Belara, euere Erfahrungen????

Archiv des urbia-Forums Verhütung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Verhütung

Pille, Kondom oder doch Spirale? Im Laufe der Jahre probieren die meisten Frauen verschiedene Methoden der Verhütung aus. Da tauchen eine Menge Fragen auf, für die hier der Raum ist. Übrigens: Medikamente und Verhütungsmittel dürfen bei uns nicht weitergegeben werden.

Beitrag von pheobie 31.01.10 - 11:29 Uhr

Hallo
was habt ihr für Erfahrungen mit dieser Pille gemacht???
Habe sie vor mir liegen, weiß aber nicht ob ich sie wirklich nehmen soll, da ich Migräne gefährdet bin:-[:-[

lg pheobie

Beitrag von shasmata 31.01.10 - 12:36 Uhr

Wenn du Migräne hast, solltest du GAR KEINE Hormone einnehmen!!

Migräne + Pille erhöht das Schlaganfallrisiko. Außerdem kann die Pille Migräneanfälle begünstigen. Also ich würde sie nicht nehmen.

Beitrag von hoernchen123 31.01.10 - 13:44 Uhr

Hallo,

habe sie nach einem Monat sofort wieder abgesetzt, aufgrund von Kopfschmerzen, Dauerübelkeit und vor allem rasanter Gewichtszunahme (4kg in 21 Tagen...alles Wassereinlagerungen, hatte prompt ne Körbchengröße mehr).

Und wenn du Migräne hast, solltest du wirklich nicht mit Hormonen verhüten.

LG

Beitrag von pheobie 31.01.10 - 15:47 Uhr

...Danke euch..
ja das dachte ich mir nämlich auch schon...aber wie dann verhüten??? Kondome sind auf Dauer auch nicht so der Bringer#kratz

lg

Beitrag von shasmata 31.01.10 - 17:42 Uhr

Wäre NFP etwas für dich? Also Temperatur messen und MuMu abtasten bzw. Zervixschleim fühlen. In den fruchtbaren Phasen muss man dann natürlich auf Kondome oder so zurückgreifen, wenn man nicht schwanger werden will ;)

Ansonsten vielleicht eine Gynefix? Oder Spirale?

Beitrag von hoernchen123 31.01.10 - 17:51 Uhr

Ich würde dir auch NFP empfehlen, damit beschränkt sich die Kondomnutzung auf einen begrenzten Zeitraum pro Zyklus. Ich bin damit sehr zufrieden.

Ansonsten wäre die Kupferspirale/Kupferkette noch eine Alternative...Ich hatte fast 5 Jahre eine Kupferspirale, es war ok, hat auch verhütet, leider waren meine Regelblutungen so heftig, dass irgendwann der Eisenwert im Keller war und ich total infektanfällig :-(

Beitrag von pheobie 01.02.10 - 11:03 Uhr

....ist denn NFP sicher????ist doch bestimmt auch sehr aufwendig oder??? Hatte ja schon an Persona + Kondome in der "heissen Zeit" gedacht.
Hätte ja schon gerne noch ein #schrei aber nicht unbedingt jetzt, mein Süßer ist ja erst 4 Monate alt#schwitz

lg

Beitrag von shasmata 01.02.10 - 13:57 Uhr

NFP ist genauso sicher wie die Pille :)
Soweit ich weiß, ist es auch nicht so aufwendig. Aber da können die NFP'lerinnen hier sicher mehr zu sagen =)
Auf jeden Fall wäre die "Bibel" Pflicht: Wenn ich mich nicht irre, ist der Titel "Natürlich und sicher".

Persona ist auf jeden Fall um einiges unsicherer als NFP :)

Beitrag von hoernchen123 01.02.10 - 14:55 Uhr

Genau, Persona ist wesentlich unsicherer als NFP! NFP hat den gleichen Pearl-Index wie die Pille und kompliziert ist es auch nicht.

Persona misst halt den Hormonspiegel im Blut und zeigt erst sehr knapp vor dem ES rot. Aber Persona "rechnet" nicht mit ein, dass Sperma ja auch eine ganze Weile überleben kann...und somit einfach im Körper warten kann, bis Persona "rot" ist...

Wenn man NFP machen möchte, ist das Buch "Natürlich und sicher"Pflichtlektüre, ansonsten schau mal ins www.nfp-forum.de, dort findet man sehr gute Tipps. Und die Internetseite mynfp.de hilft enorm beim Verwalten der Kurven und hilft auch beim regelkonformen Auswerten (wobei man das lieber auch "von Hand" machen sollte, da man Störfaktoren besser beurteilen kann als jeder Computer der Welt).