Hilfe!!! Sie macht mich wahnsinnig!!!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von jeliby 30.01.10 - 21:15 Uhr

Hallöchen,
muss meinen Ärger mal loswerden.
Meine Tochter 22 Mon. macht mich verrückt. Sie lässt sich nicht umziehen, keine Windel wechseln, Haare kämmen, Zähne putzen, Gesicht eincremen und sonst alles was sein muss. Sie schreit dann wie am spieß, zappelt wie verrückt und trampelt wenn ich sie hoch nehme.Wenn wir in einem Geschäft sind und sie nicht hin kann wo sie hin möchte oder wir wieder gehen wollen schreit sie den ganzen Laden zusammen, geht nicht mit und wenn wir sie auf den Arm nehmen, macht sie sich steif, Trampelt und zappelt und schreit auch rum. Das geht jetzt seit ca einer Woche so und ich hab das Gefühl es wird von Tag zu Tag schlimmer.
Ich erkläre ihr immer was ich jetzt machen möchte und sage auch zu ihr zb. wenn du jetzt mit Mama die Windel wechselst essen wir nen Pudding. Aber es interessiert sie nicht. Ich weiß nicht was ich noch machen soll, vorher hat sie sich das doch auch gefallen lassen.
Ich versthe das nicht, ich spiele wirklich viel mit ihr und unternehme auch so einiges mit ihr.

Dazu kommt noch das ich in der 18.SSW schwanger bin und mir das Nervlich wie auch Körperlich sehr zu schaffen macht. Mir Tut der Bauch weh im Rücken bekomme ich es jetzt auch.

Wird das auch wieder besser, vielleicht hatte von euch ja auch jemand so einen kleinen Terroristen zuhause.

Sorry, will hier eigentlich nicht rumjammern, aber so langsam kann ich nicht mehr. Ich möchte mein kleines liebes Mädchen zurück.

LG
Linda mit Denise an der Hand und Bauchmaus SSW 17+3

Beitrag von knutschkugel4 30.01.10 - 21:47 Uhr

#schwitz#schwitz#schwitz


also -leg mal los -weiß aber nicht ob es bei dir ewas bringt;-)
jennifer hatte so ne phase mit bocken beim fertig machen -alleine wollte sie nicht -mit hilfe wollte sie nicht -also hab ich sie dumm sitzen lassen#cool
nach fünf minuten kam sie um die ecke und wollte doch hilfe:-p;-)


tja und im laden -#cool-öhmmmm wenn sie nicht mit will -geh einfach ohne sie weiter;-)-natürlich von weitenher beobachten
klare ansage -du willst nicht -aber ich geh jetzt;-);-);-)


probiers mal


achja mir ist es echt egal wenn sie sich bockend auf den boden schmeißen und ne oma um die ecke kommt und sagt armes kind -sag ich nur -ne arme Mutter:-p


liebe grüße dany

Beitrag von jeliby 30.01.10 - 22:04 Uhr

Das ist mir auch egal, ob leute was sagen, da steh ich drüber.

Mit dann geh ich allein, hab ich auch schon probiert, juckt sie aber auch nicht besonders. Sie sucht sich was interesantes und lässt mich dann stehen.

Naja wird schon wieder werden.


LG und vielen Dank für deine Antwort.

Linda

Beitrag von babysun1978 30.01.10 - 21:50 Uhr

Hallo Linda!

Herzlichen Glückwunsch! Deine Maus entdeckt gerade ihren eigenen Willen. Das wird Phasenweise wieder besser, aber ein Baby, welches sich alles gefallen lassen hat, wirst Du nie wieder haben.

Jetzt kommen die interessanten Monate. Wir sind auch mitten drin. Meine Tochter ist jetzt fast 2,5 und ein sehr willensstarkes Kind. Das was Du beschreibst kenne ich nur zur genüge.

Bleib in Deinem Handeln konsequent, ansonsten lernt sie ziemlich schnell, wie sich Dich "bekommt".

Aber sie ist doch trotzdem noch Dein liebes Mädchen. Nur manchmal will sie eben auch ihren eigenen Kopf durchsetzen. Machen wir Großen doch auch nicht anders!

LG und viel Durchhaltevermögen wünscht babysun

Beitrag von jeliby 30.01.10 - 22:19 Uhr

Danke für deine Antwort.

Natürlich wird sie immer mein liebes kleine Mädchen bleiben. Nur manchmal erkenn ich sie kaum wieder.


