Arbeiten gehen mit 4 Kindern

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von marathoni 31.01.10 - 00:12 Uhr

Was denkt ihr darüber: Ich habe 4 Kinder, bin Hausfrau und schon ne ganze Weile zu Hause.
Mein Kleinster kommt nächstes Jahr in den Kindergarten.
Nun bin ich am überlegen, wieder arbeiten zu gehen ( zwischen 13-20 h in der Woche =.
Gibt es hier noch mehr Mamas mit 4 und mehr Kindern die es auf die Reihe kriegen, trotz Haushalt, 4 Kindern, Bergen von Wäsche, einem Mann der nur durch Abwesenheit glänzt, Fahrdiensten usw., arbeiten zu gehen. Und alles zu schaffen ?
Bin mir etwas unsicher, ob ich mir das Gnze geben soll/ kann.
Was denkt ihr darüber, was sind eure Erfahrungen ?

Beitrag von simone_2403 31.01.10 - 00:45 Uhr

*meld*

5 Kinder jetzt nur noch 4 zu Hause da die Älteste ausgezogen ist ;-) aber arbeiten ging immer ;-)

Organisation ist das Zauberwort und ganz wichtig...übernimm dich nicht ;-)

lg

Beitrag von freckle06 31.01.10 - 08:46 Uhr

Hallo marathoni!

Ich habe grad in deiner VK gesehen, dass du "nur" ein Kleinkind hast - ich denke demnach schon, dass das machbar ist. Haben deine großen Kinder Aufgaben im Haushalt? Gehen sie dir anderweitig gelegentlich zur Hand (Betreuung des jüngsten Kindes)?
Ich würde sagen: Wenn DU es möchtest, dann rede erst mit deinen Kindern. Mach ihnen klar, dass du das "brauchst", dass du einen Ausgleich willst (was auch immer!)... Wenn dann alle an einem Strang ziehen (und die Kinder vielleicht "profitieren"...? Schließlich verdienst du dann auch etwas!), dann sollte das schon möglich sein... :-)
Ich fange demnächst auch wieder an - allerdings "nur" so um die 10 Stunden und möchte erstmal schauen, wie es mit der Organisation aussieht - ob das alles so hinhaut, wie ich es mir vorstelle und nicht zu sehr in Stress ausartet: DAS wäre nämlich für "alle Beteiligten" sicherlich keine Bereicherung... ;-)

Gruß und alles Gute

M. :-)

Beitrag von dornpunzel 31.01.10 - 10:14 Uhr

Hallo,

na klar geht das. :D
Wenn deine Familie hinter dir steht und dir unter die Arme greift, dürfte das denke ich kein großes Problem sein. Deine Kinder sind doch schon recht groß, abgesehen jezt von der Jüngsten. Da sind sie auch in einem Alter, dass sie durchaus verstehen können, warum du wieder arbeiten möchtest und damit leben können, wenn du es wieder tust.

Das A und O ist sicher die Organisation bei so einem großen Haushalt, die muss wirklich perfekt laufen, sonst gehst du früher oder später unter.

Ich habe das Glück, dass ich nicht fest angestellt bin und daher meine Arbeitszeit Zuhause frei einteilen kann. Trotzdem habe ich einen Wochenplan, an den ich mich penibel halte, sonst bricht hier das Chaos aus.

Natürlich weiß ich nicht, wo und wie ihr wohnt, von daher ist das mit den Fahrdiensten schwer abzuschätzen. Ich habe das so geregelt, dass mein Großer im Sommer zum Beispiel mit dem Fahrrad zum Fußball fährt, im Winter kutschiert mein Vater, wenn ich nicht kann. Der Kleine fährt mit einem Freund zum Turnen, der Reitstall meiner Tochter ist nur fünfzehn Gehminuten entfernt, da wird gelaufen.
Irgendwie funktioniert das alles, aber eben nur, wenn auch alle mitziehen und man nicht jedes Mal erst lang und breit diskutieren muss.

