Sie will nicht in ihrem Bettchen schlafen!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von nunitsch 31.01.10 - 10:27 Uhr

Guten morgen an alle,

Meine kleine ist jetzt 4 Monate und sie schläft noch bei mir im Bett. So langsam möchte ich sie aber an ihr Bettchen gewöhnen (steht auch im Schlafzimmer).Aber immer wenn ich sie reinlege gibt es ein Riesen Theater,auch wenn ich sie erst bei mir einschlafen lasse und dann weglege,sie wacht auf und schreit. Das komische ist das sie nachmittags immer alleine in ihrem Laufstall im Wohnzimmer schläft. Warum klappt es denn nachts nicht das sie alleine schläft?
Habt ihr ein paar Tipps für mich?
Hab Angst das sie nie in ihrem Bett schlafen will....
Freue mich über eure Antworten.

Gruß nunitsch

Beitrag von dudelhexe 31.01.10 - 10:33 Uhr

Hallo,

mensch, warum hast du sie denn auch nicht von Anfang an in ihrem Bett schlafen lassen? Dann wär das Problem gar nicht da.#schwitz
Das wird jetzt sicher nicht einfach, sie umzugewöhnen. Leg sie immer wieder rein, überleg dir Rituale. Sie kann auch ruhig mal etwas weinen, geh dann hin, streichel ihr Köpfchen, gib ihr nochmal Schnulli, Spieluhr an, geh wieder raus. Mach das ruhig ein paar mal, vielleicht schläft sie dann irgendwann ein.

LG dudelhexe

Beitrag von muehlie 31.01.10 - 11:49 Uhr

"mensch, warum hast du sie denn auch nicht von Anfang an in ihrem Bett schlafen lassen? Dann wär das Problem gar nicht da."

Vielleicht weil es natürlicher und fürs Stillen nachts einfacher ist. #augen

Beitrag von minishakira 31.01.10 - 10:33 Uhr

ich hab immer wieder das selbe ritual gwmacht!dann hat es irgendwann einfach geklaptt!hab ihn nie weinen lassen.war immer da wenn er was wollte das gibt ihnen sicherheit das sie net abgeschoben sind.mein erster wollt immer noch 15min kuscheln bevor er ins bett ging;)

lg kathy

Beitrag von nybor 31.01.10 - 10:37 Uhr

guten morgen,

also ich hatte das gleiche problem und bin auch gerade dabei meinen kleinen an sein bett zu gewöhnen (23 wochen).

sein bett steht auch bei uns im schlafzimmer.

ich lege ihn rein und setze mich neben ihn, mache sein mobile an und streichle ihn an der nase bis er schläft.

mittlerweile kann ich auch mal raus aber sobald er weint oder nörgelt gehe ich wieder zu ihm und wenn er wieder ruhig ist gehe ich wieder raus.

wir machen das jetzt eine woche und mittags schläft er jetzt schon ganz alleine ein. abends nörgelt er mal mehr mal weniger aber es ist schon sehr viel besser und klappt ganz gut.

wir haben auch immer ein kleines licht an.

wenn er nachts wach wird hole ich ihn dann aber zu mir und sofort schläft er weiter.

viel glück beim ans bett gewöhnen.

lg steffi

p.s. sorry fürs klein schreiben gebe gerade ne flasche ;-)

Beitrag von dania86 31.01.10 - 10:43 Uhr

hi,
mein sohn ist jetzt auch 4 monat und schläft immernoch bei mir.hab weite runten auch gepostet (bin ich die einzige)...ich frag mich auch wie lang das wohl noch so geht. aber ich stell mcih jetzt einfach drauf ein,dass er noch ein weilchen bei mir shcläft und solang das für mich ok ist, besteht ja auch kein grund das zu ändern. kein tier schmeißt seine welpen aus dem nest;-)

Beitrag von nunitsch 31.01.10 - 10:50 Uhr

Ja ich habe deinen Beitrag gelesen...
Man wird andauernt voll gelabert das man das Baby verwöhnt und ich langsam zusehen soll das sie im eigenem Bett schläft,sowas hasse ich wie die Pest.
Mir wird dauernt so ne angst gemacht das sie nie in ihrem Bett schlafen wird,wenn ich sie weiterhin bei mir schlafen lasse

Beitrag von dania86 31.01.10 - 10:53 Uhr

ja..so geht es mir auch. nicht nur was das das im eigenen bett schlafen angeht. auch bezüglich rumtragen. ich würde das baby zu viel rumtragen usw...meistens sind das leute die selbst keine kinder haben oder bei denen es viele jahre her ist...

Beitrag von nunitsch 31.01.10 - 11:06 Uhr

Ja das muss ich mir auch immer anhören. Sie soll bloß nicht auf meinem Arm einschlafen damit verwöhne ich sie. Das sind bei mir auch viele ohne Kinder oder halt ältere Leute. Ich frage mich ob ich mein Baby schreien lassen soll oder es doch lieber bei mir einschlafen lasse...die haben ihre Babys bestimmt einfach stunden lang schreien lassen bis es von alleine vor Erschöpfung eingeschlafen ist...das ist unmenschlich!

Beitrag von ana2004 31.01.10 - 10:48 Uhr

hallo,

also am anfang hate ich auch ein paar kleine schwierigkeiten,mein kleiner ( 5 Monate)
habe ch auch ab den 4 monat aus mein bett genommen da er immer unruhiger wurder,aber in sein bett wollte er auch nicht.
Ich habe mir ein ritual gesucht,das bei mir wie folgt ist.
i
Ich ziehe ihn um 19.30 Uhr um mach ihn frisch für die nacht,dann bekommt er sein fläschen setzte mich aber in einen halb dunklen raum,dabi wiege ich ihn,und summe ein paar lieder.
meistens schläft er schon beim trinken ein,wenn er sein 150 ml getrunken hat, dann lasse ich ihn noch so 10-15 min in meine arme liegen,und dann lege ich ihn in sein bettchen,mache ein nacht licht an,un dann gehe ich raus.
versuche ein ritual für dich und ein baby zu finden,dan wird es klappen bestimmt.

l.g ana

Beitrag von muehlie 31.01.10 - 12:01 Uhr

Hallo,

also wenn es wirklich nur die dummen Kommentare anderer Leute sind, die dich dazu veranlassen, dein Kind in sein eigenes Bett "abzuschieben", dann vergiss es. Es hat niemand das Recht, sich in dein Schlafzimmer einzumischen.
Deine Angst ist natürlich völlig unbegründet. Jedes Kind zieht früher oder später in sein eigenes Bett um.

Solange es für dich okay ist, lass sie in deinem Bett schlafen. Sollte es dir zu eng werden, kannst du auch eine Gitterseite des Bettes deiner Tochter abbauen, die Matratze von der Höhe her an deine anpassen und ihr Bett direkt an deines stellen. Damit liegt die Kleine unmittelbar neben dir und trotzdem in ihrem Bett. So machen wir das übrigens auch mit meiner Tochter. ;-)

LG
Claudia

Beitrag von lil77 31.01.10 - 18:50 Uhr

Dein Kind hat ein völlig normales Bedürfnis nach Nähe, Schutz und Zuneigung. Diese Bedürfnisse müssen erfüllt werden . Ein Weinenlassen wäre fatal und erschüttert dein Baby tief. Kann nicht glauben, daß dir das hier tatsächlich geraten wird. Laß dir und deinem Kind doch die Zeit.