Mini Job als Tagesmutter VS 1 Euro Job

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von mezo31080 30.01.10 - 20:12 Uhr

Hallo,

ich muss jetzt mal ein bisschen weiter ausholen, habe aber von dem aktuellen Stand der Dinge, was Hartz IV angeht keine Ahnung.

Also die Mutter von meinem Lebensgefährten bezieht Hartz IV seit ich wieder arbeiten gehe (Vollzeit) passt sie in diesen Tagen bis mein LG von der Arbeit kommt auf unseren kleinsten auf, da er erst zwei Jahre alt ist und ich hier keinen geeigneten Betreuungsplatz für ihn finde (entweder ist alles voll oder aber die Zeiten sind mies von 8-13 Uhr doch wir benötigen eine Betreuung von 7-14:30) So nun zu meinem Hauptproblem:

Das Arbeitsamt bietet ihr einen 1 Euro Job an 30Std/Woche d.h. wenn sie dies annehmen würde könnte ich nicht mehr arbeiten gehen, da sie ohnehin demnächst Frührente beantragt, aufgrund mehrerer operativer Bandscheibenvorfälle (die Frau ist 56). Habe ich mir überlegt, ob evtl. beim Amt durchginge wenn sie angibt, dass ich ihr die 180€ pro Monat bezahle (was ich auch mache) für die Kinderbetreuung und sie auf Minijobbasis anmelde, da wir ja so gesehen nicht Verwandt sind.

Es wäre wirklich die einzigste geeignete Lösung für uns denn ich müsste bis September, bis der kleine in den Kindergarten geht Zuhause bleiben. Ich habe wirklich alles schon durch keine Tagesmutter nix gar nix und da ich kein Auto habe sondern mein LG kann ich ihn vor der Arbeit schlecht in einen anderen Ort fahren. Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen ich würde ihr lieber das Geld bezahlen, als das ich aufhören muss zu arbeiten.

LG Meli

Beitrag von lissi83 30.01.10 - 20:52 Uhr

Hallo!

Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass das geht und sich das AMt darauf einlässt, denn wenn man als tagesmutter arbeitet, und das gewerblich ist, das ist es ja, wenn man geld dafür verdient, muss man 1. nen Tagesmutterschein haben um das überhaupt machen zu dürfen und zweitens hat man da doch auch Sozialversicherungsabgaben - also ich meine , als 1 euro Job, geht das glaube ich nicht durch

Vielleicht denke ich jetzt aber auch zu verdreht! Fragen kann man ja vielleicht mal!

lg

Beitrag von susanne85 30.01.10 - 22:35 Uhr

hallo

das geht glaub ich nur durch wenn sie über 400! euro kommt.

aber ich kann mich irren

Beitrag von mezo31080 30.01.10 - 23:34 Uhr

Danke,

für eure Antworten werde mich am Montag mal mit der Sachbearbeiterin in Verbindung setzen.

LG

Beitrag von windsbraut69 31.01.10 - 07:25 Uhr

Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass Du als Privatperson jemanden auf 1-Euro-Job-Basis einstellen kannst. Wäre auch verheerend.
Warum bezahlt Ihr sie nicht regulär, eine offizielle Betreuung würdet Ihr doch auch nicht für nen Euro pro Stunde bekommen?


Gruß,

W

Beitrag von mezo31080 31.01.10 - 16:08 Uhr

Ist ja nicht ein 1 Euro Job in diesem Sinne, sie bekommt ja mehr die Stunde sind pro Woche c.a. 21 Std. da ich nur Montag, Dienstag und Donnerstag arbeiten gehe. Werde ohnehin mehr zahlen die 180€ waren lediglich als Richtlinie, da sie bei dem anderen Job bei 30Std./Woche nur 180€ bekommt.



LG Meli