Gruß,
Dornpunzel

Gruß,
Dornpunzel

Beitrag von s_jehle 31.01.10 - 10:19 Uhr

Hallo,

also ich habe aktuell noch 3 kleine Kinder im Alter von 6 und 4 Jahren und die kleinste ist 21 Monate alt...dazu bin ich in der 10SSW und gehe seit letztes Jahr August arbeiten als Aushilfe auf 400€ Basis. Es klappt wirklich supi, da ich auch den Vorteil habe, dass mein Mann dort auch arbeitet und man die Dienstpläne koordinieren kann, somit werde ich nachdem Mutterschutz, weiterhin mit 4 Kindern dort arbeiten gehen. Ich brauche das einfach für mich....so kommt man endlich mal raus aus dem nur Hausfrauendasein:-)

LG Silke

Beitrag von doucefrance 31.01.10 - 10:56 Uhr

Hallo,
meine Freundin hat 4 Kinder und geht ca. 30 Std. die Woche, wenn Urlaubszeit ist, auch Vollzeit, arbeiten.
Sie ist wieder angefangen, als das Jüngste im Kindergarten war, da war das Älteste 9 Jahre alt.
Ist mittlerweile 10 Jahre her.
Sie müsste nicht arbeiten gehen, braucht das aber als Ausgleich.
Alle Kinder mussten von Anfang an im Haushalt helfen.

Frühstückstisch wurde z.b. schon am Vorabend gedeckt. Jedes Kind nimmt sein Geschirr / Besteck und packt es in die Spülmaschine, so ist alles schnell weggeräumt.
Eins war für Müll zuständig (Bio, Restmüll und Papier in die Tonnen bringen), eines musste dafür sorgen, dass immer Getränke da waren (also aus dem Keller holen), die älteste musste z.B. Handtücher falten nach dem Waschen und die Wäsche fürs Bügeln vorsortieren (nach Inhabern!), zudem das Waschbecken im Kinderbad säubern.
Der Kleinste bekam auch immer kleine Aufgaben, wie z.,B. beim Spülmaschineausräumen helfen.
jeder eben so, wie es dem Alter angemessen war.

Mittlerweile bügeln alle Kinder ihre Wäsche selbst, einige Aufgaben wurden umverteilt und hinzugekommen.

Alles in allem klappt es ganz gut, aber klar, Abstriche im Haushalt müssen und mussten gemacht werden.

Übrigens, der Mann ist Aussendienstmitarbeiter einer großen Firma und war teilweise auch 4 Wochen am Stück nicht daheim..

Für mich wäre das nichts, obwohl ich nur 2 mittlerweile erwachsene Kinder habe. Mein Mann und ich haben uns damals dagegen entschieden, dass ich wieder arbeiten gehe, denn er hat eine Firma. Da hilft es uns mehr, wenn ich ihm den Rücken frei halte, zudem bin ich flexibler was Urlaubsplanungen angeht, als wenn ich mich auch noch nach einem Betrieb richten müsste.


Liebe Grüße

Beitrag von 5678901234 31.01.10 - 12:34 Uhr

Hallo,
ich habe 2 kinder einer 5 j. der andere ist knapp 2. bis zum Muschu habe ich voll gearbeit und seit der kleene 1 jahr alt ist, arbeite ich wieder vollzeit im 3-schicht system. mein arbeitet 56 stunden die woche.

geht alles, nur muss man es richtig organisieren. uns trotzdem bleibt zeit die kinder zu ihren sportgeschichten zu fahren, bzw. für die spielgruppe/ mutter-kind turnrn usw.

vlg

Beitrag von manavgat 31.01.10 - 13:04 Uhr

Ich hab keine 4 Kinder, bin aber etwas verwundert, dass Du fragst.

Du hast doch einen Mann! Wie wuppt der das: Arbeit und 4 Kids?

Gruß

Manavgat

Beitrag von freckle06 31.01.10 - 16:18 Uhr

#kratz

Komische Frage....
Vielleicht weil die Rollenverteilung im Moment (grundsätzlich??) einfach eine andere ist? SIE macht den Haushalt, kümmert sich größtenteils (davon gehe ich einfach aus) um die Kinder und alles, was "organisatorisch" dazu gehört.

Gruß

M. :-)

Beitrag von manavgat 31.01.10 - 19:38 Uhr

Wieso gehst Du davon aus?

Hast Du eine Glaskugel?

Gruß

manavgat

Beitrag von freckle06 01.02.10 - 20:50 Uhr

Nein, habe ich nicht. Aber im Ausgangspost schreibt sie:

>> einem Mann der nur durch Abwesenheit glänzt <<.

Sagt doch etwas darüber aus, oder?

Gruß

M. :-)

Beitrag von fee1972 01.02.10 - 13:37 Uhr

Sehr seltsame Frage !!!

Denn auch wenn bei vielen die Emanzipation angekommen ist , so ist doch meist der Mann der Hauptverdiener , oder nicht ?

