Mit Kindern wohnen in München II

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von hanni2711 31.01.10 - 08:16 Uhr

Hallo

Nun der zweite Versuch.

Ich hatte vor einiger Zeit schon einmal gepostet, dass wir eventuell nach München ziehen werden.
Vieleicht klang ich zu negativ, was gar nicht beabsichtigt war - zumindest hab ich nicht die erhofften Antworten bekommen.

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=4&tid=2452019&pid=15571212

Daher nun der zweite Versuch, da es nun auch immer mehr danach aussieht.
Ich könnte mir mittlerweile auch vorstellen in München zu wohnen. Ich glaube ich brauche nur eine kleine Weile für die Kopfumstellung ;-)

Ich wüßte nun trotzdem gern, wo man denn nun in München wohnt und was gar nicht geht - oder gibt es keine Stadtteile in München die problematisch sind?
Ich möchte auf der anderen Seite aber auch kein ganzes Vermögen für eine Wohnung ausgeben. Ich hab schon gesehen, dass man in München auch gut und gerne 3000 -4000 im Monat ausgeben kann.#schwitz

Wie sind denn die städtischen Kindergärten? Von den privaten hab ich mir ein paar Internetseiten angeschaut die mir ganz gut bis sehr gut gefallen haben. Nur wo man da einen Platz ergattern kann und wieviel die (zumindet teilweise) kosten weiß ich noch nicht.

Wir wollen auch nicht so weit rausziehen, da mein Mann ziemlich viel arbeiten wird, und er dann nicht auch noch so weit fahren soll um nach Hause zu kommen.

Ich würde mich über einige Antworten freuen. #danke

Hanni#blume

Beitrag von baldurstar 31.01.10 - 08:45 Uhr

3000 - 4000 ja das wäre dann wohl aber eine villa ;)

normale häuser im standtrandgebiet kosten so je nach größe sag ich mal ab 1300 aufwärts.

also no go wären für mich :
hasenbergl, neuperlach, milbertshofen, alles nähe hauptbahnhof, stachus, haidhausen.

aber ok ich bin gebürtige münchnerin und hab dann zugesehen das ich schnell aus münchen raus ins umland komme. in münchen leben finde ich nicht toll und zu teuer. umland ist auch teuer aber schöner. ich habe lange und gerne in putzbrunn und ottobrunn gewohnt, nah an münchen aber trotzdem ländlicher flair.
auch im umland muss er nicht unbedingt weit fahren...
wenn er putzbrunn, ottobrunn oder haar wohnt kann er zum bahnhof mit m auto und dann s bahn fahren.

ansonsten naja wir sind jetzt ganz weg von münchen und froh drum.
ob s also aktuell noch weitere neuer sozialbrennpunkte gibt die gar nicht gehen weiss ich jetzt nicht.
die städtischen kindergärten sind wohl in jeder stadt gleich. ein wenig überlaufen wohl aber an und für sich sind die meisten wohl ok.

Beitrag von hanni2711 31.01.10 - 09:06 Uhr

Hallo

Danke für Deine Antwort. So nach und nach bekomme ich dann glaub ich auch ein Bild von München. Wir wohnen jetzt auch etwas ländlich außerhalb. Allerdings brauen wir bis zur Innenstadt trotzdem nur 10 - 15 Minuten.

Wie ist denn z.B. Neuhausen oder Maxvorstadt? Oder Laim? Du siehst ich bin etwas ahnungslos... Oder beziehst Du die Teile auch schon in Bahnhofsnähe ein?

Ich hätte gern eine geräumige Wohnung, möglichst mit 5 Zimmern. 4 wären unter Umständen - je nach Schnitt - auch ok....

Nochmals Danke


Beitrag von baldurstar 31.01.10 - 09:13 Uhr

also laim ist nicht wirklich ein vorort...

also ich hab bei putzbrunn s immer so gemacht mit auto nach neuperlach süd und dann mit der ubahn in die city ging auch flott.

