Ich kann seine Berührungen nicht mehr ertragen....

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von wasistlos 31.01.10 - 11:50 Uhr

ich weiß wirklich nicht was mit mir los ist, aber mache mir total sorgen um meine ehe. mein mann liebt mich über alles und be mir war das auch immer so, aber ich kann einfach seine berührungen und seine nähe nicht mehr ertragen. ich habe keine lust mehr mit ihm zu schlafen und wenn er kuscheln will finde ich auch immer irgendeine ausrede.... das tut mir so unendlich leid für ihn weil er nicht (und ich ja selber nicht mal) was mit mir los ist. selbst küssen geht gar nicht...

hatte das schon mal jemand und kann mr erfahrungen berichten??? was hat das zu bedeuten?

Beitrag von vielleicht??? 31.01.10 - 12:13 Uhr

Kann es sein, dass du schwanger bist?

Beitrag von wasistlos 31.01.10 - 12:14 Uhr

Nein das kann definitiv nicht sein...

Beitrag von ---3--- 31.01.10 - 12:47 Uhr

hast du ne neue Pille oder irgendein anderes Verhütungsmittel mit Hormonen?

bei mir war es genauso, dann habe ich die Pille abgesetzt und schwup war alles wieder in Ordnung.

es klingt nach einer hormonellen Veränderung ob nun künstlich oder durch schwangerschaft.

lg

Beitrag von wasistlos 31.01.10 - 13:12 Uhr

Nein habe ich auch nicht. Ich nehme die Pille, aber das schon immer und auch gleich wieder nach der Geburt vor zwei Jahren...

Beitrag von ---3--- 31.01.10 - 21:35 Uhr

mmhhhh so war es bei mir auch aber wir haben schnell rausgefunden, dass es daran lag.

ich konnte ihn nicht in meiner Nähe haben, ich wollte nicht gedrückt werde, ihn nicht küssen und alle anderen Annäherungsversuche habe ich sofort abgeblockt.

es reicht ja schon wenn du Stress hast und dadurch eine hormonelle Veränderung zu Stande kommt. Wenn es gar nciht besser wird, würde ich auf jeden Fall mal einen Arzt aufsuchen und ihm das mal erklären.

so ist es doch kein Zustand, nicht für dich und nicht für ihn.

alles Gute für euch.

lg

Beitrag von lesch 31.01.10 - 13:34 Uhr

Ich würde auch entweder auf eine hormonelle Ursache tippen, oder aber darauf, dass du ihn einfach nicht mehr liebst, dies aber nicht wahrhaben willst.

"mein mann liebt mich über alles und bei mir war das auch immer so, aber..."

Merkst du was? Bei dir WAR das auch immer so. Jetzt nicht mehr?

Beitrag von fensterputzer 31.01.10 - 15:39 Uhr

ein böser Rat:

Warte ab bis er fremdgeht dann hast du eine Entschuldigung dafür ihn rauszuwerfen und Unterhalt zu verlangen. Denn seine Pflicht hat er ja damit erfüllt das du ein Kind hast.

Beitrag von gh1954 31.01.10 - 16:04 Uhr

Um Unterhalt zahlen zu müssen, muss er nicht fremdgehen.

Beitrag von beluleleba 31.01.10 - 16:05 Uhr

Knapp am Thema vorbei, oder?

Beitrag von nick71 31.01.10 - 18:32 Uhr

Sehr böse.

Und sehr ungerecht...was kann die TE für ihr Problem? Meinste, das macht jemand absichtlich? Außerdem: wäre es ihr egal, würde sie hier nicht posten.

Setzen...sechs ;-)

Beitrag von chili-pepper 31.01.10 - 20:39 Uhr

@ fensterputzer,

hört sich nach eigener schlechter erfahrung an.
aber muss solch ein kommentar sein?

nicht nett.
wie bereits gesagt;

setzen ---> sechs!

Beitrag von silly16 31.01.10 - 23:41 Uhr

Ääähm, vom falschen Baum geraucht heute, lieber Dirk??

Beitrag von borstie2000 31.01.10 - 19:23 Uhr

...kein guter Vorbote !

Ich kenne das aus eingen Beziehungen, die hatte.

Das erste Signal: man will weniger Sex, dann vermeidet man auch die regelmäßigen Zärtlichkeiten bis hin zum totalen Verweigerungsakt. Null Sex, null Nähe. Man stellt plötzlich Abneigungen fest ( z.B. Partner hat imaginären Mundgeruch..--> keine Küsse mehr usw.), die es vorher nicht gab.

Das soll jetzt nicht heißen, dass es automatisch bei Euch zum Ende der Beziehung führt, aber als akutes Warnsignal solltest Du es deuten !

Und ich kann mir vorstellen, dass es für Deinen Mann kein schönes Gefühl ist, auf Dauer so abgelehnt zu werden.

Ob sich nun eine Frau dem Mann verweigert oder umgekehrt - letzendlich ist das schlimmste an so einer Sache, wenn man es aussitzt.

Ist Dir Dein Mann noch wichtig ? Bist Du Dir sicher, dass Du ihn noch liebst ? Wäre es Dir das Wert, an Eurem Sexleben zu arbeiten, sodass Du auch wieder Lust auf ihn hast ?

Sorry, wenn ich das jetzt so in den Raum werfe: aber ich stelle fest, dass es immer noch eher die Frauen sind, die sich in so einer Lage lieber passiv verhalten und die Situation so hinnehmen. Wenn Du bzw Ihr nicht aktiv was dran ändert, dann wird das ein langer Leidensweg, der irgendwann zum Brachliegen der Beziehung führt.

Meine Meinung ist so: an einer Partnerschaft muss man immer arbeiten ! Und dazu gehört auch Dein Mann. Vielleicht gibt er sich schon länger keine Mühe mehr bei Dir ? Verzichtet lieber aufs Vorspiel, Macht gewisse Dinge nicht mehr, die Dich evtl früher in Fahrt gebarcht haben ?
Das meine mit arbeiten an einer Beziehung: für den anderen interessant bleiben, attraktiv bleiben, körperlich wie geistig.

Geh mal in Dich und überlege, wo Ihr beide vielleicht abgebaut habt und macht eine Ursachenforschung. Dazu sollte man sich gemeinsam Zeit und Muse nehmen, wenn man das Problem langfristig lösen möchte.

Viel Glück dabei !

Borstie