War im Tierheim - habe mich verliebt.... aber....

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von principessa28 31.01.10 - 00:44 Uhr

Hallo war im Tierheim und habe einen supersüssen Kater entdeckt, er wäre wirklich so wie ich mir einen Kater vorstell. Farbe etc.... aber er hat chronische Bronchitis.

jetzt weiss ich gar nicht was ich machen soll. Kann ihn einfach nicht aus meinem Kopf bekommen.

Die Frau vom Tierheim sagte, dass wir schon damit rechnen können dass wir mind. 3 mal im Jahr beim TA sind. Das er Antibiotika brauch etc.... da würden doch unmengen an Kosten auf mich zukommen oder ( bin alleinerz. , arbeite halbtags, aber es reicht grad so) also ein Tier kann ich mir schon leisten, sonst wäre ich ja nicht auf der Suche.

Hat jemand von euch eine Katze mit Bronchitis, was kommt da auf einen zu? Ist es gefährlich für meine Tochter ?

Hätte ihn am Liebsten sofort mitgenommen aber so habe ich schon bedenken.

Beitrag von granouia 31.01.10 - 02:19 Uhr

Hallo!

Du musst natürlich bei jedem Tier einrechnen, dass hohe Tierarztkosten auf dich zukommen können.

Ich bin auch alleinerziehend und halbtags berufstätig und füttere drei Miezen durch. Ich versuche jeden Monat etwas beiseite zu legen, um für eventuelle Tierarztbesuche gewappnet zu sein. Ehrlich gesagt, würde ich mir in meiner momentanen finanziellen Situation kein Tier anschaffen, bei dem gleich zu Anfang bekannt ist, dass wir Dauergast beim Tierarzt sein werden. #hicks

Passt der Kater denn sonst gut zu euch? Ist er Einzelgänger oder mag er lieber Katzengesellschaft?
Kommt er mit einem kleinen Kind klar?

Ich habe 2 Katzen von Pflegestellen - ich hab sie nicht nach der Optik, sondern nach ihrem Charakter ausgesucht und sie passen wunderbar zu uns. Katzen in Pflegestellen können besser eingeschätzt werden, da sie dort an einen normalen Alltag "zu Hause" gewöhnt sind, im Gegensatz zu Tierheimkatzen, die sich in der Familie oft anders benehmen als im Tierheim (da hab ich auch ein sehr extremes Exemplar kennengelernt #drache.) Vielleicht ist das auch eine Alternative für dich?

LG und berichte mal weiter
Granouia

Beitrag von windsbraut69 31.01.10 - 10:50 Uhr

Wenn Du Dir diesen Kater nicht leisten kannst aufgrund der relativ überschaubaren momentan absehbaren Kosten, dann kannst Du Dir auch keine andere Katze leisten!

Du weißt NIE, was Dich an Krankheiten und TA-Kosten erwartet.

Nein, für Deine Tochter ist die Bronchitis des Katers nicht gefährlich aber in Deiner Situation solltest Du Dir erstmal gar kein Tier anschaffen. Einer einzeln gehaltenen Wohungs(?)katze kannst Du m. E. in Deiner Situation ohnehin nicht gerecht werden.

Gruß,

W

Beitrag von blucki 31.01.10 - 12:35 Uhr

hallo,

also tierarztkosten kommen auch auf dich zu, wenn du dir eine gesunde katze holst.

ich habe z.b. 3 katzen, mittlerweile sind zwei knapp 15 und eine wird im sommer 19. was meinst du, was ich schon an tierarztkosten hatte in den letzten jahren? die tiere werden ja älter und viele bekommen ein chronisches leiden. ich habe z.b. eine allergikerin (muss alle paar wochen zum cortison-spritzen) und eine katze mit starker diabetes. meine ganz alte katze hat ständig blasenentzündungen oder magen-darm-infekte.

die diabetes unserer duffy ist letztes jahr zu spät entdeckt worden und hat uns dadurch zwei notfälle mit mehreren tagen kh gekostet. ich habe alleine für duffy letztes jahr über 1.000 euro in der tierklinik gelassen. und mittlerweile 2 katzen, die teures spezialfutter bekommen müssen, was ich nur beim TA bekomme.

das MUSS man vorher mit einrechnen. das kann dir immer passieren. auch wenn du jetzt ein gesundes kätzchen holst.

lg und viel spaß mit dem kleinen kater (ich würde ihn holen an deiner stelle, leg halt immer was weg für die tierarztkosten, damit du ein bisschen polster hast)

anja

Beitrag von mama_reni 31.01.10 - 13:07 Uhr

hallo!

ich habe 2 katzen (päärchen).mein katerchen ist nun fast 9 jahre und hat des öfteren mit der blase zu tun.letzts jahr wollte die ärztin dann mal richtig nachchauen ob er steinchen oder grieß hat.dazu musste er geröngt werden.die koste fr diese komplette behandlung liefen auf ca.160 euro.

ich hab es nicht so dick in der geldbörse,aber für meine tiere ist es mir wert.denn ich wollte sicher sein das da nichts ist.du siehst also es kommt mal von heut auf morgen ne dickere rechnung auch mit gesunden tieren.

im übrigen hat mein katerchen nix,ist halt nur schon älter und kan ab und an nicht pullern.dann gibts schmerzmittel und tabletten,kosten mich jedesmal ca.20 euro.aber solang es ihm hilft ist mir das geld egal.

lg reni