5 zimmer oh das wird nicht billig.

ich hatte damals 4 zimmer mit 80 m² wobei davon allein schon 20 fast auf den flur entfielen, die zimmer waren klein und nicht so prima. kosten 950 euro miete.
und das im umland.
also 5 zimmer is dann halt noch mal teurer ausser man zieht nach untergiesing, hasenbergl usw. da wäre es wohl billiger aber nicht schön zu leben und naja nicht die tollen orte um kinder groß zu ziehen. ausser man möchte gangster nachwuchs *grusel

neuhausen ist eigentlich n ganz nettes viertel aber für mich persönlich zu weit in der city mit kindern.
ich bin halt nicht so der fan vom kinder in wohnungen in der stadt aufziehen. ich mag s für kinder ländlich so das die auch schön draussen spielen können.

also haar hat auch nen bahnhof da fährt die s bahn in die city und das ist auch recht nett.
ansonsten hm....naja höhenkirchen und siegertsbrunn sind auch schön aber ich schätze mal euch zu weit draussen?

Beitrag von hanni2711 31.01.10 - 09:15 Uhr

Wie lange braucht Mann ( :-D ) denn dann mit der Bahn bis zum Hauptbahnhof. Ich mag es ehr auch gemütlich ruhig....

Beitrag von baldurstar 31.01.10 - 09:19 Uhr

also von haar zum hbf sind es z.b. so ca. 25 minuten

von höhenkirchen wohl so um die 30 min usw.

das kannst du auch so gucken wenn du auf die homepage gehst vom mvv ( http://www.mvv-muenchen.de/ ) kannst du ja die orte die als wohnort in frage kommen unter fahrplanauskunft eingeben als abfahrt ort und den hbf als ziel dann siehst du genau wie langs mit der s bahn dorthin dauert :)

Beitrag von hanni2711 31.01.10 - 09:26 Uhr

Dann danke ich schon mal für die große Hilfestellung.

Wir werden wenn es dann ans Umziehen geht uns wohl alles mal anschauen sowohl die Wohnungen in der Stadt, als auch das Umland. Irgendwo werden wir schon was finden.

Endlich hat es mal jemand ausgesprochen, dass es in München auch nicht so schöne Stadtteile gibt, die man meiden sollte wenn man sein Kind nicht im Nahkampf ausbilden möchte :-p

Nochmals Danke und einen schönen Sonntag - wir gehen dann mal Frühstück machen.#tasse

Beitrag von baldurstar 31.01.10 - 09:34 Uhr

klar gibt es solche stadtteile, die hat jede große stadt und das muss man auch als gebürtiger münchner zugeben.

die münchner schimpfen ja genug über diese ganzen gegenden.

meine schwägerin hat arnulfpark gewohnt z.b. recht zentral gelegen unweit vom hbf und so.
sieht von aussen auch ganz toll aus.

aber naja da sind halt auch irre viele sozialwohnungen z.b. und es verschwinden eben auch gerne fahrräder usw. im innenhof ein riiiiiiiiiiesen spielplatz den fanden meine kinder gleich so toll das sie lieber rein wollten...und das wo sie echte frischluft fanatiker sind.

also da muss man schon genau gucken und fakt ist in der stadt an sich gibt es halt nicht so viele tolle spielplätze und grünflächen. da ist s im umland einfach viel schöner :)

ahja trudering und riem ( den alten teil von riem ) find ich auch ganz nett zum wohnen.

da hatte ich auch mal ne 80 m² bude in riem, mit 3,5 zimmern die hat damals 730 euro warm gekostet war in nem 2 parteien haus.

