Baby mit fast 12moanten zu leicht+ kleine...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von julia.404 30.01.10 - 21:42 Uhr

Hallo,

meine kleine kam 23tage zu früh mit einen Gewicht von 2900g und 47 (lt Heftchen 50cm) zur Welt
bei der U5 hatte sie 62cm und 6900g :-D

Nun mit fast 1Jahr hat sie nur 6700g und 67cm#zitter soll nun ein Ernährungsbuch führen, Stuhlprobe abgeben und zum Bluttest bezügl Kleinwuchs:-(

Ich hoffe und denke aber, dass es daran liegt d sie den Beikoststart mit 6monaten verweigert hat, erst mit 9monaten angefangen hat etwas anderes außer Milch zu essen.
Zur Zeit ist sie diverses Gemüse aber Fleisch "nein nein" nur gaaanz selten mal Kalb;-)
Außerdem hatte sie kurz vor der U6 ne Bronchitis...

Hat jemand Erfahrungen mit kleinen Mäusen und kann mir einen Rat geben?

#schwitzsorgenmach, danke#blume

Beitrag von kruemmelteefee 30.01.10 - 21:58 Uhr

Hmpf, ja nun. Meine Wurst ist 7 Monate alt , wiegt 10,2kg und ist 75cm groß!#schock
Aber mach dich nicht verrückt. Wie groß bist du denn und ihr Vater? Ich finde viele Ärzte machen immer einen riesen Bohei um "Frühchen"
Lass deinem Kind Zeit, und wenn sie sich wohl fühlt und fit ist, ist doch alles im Lot!#blume

LG KTF

Beitrag von julia.404 30.01.10 - 22:03 Uhr

hallo,

danke;-)
wir sind zwar keine Riesen aber mini auch ned er 1,76m und ich ein 1,68m
ich hoffe echt das alles gut ist, die Ärztin machte echt einen besorgten Eindruck, meinte nicht ganz 4Wochen machen nicht soviel aus.... und will nun testen testen testen

danke,
grüße

Beitrag von kruemmelteefee 30.01.10 - 22:13 Uhr

Überlegt euch gut, was ihr eurer Maus an Tests zumuten wollt! Ich würd mal noch mind. ein halbes Jahr oder länger abwarten, solange sie ansonsten gesund und munter ist!

Beitrag von kleenerdrachen 30.01.10 - 22:02 Uhr

Lass dich vor allem erstmal nicht verrückt machen.

Manche Kinder dümpeln halt größentechnisch erstmal vor sich hin und kriegen dann nen Schub. Meine Nichte sollte wegen Riesenwuchs (wenn das so heißt) behandelt werden, weil sie mit einem Jahr schon fast nen Meter groß war, aber seit etwa 2 Jahren wächst sie nur noch in kleinen Stücken, und sie wird im März 5 Jahre. Da haben sich auch schon alle verrückt gemacht und groß über Hormonbehandlung nachgedacht.

Beitrag von ellie35 30.01.10 - 22:03 Uhr

Hallo!

Also, ich habe das auch.

Unsere Kleine ist ein Frühchen und wurde bei 34+0 geholt. Sie hatte ein Gewicht von knapp 1500 g und 37 cm. Nun mit knapp 8 Monaten wiegt sie 5300 g und ist 57 cm groß (!). :-)

Wir waren zwischen Weihnachten und Neujahr im KH. Der KiA hatte Verdacht auf Gedeihstörung und Turner-Syndrom. Gott sei Dank hat sich das bei uns nicht bestätigt. Wair haben nun Anfang die Woche noch mal einen Termin zur Blutkontrolle.

Wir haben auch schon alles mögliche versucht aber sie möchte auch keine Beikost. Das einzige was sie schön mümmelt ist ein Baby-Keks. Alles andere mag sie nicht. Kein Obst, kein Gemüse etc.

Womit habt ihr angefangen und vor allem wie habt ihr se dazu bekommen?

Ich denke mal, die Mäuse werden ja auch viel agiler und daher kann es ja auch sein, dass sie es ganz anders verarbeiten.

Ich würde das auf jeden Fall untersuchen lassen. Die Blutabnahme ist immer schei..... aber es muss sein.

LG und ich würde mich über Antwort freuen :-)

Beitrag von julia.404 30.01.10 - 22:12 Uhr

hallo,

danke;-)
magst du mir mal bitte schreiben, ob du in der Klinik warst oder in der Praxis bei KIarzt und was du untersuchen lassen hast- DANKE!

