familienbett, zähne????verzweifelt

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sunnyp 31.01.10 - 08:58 Uhr

huhu

seit 2nächten haben wir horrornächte und somit auch tage weil mein sohn 13monate total quakig ist.

nachts ab 23hweint er ganz viel und doll.es müssen die zähne sein.nichts hilft osanit nicht, kamistad gel nur für kurze zeit 10min. dann gehts weiter und selbst zäpfchen nicht. wir sind hier so langsam am verzweifeln.audfm arm meckert und weiter haut den schnulle vor wut weg..2std ist es ein hin und her bei uns.nichts will er in den std.nach 2std schläft er irgendwann ein.
kennt ihr das?
es scheint als ob mehrere zähne kommen.was kann ichnoch geben?

er hat echt auaweh...


wir wollten ih nun ins familienbett nehmen.aber der jungemann fängt dann an sich hin und herzu werfen und munter zu werden kennt ihr das?

nach einer halben std haben wir aufgegeben.bei uns scheint das nicht zu funktionieren :(

weiß mir echt keinen rat mehr

Beitrag von amanda82 31.01.10 - 10:37 Uhr

Hm, also ich kann dir nur sagen, dass ich das kenne ... denn es ist bei uns grad nicht anders. Noah ist auch 13, fast 14 Monate ... er hat auch grad noch ein Zähnchen bekommen, aber ich kann beim besten Willen kein weiteres entdecken. Trotzdem ist er so grätig drauf, wirft sich ständig hin und her, brüllt, findet ewig nicht wieder in den Schlaf, wird munter usw. #augen

Ich würd aus dem Grund eher sagen, dass es eine Phase, Wachstumsschub, sonstiger Schub, etc. ist #schein Beim Großen war es in dem Alter übrigens ähnlich, was mich weiter darin bestärkt ...

Wir praktizieren Familienbett (zumindest mit dem Kleinen), weil ich auch noch stille ... Das mag er nachts aber auch nicht mehr soooo doll. Er geht zwar dran, nuckelt kurz, dann quäkt er weiter #aerger

Er schläft ziemlich schlecht zur Zeit. Weniger wie der Große #schock Tagsüber schaffen wir es mit Ach und Krach mal auf ne Stunde. Dann geht er im Normalfall so gegen 19 Uhr ins Bett, steht morgens gegen 07:30 Uhr auf; allerdings ist er eben nachts des Öfteren wach - teilweise auch grad bis zu 3 Stunden #schock Anfangs versuchen wir immer ihn direkt wieder zum Schlafen zu bekommen. Klappt es doch nicht und er brüllt das Haus zusammen, holt ihn mein Mann raus - er ist Nachtschwärmer. Die beiden hören dann Musik oder so ... Eigentlich ist das eher nicht gut, aber müssen wir ja selber wissen :-p

Ich wünsche euch alles Gute #klee

Lg Mandy mit Joel (15.12.06) und Noah (05.12.08)

Beitrag von tiffylie 31.01.10 - 12:16 Uhr

Diese Nächte haben wir auch seit 2 Tagen und die letzten 2 Nächte hat Moritz (ebenfalls 13Monate) auch bei uns im Bett verbracht.

Ein Zähnchen kann ich momentan nicht entdecken, er ist auch nur nachts so "komisch" drauf, tagsüber ist er das liebste Kind.

Als Moritz bei den vergangenen Zähnchen Schwierigkeiten hatte haben wir ihm Dentinox gegeben, was an sich ganz gut geholfen hat.
http://www.dentinox.de/startseite/produkte/dentinoxsuprsup-gel-n-zahnungshilfe.html

Probier doch mal ein kaltes Toast, also tiefgefroren, oder Zwieback. Wenn sie auf etwas hartem rumkauen können geht's ja manchmal auch besser.

LG Steffi

Beitrag von lulu06 31.01.10 - 14:01 Uhr

Geh damit mal bitte zum Arzt. Wir haben auch gedacht, sie bekommt Zähne und am Ende war s ein Virus der zu ner Mundfäule geworden ist. Das tut höllisch weh, muss behandelt werden, und ist zu Anfang von einem Laien nicht zu erkennen.!!! Wir mussten nachher sogar Novalgin-Tropfen geben.

LG lulu