Stillen - unsicher wegen geringem Gewicht

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von christel78 30.01.10 - 20:00 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich brauche mal Zuspruch! #schmoll Habe Angst, dass mein Stillen nicht ausreicht.

Meine Kleine hat letzte Woche bei der U4 mit knapp 14 Wochen nur 4.500g gewogen (Geburtsgewicht 2.930g). Sie ist übrigens 59cm groß.

Ich muss sagen, ich war ganz schön geschockt, als ich ihr Gewicht erfahren habe, da sie einen Monat vorher laut Waage meiner Hebi 4.170g hatte.

Nun gut, die Ärztin meinte, dass es wohl noch okay wäre. Sie war auch ganz begeistert, dass meine Kleine sehr fit wirkte. Trotzdem mache ich mir seitdem Gedanken. Wenn meine Maus mal ein bisschen mehr schläft, habe ich schon Angst, dass sie halt nicht fit genug ist, weil sie nicht genug bekommt.

Sie kommt übrigens eigentlich von Anfang an alle 4 Stunden. Nachts schläft sie meist von etwa 20 Uhr bis um 5 Uhr morgens. Ich habe aber auch gelesen, dass Babys sich an das Hungergefühl gewöhnen können und sich deswegen nicht melden. Ach, ich mache mir so viele Gedanken.

Am Dienstag werde ich mal zu einer Stillgruppe gehen. Vielleicht können die mich beruhigen.

LG Christel

Beitrag von rmwib 30.01.10 - 20:07 Uhr

HUHU

Ist doch alles super in Ordnung. Nicht jedes Stillkind wird zum Klops ;-) es gibt eben auch zartere Kinder und Deine Maus hatte doch auch ein niedriges Ausgangsgewicht und da schon 1.5 Kilo draufgepackt in 3 Monaten. Sooooo wenig find ich das gar nicht, vor allem passt es doch zur Größe ;-) Mach Dir bitte keinen Stress, auch dass sie sich nicht öfter meldet spricht doch eindeutig dafür, dass sie genug abbekommt.

Stress Dich nicht.

GLG

Beitrag von christel78 30.01.10 - 20:11 Uhr

Ich habe heute mal ihren BMI ausgerechnet und mit der Tabelle aus dem Buch "Kochen für Babys" verglichen. Danach ist sie stark untergewichtig. #schock

Ach, ich mache mir wahrscheinlich einfach zu viele Gedanken. Aber alle Babys in meinem Umfeld sind stabiler - egal ob gestillt oder nicht. Und da werde ich halt oft etwas schief angesehen.

Beitrag von rmwib 30.01.10 - 20:59 Uhr

Man KANN bei Babies keinen realistischen BMI ausrechnen, schau mal in die Kurven im U-Heft, die gehen besser ;-)

Beitrag von magixmueller 30.01.10 - 20:15 Uhr

Hallo Christel,

frag doch mal Deine Hebi, was die dazu sagt.

Aber dass sich Babies an das Hungergefühl gewöhnen können???? Ich glaube, dann sind sie schon stark vernachlässigt und bekommen "tagelang" nichts zu essen. Dann hören sie sicherlich auf, weil sie keine Kraft mehr zum brüllen haben.

Bei Dir wird sicherlich alles in Ordnung sein. Solange Dein Baby fit und gut gelaunt ist, wird alles in Ordnung sein.

Liebe Grüße
Kerstin + Alexander (08.07.05) + Franziska (08.07.07) + #schrei#schrei Konstantin + Leonard (04.08.09)

Beitrag von christel78 30.01.10 - 20:21 Uhr

Meine Hebi hat meine Maus seit 6 Wochen etwa nicht mehr gesehen. Aber sie hat auch versucht, mich zu beruhigen.

Sie sagte, Kinder sollten mit 6 Monaten ihr Geburtsgewicht zumindest verdoppelt haben. Und das würde meine Kleine mit Sicherheit schaffen.

Ach, ich muss mich einfach erst daran gewöhnen, dass man sich immer um seine Kinder Sorgen machen wird.

Danke für Deine Antwort!!!

Oh, bei Euch ist bestimmt gut was los. #huepf Du hast ja eine schöne große Familie! Bei uns soll es auch nicht bei einem bleiben!;-)