Was denkt Ihr? 1 Kind ohne Hilfe, 2. mit?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von iris.s 31.01.10 - 10:00 Uhr

Hallo!

Mein Mann und ich versuchen bereits seit fast 3 Jahren ein 2. Kind zu zeugen. Bisher ohne Erfolg.
Unser erster Sohn entstand ohne Hilfe im 1. ÜZ!

Nun wurde bei mir festgestellt, dass der re Eileiter verklebt ist. Ob man diesen durchspülen kann, ist fraglich.

Mein FA riet mir bereits zur KiWu Klinik. Er meinte, in meinem Fall würden 50% der Kosten übernommen.

Ich wohne in Oberösterreich und würde nach Wels in die KiWu Klinik gehen.

Meine Fragen:

1. mit wievielen Kosten müsste ich insgesamt rechnen?
2. Wie hoch stehen meine Chancen, dass es beim 1. Mal klappt? Da ich ja bereits ein Kind (ohne ärztl. Hilfe) bekommen habe.
3. wie lang dauert so eine komplette Behandlung?

Ich müsste ja erstmal zu einem Beratungsgespräch, dann eine Untersuchung oder wie läuft das ab?

DANKE!!!

Lg

Iris

Beitrag von anulka 31.01.10 - 10:53 Uhr

Liebe Iris,

1)Die Kosten der Voruntersuchungen (alles vor der künstlichen Befruchtung) übernimmt eigentlich die Krankenkasse voll

2) kann man so nicht beantworten - dass du schon ein Kind hast sagt nicht so viel aus, nach der geburt kann sich vieles verändert haben z.B. durch endometriose könnten die eileiter eben verklebt sein, da hilft nichts nur reinschauen lassen (entweder durch eine eileiterdurchgängigkeitsprüfung mit kontrastmittel oder bauchspiegelung- dazu sagt dir der arzt aber viel mehr,

3) dauer - oh jeh, je nachdem was gemacht wird, bei einer künstlichen befruchtung muss die krankenkasse erstmal zustimmen, aber danach kann es losgehen.
Oft wartet man jedoch lange auf den ersttermin. bei uns waren es 6 Wochen- dann hat aber ein Paar abgesagt und wir konnten nach 3 Tagen hin

Mach dir nicht so einen kopf - bereits nach dem erstgespräch wirs du mehr klarheit haben. Dein mann wird wahr. eine Spermaprobe abgeben müssen.

Viel Erfolg
Anna

Beitrag von anulka 31.01.10 - 10:55 Uhr

Ach so,
bei der Bauch und gebärmutter spiegelung werden die eileiter wieder frei gemacht. Danach sind die chancen ganz gut wieder auf natürlichem weg ss zu werden, aber nicht immer - leider bei uns nix bislang ( hatte die spiegelung im oktober)

Anna

Beitrag von cizetamoroder 31.01.10 - 11:41 Uhr

Hallo Iris,


also wenn du in Österreich lebst und du verklebte Eileiter hast, dann sollte eigentlich der Fonds für dich in Frage kommen. Der Fond übernimmt 70% der Kosten.

Wie hoch die Kosten bei dir sein werden, hängt von der Art der Behandlung ab (IUI, IVF, ICSI).
Du mußt zu einem Erstgespräch in die KIWUklinik und dazu möglichst alle Befunde mitbringen. Die Ärzte können euch dann meistens schon mal sagen, was ungefähr auf euch zukommen wird.
Auf das Erstgespräch mußte ich ca. 6 Wochen warten. Mitbringen mußte ich diverse Blutwerte (HIVTest, APC Resistenz, Hormonstatus, Hepatitis...) und ein Spermiogramm. Bei mir mußte nichts weiter untersucht werden, da aufgrund der alten OPberichte klar war, dass meine Eileiter dicht sind. Zudem waren die Spermiogramme eher bescheiden.
Mußt dich mal erkundigen, ob das in Wels genauso ist. Steht meistens schon auf der Homepage.

Ich habe bis jetzt für die ICSIs immer so um die 1500-2000 Euro bezahlen müssen. Leider mußte ich aber auch immer recht hoch stimulieren.
Die Stimulation an sich dauerte meistens so 10-14Tage, dann die Punktion, die Gebärmutterspülung und dann nach 3-5 Tagen den Trasfer. Fertig. Naja, nach weiteren 12 Tagen dann noch der Bluttest.

Falls du noch Fragen hast, kannst du dich gerne melden.

LG
cizetamoroder