Beitrag von jollymax 01.02.10 - 08:36 Uhr

Hallo,

also wir wohnen an der Grenze zwischen Laim und Pasing und sind sehr glücklich hier. Mein Mann braucht nur 15 Minuten zur Arbeit und trutzdem wohnen wir in einem schönen Siedlungsviertel ("Österreicherviertel"). Eine Wohnung mit 5-Zimmern zu finden dürfte schwierig, aber nicht aussichtslos sein. Hier in Pasing wohnen wir in einem süßen Reihenhaus mit Garten und ich kann es nur empfehlen. Wir haben es gekauft, aber zu mieten wäre es bestimmt zwischen 1300-1500,- kalt. Mit Kindern ist ein Garten einfach unbezahlbar.
Eine sehr schöne Wohngegend und nah zum Zentrum ist übrigens auch Obermenzing und Gern.

Viele Grüße
Jollymax

Beitrag von mamamica 08.02.10 - 14:45 Uhr

hi, bitte Haidhausen aus der liste nehmen, das ist ein sehr schnuckeliges, sehr ruhiges und beschauliches stadtviertel direkt an der isar, das so genannte "Familienviertel" der stadt mit unzähligen und schönen spielplätzen und vielen kindereinrichtungen. es gibt die ecke am ostbahnhof, die nicht toll ist, aber ansonsten ist haidahsuen ein münchner schmuckstück!!
lg m***

Beitrag von krickel 31.01.10 - 10:30 Uhr

Hallo Hanni,

- ich habe in Garching bei München / Münchner Norden, gewohnt (ist ganz nett, U-Bahn vorhanden, ist aber vom MVV/öffentl. Verkehr nicht mehr im Innenstadtbereich)

- dann habe ich im Münchner Osten: in Zamdorf (Riem, Daglfing) gewohnt, das ist auch gut gewesen, vorallem weil es noch der Innenstadtbereich war von den öffentl. Verkehr.,
Riem: Rieseneinkaufscenter und toller Park mit super Spielplatz und Badesee und Rodelberg, Autokino fast um die Ecke, Wirtshaus Zamdorfer ist super lecker und man kann gut darin feiern (Taufe,...) Möbelgeschäft Segmüller, Pferderennbahn, Kindergärten
- (ich hatte einen Platz bekommen, jetzt so um die Jahreszeit sind die Einschreibungen!!! Im Internet gibt es ja auch die Adressen www.muenchen.de unter Suche: Kinderbetreuung, Anrufen oder die Formulare ausdrucken und dahinschicken und dazu schreiben, dass du dazuziehst!)
- Trudering (Kinderarzt), Bogenhausen (im Kindergarten angemeldet) und Giesing (Hl. Kreuz Kirche und Spielegruppen) hat mir auch gut gefallen

- jetzt wohne ich in Gilching, westl. außerhalb von München (ist etwas zu weit weg von München, ich vermisse München schon irgendwie)

LG,
Alex

Beitrag von tabi 31.01.10 - 11:49 Uhr

Hallo,
ich gebürtige Münchnerin und ich wohne gerne hier, ich liebe es.
Für Familien gibt es echt viele Angebote und Parks und etc etc und die Infrastruktur ist super.
Viertel die garnicht gehen sind: Hasenbergl, Neuperlach, Giesing, Moosach.
Milbertshofen geht, ist nicht toll, aber auch nicht schlimm.
Schön ist auf jeden Fall Schwabing, Neuhausen, Maxvorstadt und Hadern. Alle anderen sind ok, also nichts schlechtes oder besonders gutes.
Also ich würde immer wieder herziehen wenn ich die Wahl hätte, aber ich wohne ja schon da:-p

Lg Tabi

Beitrag von tabi 31.01.10 - 11:53 Uhr

Achso Kindergärten gibts es viele, sehr viele und manche sind toll andere schrecklich. Am besten du hörst dich um, nach Erfahrungsberichten von Mamis.
Falls es dich zum Kieferngarten zieht(auch ganz schön, etwas weiter außen, mit viel grün) kann ich dir den KiGa in der Burmersterstraße empfehlen(Buki).
Lg Tabi
P.S. Würde mich freuen wenn du nochmal per Pn schreibst falls ihr herzieht, dann können wir uns treffen und ich zeig dir München;-)

Beitrag von muschu2 31.01.10 - 12:07 Uhr

Hallo!

