Ich habe fremdgeknutscht.....und nun?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von ichhabsgetan 31.01.10 - 11:46 Uhr

Hallo,

mein Mann und ich sind seit 3 Jahren verheiratet und haben einen Sohn (2). Es ist für mich schon länger nicht mehr so wie es sein soll, nicht falsch verstehen.....er ist ein toller Ehemann und liebevoller Vater, eigentlich dürfte ich mich also nicht beschweren. Für ihn ist auch alles in bester Ordnung. Ich weiß nicht was mit mir los ist, ob ich ihn noch richtig liebe ob das nur eine Phase ist....ich weiß es nicht.

Jedenfalls war ich am Freitag abend aus und es war auch ein alter Freund dort. Wir verstanden uns schon immer super und es war ein wunderschöner Abend. Ich habe ihn dann nach Hause gefahren und er hat gefragt ob ich noch mit raufkomme. Ja, ich bin mit raufgegangen.... Haben gequatscht und irgendwann hat er mich geküsst und ich habe mich nicht gewehrt..... Es war sooooooo wunderschön!!! Es ging zwar noch ein bisschen weiter, kam aber nicht zum #sex Trotzdem habe ich das absolute Verlangen danach mit ihm zu schlafen.... Habe ein total schlechtes Gewissen gegenüber meinem Mann weil ich weiß, dass er das nicht verdient hat.... Oh mann, ich bin echt so durcheinander...

Sorry das es so lang geworden ist aber ich musste mir das mal von der Seele schreiben....

LG

Beitrag von Sonnenstrahl:: 31.01.10 - 11:52 Uhr

tjaaa, und was willst du jetzt hören?
Noch ist es nicht zu spät, Fehler zu vermeiden.
Aber so wie sich das anhört, hast du längst dein Handeln geplant.

Also alles Gute

Beitrag von no-monk 31.01.10 - 12:00 Uhr

Drei Jahre verheiratet und danach ein Kind hinterher geschossen. Prima Vorraussetzung für eine langlebige Beziehung und treue Ehe.
Wahrscheinlich hast du die 30 noch nicht einmal überschritten. Und da ist es noch nicht zu spät, sich umzuorientieren. Dein Mann scheint es ja nicht zu sein, also mach doch!

Beitrag von pupsismum 31.01.10 - 14:06 Uhr

Und woher weißt du, wie lange die Zwei vor der Heirat zusammen waren?

btw: Ich kenne Paare (wenn auch alle so in den 40ern), die innerhalb von 3 Monaten nach dem Kennenlernen geheiratet haben und bis heute (alle inzwischen 15-25 Jahre verheiratet) glücklich sind.

Nicht immer gleich die Vorurteile rauskramen.

Gruß
p

Beitrag von no-monk 31.01.10 - 14:17 Uhr

Das war kein Vorurteil, das war ein ernst gemeinter Rat.
Wer solche Gedanken hat, sollte sich nicht nur an einen Menschen binden, wieso auch immer.

Beitrag von pupsismum 31.01.10 - 15:08 Uhr

>>Drei Jahre verheiratet und danach ein Kind hinterher geschossen. Prima Vorraussetzung für eine langlebige Beziehung und treue Ehe. <<

Nee, sorry. Das ist kein ernst gemeinter Rat, dass sind deine Vermutungen, basierend auf irgendwelchen Vorurteilen. ;-)

Beitrag von no-monk 31.01.10 - 15:29 Uhr

Ne du, sorry. Das war lediglich ein ironischer Einwand.
Ich kann nichts be/verurteilen, was ich selbst nicht kenne.
Nur wenn man nach drei Jahren Ehe bereits ans Fremdpoppen und Fremdknutschen denkt, dann scheint es mit dem o.g. Einwand nicht weit her zu sein.

;-)

Beitrag von gh1954 01.02.10 - 00:06 Uhr

>>>mein Mann und ich sind seit 3 Jahren verheiratet und haben einen Sohn (2). Es ist für mich schon länger nicht mehr so wie es sein soll, nicht falsch verstehen.....er ist ein toller Ehemann und liebevoller Vater, eigentlich dürfte ich mich also nicht beschweren.<<<

Wie sollte es denn sein??

Eine Partnerschaft ist keine Insel immerwährender Glückseligkeit.

Wie gefiele es dir, wenn dein Mann solche Gedanken hätte wie du und bei der erstbesten Gelegenheit fast fremdgeht, während du auf euer Kind aufpasst?