LG
Linda

Beitrag von babysun1978 30.01.10 - 22:28 Uhr

#liebdrueck Das kenne ich. Aber wenn sie uns dann anlächeln und laut Mama sagen, dann ist alles wieder oki. #verliebt :-D

Beitrag von jeliby 30.01.10 - 22:33 Uhr

Als sie nach dem Zähne putzen und Gesicht eincremen(was immer im Geschrei endet) im Bett lag und ich ihr vorgelesen habe. Ist sie aufgestanden und hat mich am Kopf gestreichel. Das war so als hätte sie sich entschuldigt und das war so süß von ihr.


LG
Linda

Beitrag von babysun1978 30.01.10 - 23:02 Uhr

#verliebt oh ja das kenne ich! Die Lütten können einen schon an der richtigen Stelle packen... ;-)

Beitrag von mama-042009 30.01.10 - 21:51 Uhr

Hi...
ich find erstmal "kleinen Terroristen" keine schöne Bezeichnung für ein 22 monate altes Kind. Sie war ja schließlich auchmal Deine kleine Bauchmaus..;-)
Ich denke das ist mal wieder die Trotzphase eines Kleinkindes..........
Lass sie doch mal links liegen und biete ihr nicht immer Belohnungen für ganz alltägliche Dinge wie Windel wechseln an......
Wenn Dir das in der Ss zu viel wird....kann Dir nichtmal jemand aus der Familie für 1 Nachmittag die Woche die Kleine abnehmen??

Beitrag von jeliby 30.01.10 - 22:25 Uhr

Kleine Terroristin ist ja auch nicht böse gemeint.

Sie bekommt nicht sändig ne Belohnung für jede Kleinigkeit. Das waren Versuche um es sich leichter zu machen. Man versucht eben alles möglich um sich so manche Situationzu erleichtern.


Vielen Dank für deine Antwort und LG

Linda

Beitrag von xfaktor 30.01.10 - 21:51 Uhr

Hallo Linda,
ich weiß nicht, ob ich Dir helfen kann!
Meine Prinzessin ist jetzt schon 2 Jahr und 5 Monate alt.
Aber immer wenn Sie was nicht machen möchte frage ich Sie ob Sie es schon alleine bringt.
Meistens sagt sie natürlich ja.
Beim Zähneputzen darf Sie erst anfangen und ich putze dann richtig (damit man nicht Zahn-Aua bekommt). Zum Schluß darf Sie wieder putzen.
Schwierig wird es beim windeln werden. Dann sage ich einfach, das Ihr Lieblingsspielzeug zuguckt und aufpaßt. oder ich gebe es Ihr einfach.
Vielleicht helfen Dir die Tips etwas.

Diana

Beitrag von gnoemchen 30.01.10 - 22:02 Uhr

hi ich kann dir leider nicht helfen, habe gester auch hier geschrieben.
Hallo ich muss mich mal ein bißchen ausheulen.
Meine Tochter Lina 2 1/2 Jahre alt kriegt seit ein paar Wochen ständig Wutanfälle. Fast jedes Anziehen ist der Horror. Zu Hause zeiht sie sich auch dauernd aus. Sie war vor einem Monat wegen Lungenentzündung im KH u es ist nicht so toll wenn sie auf den kalten Parkett-Böden barfuß rumläuft. Mit Vernunft "du wirst wieder krank, dir wird kalt, du sollst doch nicht frieren" kommt man gar nicht weiter. Das ist ihr sch.... egal. Sie sagt bzw schreit einfach nein nein mag ich nicht u wenn man sie dann zum Anziehen nimmt wird sie zum Rumpelstilzchen. Sie brüllt, tritt, weint, schreit, tobt. Ich habe mal versucht es durchzuziehen, dass sie nur am Bett(weils da wärmer ist) bleibt wenn sie keine Socken u Hose anhat. Sie wollte immer wieder vom Bett runter, ich habe sie immer wieder rauf getan, es endete im extremen Gebrüll, Lina war total außer sich u ich nur noch gereizt. Und ich habe gar nicht die Zeit soclhe Konsequenzen dann wirlich durchzuziehen wiel ich noch ein scehs Monate altes Baby habe u die nicht immer zufrieden rumliegt.
Manchmal muss man Lina einfach anziehen, dann läßt sich das nicht vermeiden. Letzte Woche bei der Kinderärztin: Wir waren fertig sie sollte angezogen werden. Als ich das ankündigte fing sie schon zu brüllen an. Ich legte Paula aufs Tuch am Boden hin (Untersuchungstisch geht nicht, da robbt sie runter) und zog Lina unter Gebrüll und Getobe an. Dann packte ich Paula ins Tragetuch, währendessen zog sich Lina Langarmshirt u dicken Pulli wieder aus. Dann veruchte ich mit Paula im Tuch Lina in ihre Schneehose, Schuhe usw. zu stecken. Ich sage dann du musst dich anziehen und ziehe sie an, auch wnen sie sich wehrt. Wir kämpften da im Eingangsbereich der Ärztin miteinander. Es war fucrhtbar. Ich schaffte es nicht sie anzuziehen, die Sprechstundenehilfe nahm sie dann u zog sie an. Ich schleifte sie dann brüllend zum Buggy, indem sie sich dann herumbäumte. Wenn sie sich dann beruhigt hat u nur noch weint will sie von mir in den Arm genommen werden, was mir dann manchmal echt schwer fällt weil ich grad so genervt von ihr bin.
Soclhe Situationen haben wir dauernd, mir gaust es schon davor rauszugehen. Da nützt esa auch nix wenn wir was Schönes vorhaben, z.B. Musikgruppe. In dem Moment will sie einfach nix anziehen egal was wir vorhaben.
Sind eure Kinder manchmnal auch so? Wie reagiert ihr dabei? Was macht man in solchen Situationen am besten?

