chromosomfehler

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von scuril 31.01.10 - 12:16 Uhr

hallo,
ich wollte mich mal informieren ob evt.chromosomfehler bei dem kind während der schwangerschaft ohne eine spezielle untersuchung vom frauenarzt erkannt werden???
oder muss man dazu spezielle untersuchungen machen lassen?
danke schonmal im vorraus...

Beitrag von erstes-huhn 31.01.10 - 12:21 Uhr

Um das zu erfahren mußt du eine Fruchtwasseruntersucung machen lassen.

Ab 35 Jahren oder bei familiärer Vorgeschichte zahlt das die Kasse, sonst muß man es selber zahlen.

Ich hatte eine und würde es immer wieder machen lassen, aber das ist ganz klar eine Einstellungsfrage.

Beitrag von scuril 31.01.10 - 12:34 Uhr

was würde das denn kosten,weist du das?
ich frage weil meine exfreundin eine fehlgeburt hatte und der arzt damals meinte das wir uns untersuchen lassen sollten da mit den chromosomen was nicht in ordnung war.
ich weiss leider nicht mehr genau was dort falsch war.
ich war danach beim arzt und hab ein spermagram machen lassen ,der arzt sagte meine spermien wären zu langsam und zu verstreut,aber das könnte sich auch regenerieren...von einem chromosomfehler sagte er nichts,konnte er das überhaupt feststellen?
meine jetzige freundin ist schwanger und bis jetzt scheint laut frauenarzt alles in ordnung zu sein.
aber mir geht die ganze zeit das von damals im kopf rum,das macht mich verrückt!

Beitrag von erstes-huhn 01.02.10 - 10:30 Uhr

Ich war in Düsseldorf in einer Praxis, die NUR pranatale Diagnostik betreiben. Diese Praxis kann ich echt empfehlen:
total nett und 100% professionel.

Im Internet unter: www.praenatal.de

Beitrag von kugelchen71 31.01.10 - 12:41 Uhr

Grundsätzlich kann auch der FA einen Chromosomenfehler entdecken. Nähmlich dann, wenn die Schwangerschaft weit voran geschritten ist und der "Fehler" massiv zu erkennen ist. Fehlende Organe, Gliedmasen ....., Kind viel zu klein.....

Um was geht es Dir denn speziell?

Selbst eine FWU garantiert nicht ein gesundes Kind, da nicht "alles" untersucht wird.

Nun muss man sagen, dass die meißten Kinder ja gesund zur Welt kommen. Gott sei Dank.

Mit der FWU kann man nun die meißt vorkommenden Defekte diagnostizieren. Also Trisomien usw. oder wenn in Eurer Familie was seltenes vorkommt, kann man speziell danach suchen.

Wenn Du über 35 Jahre bist, kannst Du eine FWU machen lassen. Sei Dir aber auch über die Risiken bewusst! (Wobei ich die in meiner Situation in Kauf genommen habe, obwohl ich davon ausgehen konnte, dass mein Kind -dritte Schwangerschaft nach 2 Schicksalsschlägen- hoffentlich gesund ist.)

Gruß
Kugelchen +#stern7.ssw #kerze18.ssw #baby 27Mon

Beitrag von scuril 31.01.10 - 12:50 Uhr

mich macht nur das was der arzt damals nach der fehlgeburt gesagt hatte stutzig.
ich glaube mich zu erinnern das es wohl ein chromosom zu viel war,oder eins zuviel von einem bestimmten.
genau weiss ich das nicht mehr es ist schon über 11 jahre her.
wir waren auch damals noch sehr jung (18)

Beitrag von kugelchen71 01.02.10 - 14:50 Uhr

Dann eher "eins" zu viel = Trisomie 21/Down-Syndrom

Das kommt halt leider vor. Für Deinen Fall würd ich es dann aber eher "de novo" einstufen. "de novo" bedeutet sozusagen "neu entstanden" hat überhaupt nichts mit den "Erzeugern" zu tun. (Wie bei uns)

Somit kommt´s halt einfach darauf an, ob bei der Zellteilung Eures Babys alles geklappt hat. Und dafür drück ich Euch ganz doll die Daumen.

Hättest Du einen vererbaren Gendefekt hätten die Ärzte Dich sicherlich ausdrücklich drauf hingewiesen.

So wie Du das schilderst, dürftet Ihr das Glück einer kerngesunden und völlig normalen Schwangerschaft haben.

Für solche Fragen haben die GYN´s auch immer ein Ohr offen. Es sei denn Du hättest Deiner Freundin noch nichts davon erzählt, dann behalts lieber für Dich. Frauen sind schon schwierig genug und dann noch schwanger drehen wir wegen jeder Kleinigkeit am Rad!!!#zitter

Ich drück Euch die Daumen
kugelchen

Beitrag von scuril 08.02.10 - 11:09 Uhr

doch sie weiss das,und mit deiner antwort machst du jetzt auch alles leichter für uns...
ich war bis jetzt leider noch nicht mit beim GY,mein schätzjen wollte das noch nicht,aber beim nächsten termin in einer woche bi ich auf jeden fall dabei,mag ja auchmal den herzschlag hören;)
ich danke euch auf jeden fall für eure mühe,wenn ich wieder was auf dem herzen haben sollte belästige ich euch wieder:P
lg tobi