Wir haben 3,5 Jahre in Ottobrunn gewohnt.Ist schon ein bißchen ausserhalb,aber mit S-Bahn oder U-Bahn ist man ganz schnell in Münchens Innenstadt.
Da gibt es auch alles was man braucht und als Highlights sind es bloß 5 Minuten zu IKEA und dem Käfer Outlet.Kann ich nur empfehlen.
Putzbrunn und Unterhaching sind auch gut.
Ich würde niemals nach Neuperlach oder Hasenbergl ziehen.Das sind totale Trabantenviertel und auch keine netten Gegenden.
In der Stadt selber würde ich nicht wohnen wollen.

LG

Mascha

Beitrag von nienicht 31.01.10 - 14:18 Uhr

Hallo,

ich bin mal gespannt auf die Antworten, wir wollen vielleicht auch nach München ziehen, haben aber 5 Kinder, und München ist ja auch recht teuer.

Lieben Gruß
nienicht

Beitrag von robingoodfellow 31.01.10 - 14:35 Uhr

Hallo,

eventuell wäre für euch noch die Fasanerie, Allach oder Unterschleißheim etwas? Von dort braucht man mit der S-Bahn ca. 20 Minuten bis zum Marienplatz.

Die No-Go-Viertel wurden ja schon geschrieben, brauche ich nicht wiederholen.

Ich wohne in Dachau, da fährt die S-Bahn 25 Minuten bis in die City.

Meine Schwester arbeitet in einem öffentlichen Kindergarten in München (in einer besseren Gegend/Tierpark) und ihre Kinder kommen gerne. Die meisten Eltern auch.

LG

Beitrag von mrslucie 31.01.10 - 15:05 Uhr

Hallo,

komm auch aus München. Habe lange in Moosach gewohnt (und kann mich meiner Vorschreiberin als "No-go-Viertel" nicht anschließen. Vielleicht gibt es solche Ecken, aber ansonsten ist es immer noch gutbürgerlich, Olympia-Einkaufszentrum da, und es gibt schöne Häuser. Sicher gibt es dort eine nicht so tolle Ecke, aber die gibt es überall.)
Was ich noch sehr schön finde: Obermenzing (haben meine Eltern bis vor kurzem gewohnt, gibt dort alles von superteuer über normal bis etwas ranzig) und Neuhausen (eher teuer, aber, wenn man innenstädtisch wohnen möchte, sehr familienfreundlich).

Ich selbst komme mit der Vorstadt eher weniger klar, ich fand den S-Bahn-Bereich immer schrecklich, wohne auch jetzt noch mitten in der Stadt (nimmer München).

Aber das ist einfach Geschmackssache, da kann ich keinen Tipp geben (außer halt den finanziellen:)

Alles Gute!
Lucie

Beitrag von why-is-me-so-dumb 31.01.10 - 15:11 Uhr

Hallo,

ich bin auch gebürtige Münchnerin und würde hier niemals wegziehen!

Ich bin in der Maxvorstadt aufgewachsen, das ist sehr zentral, gleich an der Uni und dem Englischen Garten mit vielen Spielplätzen und schönen Biergärten. Meine Eltern wohnen immer noch dort. Maxvorstadt und Schwabing sind sehr kinderreich und haben eine tolle Infrastruktur, sind aber auch sehr teuer...

Danach bin ich in die Ludwigsvorstadt gezogen, das ist in Bahnhofsnähe, noch zentraler, billig aber eher nichts für kleine Kinder. Es gibt zwar super Einkaufsmöglichkeiten (viele türkische Supermärkte) aber leider keinen Park in der Nähe. Außerdem muss man zur Wiesn-Zeit die betrunkenen Besucher ertragen.

