Wer kann mir helfen???

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von teletubbis 31.01.10 - 01:31 Uhr

Hallo zusammen,

mein ex mann hatte dieses wochende die beiden kinder bei sich. Er ging ohne mein wissen zu einer rechtsextremen demo mit den kindern. Bin echt geschockt und verärgert, schliesslich haben da kleine kinder nichts verloren.
Meine frage was soll ich jetzt tun? Ihm verbieten die kinder zu sehen? Oder nur noch erlauben das er die kinder bei mir in der wohnung sieht? Ich habe echt kein vertauen mehr zum kindsvater und habe angst wenn er die kinder hat das er noch mehr scheiss macht wenn sie bei ihm sind.


LG Chrissi

Beitrag von matata 31.01.10 - 03:24 Uhr

ich kann dir nicht sagen was es da für rechtliche grundlagen gibt, aber es gibt ja mittlerweile viele sachen die mich kalt lassen, aber da würde ich amok laufen!!!!

das ist das aller aller letzte

ich nehme mir sogar extra frei um nach dresden zu fahren und einen naziaufmarsch zu blockieren(meine tochter ist bei omma)

da gibt es bei mir null toleranz...

was ich machen würde... schwer zu sagen, in meinem leben gibt es derlei idioten nicht, so bescheuert der kv sein mag, er hat noch ein fünkchen menschenverstand....

ich würde sanktionieren , mit ihm reden ..... und mich anwaltlich beraten lassen...

demonstrationen derart sind ja auch immer ein risiko für die kinder

Beitrag von petra1982 31.01.10 - 07:06 Uhr

hosa

frag mal bei deinem anwalt nach, da stimme ich dir zu kinder haben dort nichts zu suchen wenn man weiss wie es abgehen kann dort

Beitrag von sol72 31.01.10 - 07:46 Uhr

Hallo Chrissi,

Also, mein Rat wäre:

Wende Dich zuerst ans Jugendamt und versuche ein Gespräch zu organisieren. Vielleicht könnt ihr mit der Sozialarbeiterin an Euren Erziehungszielen arbeiten. Eltern sein bedeutet auch immer möglichst im vertrauensvollen Verhältnis zu agieren. Den Anwalt, kannst Du später immer noch konsultieren, wenn alle Stricke reißen. Stell Dir vor, Du müsstest in Zukunft alles gerichtlich klären, was das für Deine Kinder und besonders auch für Dich bedeuten würde.

Es ist schrecklich, dass sich Deine Kinder mit solchem Gedankengut rumschlagen müssen. Ich würde ihn auf jeden Fall in die Schranken weisen, was das anbelangt.

Ich wünsche Dir gutes Gelingen.

Liebe Grüße Silke

Beitrag von manavgat 31.01.10 - 12:30 Uhr

Was willst Du mit diesem rechsradikalen (Schläger?) in Deiner eigenen Wohnung?

Geh am Montag zu einer Anwältin und lass ihm eine Unterlassungsaufforderung zukommen. Teil ihm weiterhin mit, dass bei weiteren Vorkommnissen dieser Art der Umgang ausgesetzt werden wird.

Ich finde übrigens auch, dass kleine Kinder auf linken Demos nichts zu suchen haben.

Gruß

manavgat

Beitrag von once 31.01.10 - 15:58 Uhr

Kinder haben auf Demos absolut nichts zu suchen, egal ob links oder rechts...also hammerhart, erst mal ja und anwalt, aber alleine in die wohnung zu dem no way, nur noch begleitender umgang

lg once