krank....was soll ich bloss tun??

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von steffflo 31.01.10 - 08:23 Uhr

hallo zusammen,

vivien ist wird im mai 4 jahre alt und ist nun seit 2 wochen krank, angefangen hat alles mit 39 fieber...dann kam eine mittelohrentzündung dazu. wir bekamen ospen 400 mg, nach einer woche war sie noch immer nicht fieberfrei, also wieder zum arzt. nun bekamen wir xiclav duo ein breiteres antibiotikum, seit dem ist der wahnsinn los, sie fieberte bis 40,6 (nach über 10 Tagen) also wieder zum kia, der sagte ist wahrscheinlich ein virus dazugekommen aber so weiter machen.
mein bauchgefühl sagte mir dann gestern, bei so viel fieber und das nach noch 14 tagen lieber mal ins kh durchchecken, da stellte sich raus das der entzündungswert erhöht ist, aber schon eher am abklingen, und wahrscheinlich wirklich noch ein virus dazu. aber so weiter machen mit der medizin.
tja was soll ich sagen, sie weigert sich wurst auf welche art und weise das antibiotikum zu nehmen, es geht ihr beschissen....in der nacht wieder fieber 40,2 und extremer husten noch dazu.....

ich hab keine kraft mehr und bin mit meinem latein am ende. kennt das wer das eine krankheit so einen langen schweren verlauf nimmt?? und was mach ich jetzt wegen den medis jetzt nimmt si nix mehr.....

ich bin ratlos wer kann mir helfen?
will es nicht drauf an kommen lassen das wir dann stationär ins kh müssen.

lg steffi

Beitrag von moisling1 31.01.10 - 08:28 Uhr

ich würde nochmal zum kindernotdient fahren!
gibst du ihr den saft mit einer pipette?
finja war auch eine kanditatin die dauer krank war jetzt ein glück nicht mehr so dolle!sie hatte sich auch geweigert die medizin zu nehmen doch wir haben es nicht zugelassen manchmal geht es nicht anders!
wir waren mit finja schon 3 mal stationär wegen den bronchen und haben deswegen jetzt ein inhaliergerät!


also ich würde nochmal zum doc fahren!mir ist auch immer nicht wohl dabei eben weil sie schon 3 mal in einem jahr im kh waren

Beitrag von baldurstar 31.01.10 - 08:40 Uhr

ich würde noch mal zu nem notdienst.
du hast kein gutes gefühl bei der sache also würde ich das noch mal abklären lassen.

und wenn du dort bist sollen dir dir halt was verschreiben was die maus nimmt. und zur not gibt es die medikamente doch sicher auch als zäpfchen.

gute und schnelle genesung wünsche ich

Beitrag von zauberfee69 31.01.10 - 09:05 Uhr

Hallo Steffi,

helfen kann ich Dir nicht wirklich. Nur erzählen, dass es sowas öfter gibt.
Meine Kinderärztin nennt das bakterielle Superinfektion. D.h. nach einer schweren, meist, Viruserkrankung, bekommt das Kind ein paar Tage später eine bakterielle Infektion.

Und so wie sich das bei Euch anhört, war diese besagte Mittelohrentzündung, eine schwere Virusinfektion. Und da hilft Antibiotika überhaupt nicht.
Sie wird die erste Gabe Antibiotika also komplett umsonst bekommen haben.
Und wie der Arzt dann sagte, ist eben diese besagte bakterielle Superinfektion hinzugekommen.

Wir haben Ähnliches auch schon durch gemacht. Lukas war über 4 Wochen mehr oder minder schwer krank. Hat immer wieder über 40 Grad gefiebert. Ich war auch fast am Verzweifeln.

Aber auch ich würde Dir den Kindernotdienst vorschlagen. Sicher ist sicher.

Liebe Grüße und alles Gute für Euch
Halt durch!

Lisa

Beitrag von muschu2 31.01.10 - 12:57 Uhr

Hallo!

Wie gibst Du ihr denn das Antibiotikum?
Ich habe mir aus der Apotheke Spritzen besorgt (natürlich ohne Kanüle),das Medikament rein und ab in den Mund.
Mußt die Spritze bloß relativ weit in den Mund kriegen,dann schlucken die Kinder automatisch.
Ist zwar nicht schön,aber wenn es gar nicht anders geht.

LG

Mascha