Also meine kleine hat mit gaaanz wenig Pastinaken angefangen, dann Kürbis, kartoffeln...
da sie aber mit 6monaten nicht wollte, meinte die Hebamme ich soll ihr zeit lassen und habe dann ende des 8. angefangen:-D die Hebamme meinte, Kinder essen wenn sie soweit sind und nicht wenn Eltern das wollen#schein

Nun ist sie Pastinaken, Kürbis, zucchini, Rote beete, Kartoffeln... aber am liebsten nur ein bis zwei verschiedene Zutaten und am liebsten Kein Fleisch und wenn dan kalb.
Obst mag sie Apfel oder Birne, inzwischen seit ein paar Tagen auch Banane#mampf
Babykekse waren auch ziemlich früh auf der Hitliste gefolgt von Dinkelzwieback von Alnatura (ohne zucker;-))

Probiere es einfach immer wieder dann klappt es#pro

liebe grüße

Beitrag von breeze86 30.01.10 - 22:04 Uhr

Mach dir keine Gedanken! Meiner ist zwar jetzt mit knapp 12 Monaten bei 9620g und 76cm angelangt, aber der Sohn einer Freundin hatte mit 12 Monaten 67cm und 7020g. - War nämlich genau das selbe Gewicht und die selbe Größe die meiner bei der U5 hatte. ;-) Wir haben gelacht und Kleidung ausgetauscht. Und jetzt? Ihrer ist mittlerweile über 10kg schwer (genau weiß ichs leider nicht) und 82cm groß - also keine Gedanken machen - die holen das schon auf!!!

Glg, Vici

Beitrag von poulette 30.01.10 - 22:06 Uhr

es ist ja schon mal gut, dass das kontrolliert und untersucht wird...

wichtig ist, dass die wachstumskurve parallel zu den perzentilenkurven im u-heft steigt und nicht stagniert oder gar fällt...

unsere töchter sind auch extrem leicht, aber normal gross.

mit einem jahr wog meine erste tochter ca 6800g, aber sie war auch ca 73cm gross...

meine zweite tochter ist jetzt 18 monate und wog vor kurzem 7930g bei ca 80 cm.....

einen rat kann ich dir nicht geben, aber zu vergleichen "lohnt" sich nicht wirklich... ich wûrde bei ihr schon mal alles abchecken lassen, ob auch alles ok ist, nur dann kannst du beruhigt sein.;

Beitrag von poulette 30.01.10 - 22:09 Uhr

achso, vergessen: mein kinderarzt meinte, die wachstumskurve sei wichtiger als die gewichtskurve...das gewicht kann schonmal etwas variieren, wegen krankheit oder weils kind einfach nicht essen will... aber die wachstumskurve sollte eigentlich stimmen. wie gesagt, das muss man eben über einen längeren zeitraum beobachten, ob die kurve parallel zu den angegebenen kurven im u-heft läuft...

Beitrag von julia.404 30.01.10 - 22:16 Uhr

danke,

dass meinte meine Ärztin auch.
Ihr niedriges Gewicht sei nicht das Problem (obwohl sie von U5 auf U6 abgenommen hat) sondern die Wachstumskurve da sie bis zur U5 im unteren Drittel war nun aber aus der Kurve fällt.

ja, bin schon dabei am Ernährungsbogen (essen wiegen vor und nachdem stillen) dann wird kommende Woche die Stuhlprobe abgegeben und ein Termin zur Blutkontrolle ausgemacht#schwitz#gruebel arme kleine Maus

#danke

Beitrag von rowan855 30.01.10 - 23:16 Uhr


Hi Du :-)

Wir hatten das "Problem" auch zur U6, doch unser Kia machte zum Glück kein großes Tamtam darum. Sie ist von 39cm nur 67cm groß gewesen und das Gewicht von 1480g-7kg.
Aufgefallen ist mir eigentlich, das sie lange Zeit gar nicht gewachsen war. Unser Kia meinte dann nur, naja, ich sei ja auch nicht besonders groß (1,52m) und meine weibliche Verwandtschaft auch nicht besonders. Wir sollten halt zu den Impfungen, einmal im Monat, Gewicht und Größe messne lassen. Und er sagte, solange sie überhaupt wachsen sei noch alles i.O.

Außerdem meinte er (mit Absprache des Kh Arztes), das wir erstmal beobachten und bis zum 3 Lebensjahr ihr erstmal Zeit lassen zum Wachsen. Wir seien verwöhnt durch die ersten Monate, wo sie so große Schübe hatte ;-)

Also mach Dir mal nicht so große Sorgen, kann man zwar als Eltern nie abstellen, doch es hilft nichts, man kann sie doch nicht zum Essen zwingen. Und wir haben beschlossen ihr keine ungesunde Kost(viel Zucker, viel Öl) zu geben, damit sie besser in der Gewichtskurve liegt. Und was ist dann später? Dann wollen sie das gleiche essen und wie macht man ihnen dann klar, das das nicht gesund ist?

bye Rowan