Mit Kind sind wir dann ins Lehel gezogen. Wieder direkt am Englischen Garten, nur eben auf der anderen Seite. Hier ist es eher ruhig, es gibt nur wenige Einkaufsmöglichkeiten aber dafür hat man einen großen Freizeitwert als Familie. In 5 Minuten ist man entweder im Englischen Garten oder an den Isar-Auen. In 10 Minuten ist man zu Fuß in der Maxvorstadt oder in Bogenhausen. In 20 Minuten am Odeonsplatz (Einkaufsstraße/Innenstadt). Die Verkehrsanbindung ist super. Nachteil ist, dass dort eher konservative Leute leben, manchmal ein bisschen spießig... Und es ist teuer...

Als wir etwas Miete sparen wollten sind wir ins nördliche Bogenhausen gezogen (Johanneskirchen), das kann ich gar nicht empfeheln. Es war zwar schön, dass es dort sehr viel Natur gab und man in 5 Minuten zum nächsten See radeln konnte, aber die soziale Durchmischung war eher gering... Außerdem habe ich mich in dem reinen Neubaugebiet gar nicht wohl gefühlt. Es gibt auch so gut wie keine schönen Restaurants oder Bars.

Jetzt wohnen wir in Nymphenburg, gleich am Hirschgarten. Hier ist es toll und ich glaube nicht, dass wir nochmal wegziehen werden. Im Hirschgarten gibt es einen Biergarten, viele Spielplätze, einen Wasserspielplatz, Tischtennisplatten, einen Fußballplatz, einen Skatepark und einen riesigen Schlittenberg. Die Mieten sind nicht billig, aber nicht soo teuer wie am Englischen Garten. Die Gegend ist auch viel ruhiger. Es gibt viele kleine Stadtvillen und Altbauten.

Auch noch schön finde ich Pasing, Haidhausen, Neuhausen und den stadtnahen Teil von Bogenhausen sowie das Westend (das neue Trend-Viertel).
Nicht empfehlen würde ich das Glockenbachviertel (das war mal sehr interessant, viele Künstler, schöne individuelle Bars, aber jetzt wurde es von den "Reichen" übernommen und hat seinen ganzen Charme verloren...), Neuperlach, Hasenbergl, Milbertshofen, Riem, Laim, Berg am Laim, Sendling.

Ich glaube, in München ist der Mietpreis recht aussagekräftig. Alles, was teuer ist, ist gut (Ausnahme Glockenbachviertel). Alles, was billig ist, ist in einer blöden Gegend.

Kinderbetreuung in München ist wirklich schwierig. Krippenplätze gibt es so gut wie nicht, dafür Tagesmütter. Kindergartenplätze gibt es genügend, städtische und private. Unser Sohn war immer in städtischen Einrichtungen und wir waren immer zufrieden. Je nach Einkommen und Buchungszeit kostet ein städtischeer Platz zwischen 0 und ca. 400 €. Kernzeiten sind überall von 9-13 Uhr (da müssen die Kinder da sein).
Private Plätze kosten je nach Anbieter und Stadtteil bis zu 1500 € im Monat.
Hortplätze für Grundschulkinder gibt es wieder kaum. Ehrlich gesagt so gut wie keine, was ein echtes Problem ist. Oft tun sich mehrere Eltern mit der Kinderbetreuung zusammen und engagieren eine eigene Betreuungskraft.

Wenn Du eine konkrete Idee hast, wo Du hinziehen willst, dann schreib mir einfach. Ich kann dir dann sagen, ob ich dir die Gegend empfehlen kann oder nicht.

Liebe Grüße,
Sophie

Beitrag von 3erclan 31.01.10 - 19:00 Uhr

Hallo

wir wohnen in Pasing.haben nen tollen Kiga platz aber privat.Keinen Hortplatz.
Finde Trudering auch schön.

lg