Alle Locken abgeschnitten

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von tessy25 30.01.10 - 21:10 Uhr

Hallo zusammen,

als ich heute mal eben die Frühstücksflocken vom Boden aufsaugte, hat Conni die Zeit genutzt und seiner Schwester die langen Korkenzieherlocken abgeschnitten. Ruth hat wohl schön still gehalten. Jedenfalls trägt sie jetzt nicht mehr hellblonde Löckchen bis fast an den Po, sondern ca 1 cm kurze Stoppeln auf dem ganzen Kopf und das helle blond macht die Sache auch nicht besser.

Könnte grad heulen. Wie lange es wohl dauern wird, bis es wenigstens wieder einigermasen nett aussieht???

Liebe Grüße

Tess

Beitrag von pupsy 30.01.10 - 21:12 Uhr

Ach du sche....

Ich glaub ich wäre asugeflippt.

Wie alt sind deine Kinder?

LG
NIcole

Beitrag von pupsy 30.01.10 - 21:13 Uhr

Oh, hab gesehen. Ja, definitiv wäre ich ausgerastet.

Beitrag von chaosotto0807 30.01.10 - 21:51 Uhr

und was hätte es dir gebracht #kratz? deswegen wären die locken so oder so ab gewesen...#augen

Beitrag von bine3002 30.01.10 - 21:54 Uhr

"und was hätte es dir gebracht ?"

Erleichterung. Ich wäre auch erstmal ausgerastet. Wir sind Menschen, keine Maschinen und Menschen sind manchmal nur sauer.. einfach so ohne, dass das pädagogisch wertvoll sein muss. Wenn dir das nicht so geht - herzlichen Glückwunsch.

Beitrag von pupsy 30.01.10 - 22:00 Uhr

Danke, wenigstens eine die auch "unnormal" denkt.

Das ist genauso ärgerlich, wie mein Sohn sich keine Woche vor der Kommunion die vorderen Schneidezähne abgeschlagen hatte. (das war wirklich Dummheit)

Im Ersten moment als ich das sah, wusste ja das nichts schlimmeres passierte, hab nur gedacht. Oh Gott, Kommunion, Bilder, blos nicht lachen.

Du glaubst gar nicht, was ich hier attakiert wurde.

Ich denke, es ist menschlich wenn man sich ärgert. Ist kein Weltuntergang. Aber man ärgert sich trotzdem eine gewisse Zeit.

Lg
Nicole

Beitrag von chaosotto0807 30.01.10 - 22:29 Uhr

hallo nicole,

ich denke "ärgern" oder "ausflilppen" sind doch was anderes....geärgert hätte ich mich auch aber ich denke es ist unangemessen "auszuflippen"...die haare wachsen ja wieder nach ;-)

ich wollte hier ja niemand angreifen....halte nur "ausflippen" für übertrieben....

lg

Beitrag von pupsy 30.01.10 - 21:54 Uhr

Man kann doch trotzdem ausflippen. Ich sag doch nicht, das ich das Kind schlagen oder sonst was würde.

Du, als Super-ich-kann-wohl-alles-besser-und-bin-eh-die-tollste-Mutter-der-Welt hättest Freundensprünge gemacht, oder dem Kind noch ne Belohnung in die Hand gedrückt was?

Unglaublich#contra

Beitrag von chaosotto0807 30.01.10 - 21:59 Uhr

ich habe niht gesagt dass ich die super-mama bin, aber ändern kannst es eh nicht mehr. sei lieber froh, dass nicht mehr passiert ist...kinder mit 2 bzw. 4 jahren allein mit ner schere...:-[#contra

Beitrag von pupsy 30.01.10 - 22:02 Uhr

lass doch mal die urbinis weg.

Nein, du tust aber so, als hättest du freudensprünge gemacht

Beitrag von chaosotto0807 30.01.10 - 22:10 Uhr

SOSO ich so getan...weil ich gefragt hätte, was es dir gebracht hat..na gut, wenn du das so siehst...

Beitrag von pupsy 30.01.10 - 22:12 Uhr

mir hätte es wahrscheinlich inneren Frieden gebracht.

Nichts hätte es gebracht. Aber das wäre eine menschliche Reaktion gewesen.

Beitrag von tessy25 31.01.10 - 10:55 Uhr

Hallo,

natürlich ist es ärgerlich, aber vor allem echt traurig, weil sie so niedlich mit den Löckchen aussah und es so ewig dauern wird, bis sie wieder lang sind.

Mein Sohn kann sehr gut mit der Schere umgehen, das habe ich ihm beigebracht und er hat es mehrfach gezeigt. Das immer was passieren kann ist doch aber auch klar. Denkst du, wenn du immer daneben sitzt, wenn ein Kind etwas tut, wird es selbstständig und so sicher, dass es eines Tages alleine ohne Unfälle "arbeiten" kann?

Aber natürlich ärgere ich mich über mich, dass ich die Flocken nicht auf dem Boden liegen lies und mich dazugesetzt habe.
Es ist nix wirklich schlimmes passiert, er hätte ja auch die Kopfhaut treffen können...

