wie lange....

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von moisling1 31.01.10 - 08:23 Uhr

guten morgen!

ich hatte ja anscheinend die letzten 3 zyklen die sehr lang waren keinen es!muss dazusagen das ich im august die pille abgesetzt habe!
mein fä meinte damals es kann nen halbes jahr dauern bis der körper sich von der pille erholt!
die pille war für mich wohl zu stark denn ich hatte immer schwindelattaken jetzt seit diesem monat ist das vorbei und ich kann mein leben endlich geniesen!
würdet ihr der aussage des fa vertrauen oder stimmt bei mir was nicht?
muss dazu sagen das ich vor 5 jahren auch erst im 7 üz ss geworden bin und mein zyklus ab da erst normal war!

Beitrag von hanni2711 31.01.10 - 08:36 Uhr

Hallo

Ich hab die Pille damals auch abgesetzt, weil ich Probleme mit Ihr hatte. Das Ergebnis spielt gerade im Hitergrund und wird bald 3 1/2 :-p

Ich hatte auch keinen ES und keinen Zyklus. Meine erste Regel hatte ich nach einem Monsterzyklus von über 50 Tagen #schock

Es war völlig unberechenbar. Dann sagte mir meine FA auch, es würde lange Zeit dauern bis sich das einpendelt.

SIe hat mir aber gleichzeitig empfohlen Mönchspfeffer zu nehmen - geht sehr gut bei zu langen Zyklen.
Gesagt getan und es hat gut funktioniert. Nach den drei empfohlenen Monaten war mein Zyklus auf etwas über 30 Tagen :-D

Dann vergass ich mein Termomether als ich nach England gefahren bin zu meinem Schatz und schwups war ich schwanger..... etwas unvorsichtig..... aber das Ergebnis fanden wir beide dann doch ganz schön #verliebt

Sprich deine FA doch mal darauf an...

Alles Gute

Hanni

Beitrag von moisling1 31.01.10 - 08:42 Uhr

ja werde ich machen
muss eh demnächst nen termin holen das dume ist nur weil ich ja nie weiß wann ich die olle mens habe

Beitrag von mel1001 31.01.10 - 08:44 Uhr

hallo,
ich habe meinen frauenarzt auch mal auf mönchspfeffer angesprochen, da ich auch sehr lange zyklen ohne eisprung habe (so zwischen 32 und 40 tagen ist immer alles dabei). da hat mein frauenarzt nur lächelnd abgwunken und meinte, ich solle lieber ihm vertrauen und nicht auf so einen hokuspokus setzen.
aber da wir nun schon seit über einem jahr versuchen, ein kind zu bekommen, und ich die temp messe, clomifen nehme, ovus probiere und alles hat es nicht geklappt.
nun ist mein frauenarzt ende letzten jahres in rente gegangen und ich hab am donnerstag einen termin bei seiner nachfolgerin. die werde ich dann auch mal nach mönchspfeffer fragen. es soll ja wirlich helfen.
ich denke, selbst wenn die neue frauenärztin mir auch abrät, werde ich es ab frühjahr versuchen... auf eigenes risiko

gruß,
mel

Beitrag von hanni2711 31.01.10 - 08:51 Uhr

Ich glaube auch dass es sehr auf den FA ankommt. Ich vertraue meiner vollkommen. SIe ist klasse. Genau die richtige Mischund aus Chemie und Natur. Sie hat lange Zeit auch als Oberärztin in verschiedenen Krankenhäusern gearbeitet.

Sie hat es mir empfohlen und ich war ihr sehr dankbar dafür, bei mir hat es funktioniert.

Vor allem bei Frauen mit Hormonschwnkungen und langen Zyklen geht es damit in vielen Fällen besser.

Von Clomi hat übrigens meine Freundin eine so dünne Schleimhaut bekommen, dass selbst nach einem Jahr damit gar nichts passiert ist..... Daher stehe ich dem ehr skeptisch gegenüber. Viele Ärzte schauen dann nur darauf, ob ein ES kommt und sehen gar nicht, dass das Es sich dann kaum noch einnisten kann.

Alles Gute

Hanni