Und als Mutter hat man es generell schwerer beruflich wieder Fuß zu fassen , da viele eben dieses Rollendenken nie ablegen .


Sind denn deine Kinder eher Mama-oder Papakinder , z.B. wenn sie krank sind ?

Mein Mann packt trotzdem noch genug mit an , aber ich kann nach einem 9 Stunden Tag doch nicht erwarten , das er mir alls abnimmt .

LG Dany

Beitrag von bottroperin1987 31.01.10 - 13:09 Uhr

hey

jaa meine mama hat es auch geschafft.!!

nun sind wir alle schon größ (der jüngste ist 18)
aber uns hat es nie an irgendwas gefehlt..!!

mein dad ist auch selten zuhause (immer auf montage manchmal 2-3 monate weg)

und sie hat alles geschaft (meine eltern haben nen haus)

wir kinder haben auch mit angepackt..

müll rausbringen.. wenn man das zimmer saubergemacht hat hat immer abwechselnd jemand auch den flur und das bad gesaugt..
wäsche gewaschen und aufgehangen..
essen gekocht..
es war immer alles altersgerecht aufgeteilt und uns wurde nie zuviel zugemutet...
und dann war da noch unsere omii die uns besuchen kam..


meine mum hat jedoch nur auf teilzeit gearbeitet..



lg Sandra

Beitrag von cinderella2008 01.02.10 - 07:58 Uhr

Hallo,

ich selber hatte nur zwei Kinder und bin immer Vollzeit arbeiten gegangen. Kann da also nicht mitreden.

Aber eine Freundin von mir hat 5 Kinder und hat - ich glaube bis zum 3. Kind Vollzeit gearbeitet. Inzwischen hat sie 5 Kinder und arbeitet nur noch 35 Stunden in der Woche.

Eine Kollegin von mir hat drei Kinder. Das jüngste ist gerade ein Jahr alt und sie ist auch wieder mit Vollzeit eingestiegen.

Wenn die Kinderbetreuung abgesichert ist, warum sollte das nicht gehen?

LG, Cinderella

Beitrag von madmat 01.02.10 - 09:34 Uhr

Hallo,

ich habe auch 4 Kinder (10,7, 5 und 1 Jahr), bin auch schon ne Weile zu Hause und würde gern wieder arbeiten, zumindest halbtags...
Was bei uns ein Problem ist, daß ich nicht mobil bin (kein Fs, kein Auto demzufolge). Außerdem frage ich mich ein bißchen, was mit der Kinderbetreuung in den Ferien... ist. Soviel Urlaub wird mir ja keine geben... und Oma, Opa ect pp sind am anderen Ende der BRD, also keine Ausweichmöglichekeit...

Mein Mann hat sehr unregelmmäßige Arbeitszeiten, daß ich darauf nicht Rücksicht nehmen kann, oder darauf vertrauen kann, daß er "dann und dann" zu Hause ist.

LG

Beitrag von erdbeertiger 01.02.10 - 10:31 Uhr

Hallo,

ich denke, dass Problem liegt eher in "bin Hausfrau und schon ne ganze Weile zu Hause" als in den 4 Kindern - es kann schwer sein, einen Job zu finden, und speziell wenn Du immer zuhause warst, ist es für die Familie eine schöne Umstellung.

Ich habe auch 4 Kinder (das vierte ist allerdings erst 4 Wochen alt) und bin bei allen nach 3-9 Monaten wieder arbeiten gegangen - stundenmäßig immer irgendwas zwischen 15 und 45h/Woche, mein AG ist zum Glück recht flexibel. Jetzt bin ich für 1 Jahr in Elternzeit (wir bauen unser Haus um, und ich beaufsichtige die Baustelle), danach gehe ich auch wieder für ca 20-30h/Woche.
Ist alles eine Frage der Organisation, erfordert aber natürlich einige Kompromisse von Seiten der Familie...

LG

Erdbeertiger

Beitrag von fee1972 01.02.10 - 13:32 Uhr

*SCHNIPP *

Hier ;-)

Ja ich habe 5 Kinder und gehe ca 20 Stunden die Woche arbeiten .

Mit Organisation und gegensätzlichen Arbeitszeiten geht das wunderbar , bzw , darf ich mein Kleinstes mitnehmen . Was das ganze leichter macht .

Und im Haushalt müssen alle mithelfen :-)

LG Dany

Beitrag von evaundpaul 03.02.10 - 20:28 Uhr

Warum gehst Du nicht arbeiten, wenn Deine Kinder in Schue/KiGa sind? Also vormittags?
Eva