Viele Grüße
Tess

Beitrag von chaosotto0807 31.01.10 - 19:50 Uhr

>>>Denkst du, wenn du immer daneben sitzt, wenn ein Kind etwas tut, wird es selbstständig und so sicher, dass es eines Tages alleine ohne Unfälle "arbeiten" kann? <<<<

hallo tess,

warum sollte sie nicht selbstständig werden? ich greife ja nicht ins geschehen ein, sondern lasse sie ja auch selbst arbeiten....außerdem lernen die kinder viel selbstständigkeit auch im kindergarten, weil die erzieherinnen gar nicht die ganze zeit auf alle kinder gleichzeitig schauen können. meine tochter geht seit september in den kiga und es ist wahnsinn, was sie in der zeit alles so gelernt hat #huepf.

und wegen der haare mache dich nicht verrückt..die wachsen schon wieder nach...auch, wenns ne zeitlang dauern wird....sei nur froh, dass nicht mehr passiert ist....;-)

lg

Beitrag von tessy25 01.02.10 - 13:52 Uhr

Du lässt sie AUCH selber arbeiten? Nett von dir! Und wenn du mal dringend für eine Minute die Augen abwenden musst, müssen die Kinder alles zusammen räumen und ihr Spiel unterbrechen?

Ich freu mich mit dir, dass deinem Kind der Kindergarten so gut bekommt. Ich finde es immer einfach, die schweren Sachen auf andere, in dem Fall die Erzieherinnen, abzugeben. Klar ist es nicht einfach auszuhalten, wenn ein Kind mit 4,5 Jahren mal alleine weiterbastelt, weil das kleine Kind gewickelt werden muss oder ähnliches, aber sie lernen dabei, das man ihnen etwas zutraut. Und es geht hier nicht darum, dass ich ihn mit der Heckenschere alleine lies, sondern um eine gewöhnliche Bastelschere, die er vielleicht maximal 3-4 Minuten ohne meine direkte Aufsicht benutzte. Ich habe ja theoretisch Blickkontakt, aber wie du sicher weißt, reist der gelegentlich ab, wenn man Haferflocken unter dem Tisch zusammenklaubt! Bastelschere mit 4,5 Jahren ist wohl mehr als Altersangemessen!

Beitrag von chaosotto0807 01.02.10 - 20:17 Uhr

das "auch" bezog sich darauf, dass sie auch allein arbeiten darf genau wie deine kinder auch #augen...ich habe nie gesagt, dass ich nicht mal für ne minute wegsehe oder so :-p

was hat es denn deiner meinung nach damit zu tun, dass die kinder nicht selbständig werden, wenn man dabei sitzt und zuschaut, wenn sie was malen, basteln etc #kratz????

ich traue meiner tochter eine ganze menge zu und daher lass ich sie auch ALLEIN arbeiten ;-) es gibt ihr in der anfangszeit jetzt eine gewisse sicherheit, und wenn sie die braucht, soll sie sie auch bekommen!

Beitrag von strelizia 30.01.10 - 22:03 Uhr

Sie hat doch recht!!!

Was nützt das aufregen ?? Theater machen ?? usw???

Die Haare sind ab und wer KInder mit ner Schere unbeaufsichtigt lässt sieht was bei raus kommt.

Beitrag von pupsy 30.01.10 - 22:09 Uhr

Ja natürlich. Aber die erste Reaktion ist doch, das man sich ärgert.

Bin ich so unnormal?

Kinder=Schere=unbeaufsichtigt? Genau, kein Kind kommt an solchen gegenständen wenn man nicht alles ordentlich weg schließt.

Mein Gott, jetzt hat die arme Mutter auch noch ihre Aufsichtspflicht verletzt.

Mädels. Darum geht es doch gar nicht. Ist die Mutter jetrzt auch noch schuld daran?

Schon traurig, das man keinen Beitrag verfassen kann ohne die kritik und die Anprangerung der Super Muttis hier. Schlimm

Beitrag von schneckerl_1 30.01.10 - 22:18 Uhr

Ich wäre auch ausgerastet.

Beitrag von braut2 30.01.10 - 21:53 Uhr

#schock
ich wär ausgeflippt......... #schock
ich hoffe für euch, das es nicht so lang dauer #schwitz

Beitrag von strelizia 30.01.10 - 21:55 Uhr

Das is ja schrecklich.

Aber wieso kommen die Kids an ne Schere ran?

Beitrag von tessy25 01.02.10 - 13:55 Uhr

Erster Beitrag: gehässig
zweiter Beitrag: erst mal nachfragen
dritter Beitrag: draufhauen

du scheinst entweder sehr an meiner Sache interessiert oder gelangweilt, dass du dich derart einbringen musst

Beitrag von strelizia 01.02.10 - 14:43 Uhr

Du urteils echt komisch und absolut falsch.

schreib nicht im Forum wenn man dir net antworten darf.

Es gibt schon komisch Leute.

Beitrag von amaramay 30.01.10 - 21:56 Uhr

Hallo, ich denke, wenn die Haare derzeit wirklich nur
1 cm lang sind, dann wird es etwas 6-7 Monate dauern, bis sie einen kurzen Bob hat.
Aber eine nette Kurzhaarfrisur wird bestimmt ein paar Wochen dauern. Am Besten zum guten Frisör und durchsprechen, wie man am Besten Schritt für Schritt zum `Ziel kommt.

Nicht ärgern, es gibt schlimmeres.

LG D.

Beitrag von bandidas 30.01.10 - 23:11 Uhr

Ohjemine, das dauert bestimmt ewig bis sie wieder so lang sind.:-( Aber Kurzhaarfrisuren gibt es doch auch schöne, Schwacher Trost, ich weiß.
Bandidas

  • 1
  • 2