Sie ist dann wieder auch total lieb aber diese Anfälle kosten echt Nerven u Zeit.

liebe grüße Anna

Beitrag von jeliby 30.01.10 - 22:12 Uhr

Na dann bin ich ja nicht allein mit dieser Situation.

Das zerrt wirklich sehr an den Nerven, und erst recht wenn man Hormonbedingt sowieso scheller gereizt ist.


LG und vielen Dank für deine Antwort
Linda

Beitrag von gnoemchen 30.01.10 - 22:59 Uhr

leider habe ich keine hilfreichen Tips für dich aber mir hilft es schon immer zu wissen, dass andere auch so kleine Wutzwerge zu Hause haben.
sie müssen halt einfach noch lernen mit ihrer Wut umzugehen. wir fressen Ärger in uns hinein oder fluchen oder so und Kinder zeigen ihre Gefühle ganz spontan u offen.
lg Anna

Beitrag von maschm2579 31.01.10 - 08:01 Uhr

Hallo,

es wäre interessant zu wissen wie Du reagierst? Ein Pudding ist ja nicht gerade die logische Konsequenz bzw belohnung für nicht gewickelt werden wollen.

Bei uns ist es so:

nicht anziehen wollen bzw rumrennen. Ich ziehe mich an und sage Tschüß, zur Not gehe ich aus der Tür raus.

Bocken im Laden (hatten wir nur 1x) stehen lassen und weitergehen. Ich hatte das Glück das ein Mann sie angesprochen hat und ich meinte ganz keck: hey, wenn Du mich nicht willst kann Du ja mit dem Mann mitgehen. (grinsend zum Mann u zu Ihr ganz ernst) er hat mitgezogen u die Hand hingehalten. Daraufhin war sie so schockiert das für den Rest des einkaufes und die nächsten 100 auch Ruhe war. Sie sitzt brav im Einkaufswagen oder schiebt Ihren eigenen hinter mir her.

spielen/bocken beim essen. Muß sie raus und das Essen ist beendet.

Es gibt Dinge wie Zähne putzen, Haare kämmen, Windel wechseln da wird nicht disskutiert uns da muß sie durch. Da gehöre ich nicht zu den Eltern die liebevoll und leise 100x Bitte sagen.

Deine Tochter entwickelt Charakter und entdeckt Ihren Willen. Entweder Du ziehst mit und gehst selber mit dem Kopf durch die Wand, oder sie macht in ein paar Wochen Dir das Leben zur Hölle.

Dein liebes kleines Mädchen wirst Du wohl nicht wiedersehen... sie ist jetzt eine Mini-persönlichkeit :-)

Ich habe übrigens das Glück das ich diese Monate gut überstanden habe und mittlerweile eine super liebe und lustige Maus habe. Sie ist total selbstbewußt geworden aber hört auch sehr gut.

lg und viel Glück