 13:36 Uhr

hey,

na wenn man solche erfahrungen gemacht hat ist es ja kein wunder, dass man zu hause bleiben möchte.
ich selbst kniete im abgedunkelten raum, nur mit der hebamme und meinem freund dabei. während der austreibunsphase (5minuten) habe ich 4 mal die position gewechselt (gebährhocker, kieend auf dem bett,4-füßler,wieder kieend am hochgeklappten kofteil des bettes) da wäre meine hebi garnicht mit dem "scheinwerfer" hinterher gekommen#rofl

*lg*

Beitrag von dinchen7 31.01.10 - 11:51 Uhr

Hallo,

generell denke ich, dass das jeder für sich selbst entscheiden muss und man niemanden für seine Entscheidung verurteilen soll!!!!! :-)

Ich fand die Geburt im KH nicht schlimm. Der Kreissaal ist farbig und recht gemütlich gestaltet, so dass man sich nicht unbedingt wie im KH vorkommt.

Da sich bei mir der MuMu nicht weitgenug geöffnet hat und der kleine nicht raus kam, wurde aus gesundheitlichen Gründen dann doch ein KS gemacht. So war ich froh, dass ich im KH war und nicht zu Hause.

Zu Hause wäre es viell. nicht so gut für uns beide gelaufen.

Beim nächsten werde ich auf jeden Fall wieder in KH gehen!!!

Lg

Beitrag von nisivogel2604 30.01.10 - 20:33 Uhr

Vorbilder braucht die Welt!!!

Ich finds super!

LG

Beitrag von tykat 30.01.10 - 23:35 Uhr

Ob Gisele Bündchen oder Liselotte Müller von nebenan-wo ist der Unterschied?Das macht eine Hausgeburt für die, die keine wollen nicht attraktiver.Und nur weil es ein Star so macht, ist es noch längst nicht das Non-Plus-Ultra....
Verstehe nicht, was das mit Vorbildern zu tun hat#kratz

LG

Beitrag von nisivogel2604 31.01.10 - 08:50 Uhr

Viele Frauen denken Hausgeburten sind verboten. Andere haben davon noch nie gehört. Indem Stars es so vormachen gerät das ganze in die Medien udn wird als normale Geburtsmethode bekannt und verschwindet nicht mehr so stark in der Öko Ecke.

Hat beim Kaiserschnitt ja auch prima geklappt oder? Amerika war Vorreiter und die Deutschen laufen brav hinterher. Wie bei den Lemmingen.

LG

Beitrag von tykat 31.01.10 - 11:07 Uhr

(Mir fällt gerade auf, wir hatten ja letztens schonmal eine Diskussion in diesem Forum.Was Geburten angeht haben wir scheinbar recht unterschiedliche Vorlieben;-))

Also ich kenne eigentlich niemanden, der über die Möglichkeiten einer Hausgeburt nicht informiert ist, bzw der nicht weiß, das sowas möglich ist.
Für mich klang Dein Statement halt nur so, als wären Hausgeburten das Beste überhaupt und alle anderen Möglichkeiten der (sponten) Entbindung direkt minderwertig.

Für mich zB käme es nie in Frage.Aus verschiedenen Gründen.Aber nicht, weil ich nicht weiß, dass es eine Hausgeburt eine Alternative zum KH oder Geburtshaus ist.

LG

Beitrag von nisivogel2604 31.01.10 - 15:18 Uhr

Jede soll so entbinden wie sie meint. Und zwra nach dem eigenen Gefühl und nicht nach dem was die Ärzte ihr einreden. Das ist mein Problem an der Geburtsmedizin heute. Nicht das eine Frau sich nicht im KH wohler fühlen könnte. Und es gibt ja auch noch echte Risikoschwangerschaften, die ins Kh gehören.

Minderwertig ist keine Geburt. Sie kann einem nur für das eigene Gefühl minderwertig erscheinen und genau das sollte nicht passieren.

Du glaubst gar nicht wieviele Frauen mich gefragt haben ob das denn nicht verboten sei das Kidn einfach zu Hause ohne Arzt zu bekommen.

FÜR MICh ist die Hausgeburt das Nonplusultra der Geburt, aber das muss es nicht für alle sein. Schade find ichs nur das viele Fraue ja eigentlich auch gerne würden und ihnen die Ärzte mit Fehlinformationen und die Umwelt mit Panikmache gegenüber steht und sie am Ende ins KH gehen und dann Erfahrungen machen die ihnen das Gebären absolut verleiden.

Ich zieh da einfach für mich auch den Vergleich. 1 Kaiserschnitt, 1 x spontan in der Klinik und einmal zu Hause. Mcih würden keine 10 Pferde mehr in ein KH kriegen.

LG

Beitrag von biene81 30.01.10 - 23:51 Uhr

Ich verwette meinen Hintern drauf, dass Frau Buendchen eine ganze Krankenhaus-Mannschaft plus Ausruestung im Nebenzimmer hatte.

Beitrag von silver206 31.01.10 - 08:07 Uhr

Da wette ich mit. Aber das wollen diese Hausgeburt-Fetischistinnen ja nicht hören. Es gibt verdammt viele gute Gründe, ein Kind in der Klinik zu bekommen, aber das gilt ja alles nicht ;-)


LG Irene

Beitrag von nisivogel2604 31.01.10 - 15:49 Uhr

Es gibt verdammt viele gute Gründe sein Kind zu Hause zu bekommen.

lg

Beitrag von becca04 31.01.10 - 18:10 Uhr

Jep!!!!!

  • 1
  • 2