Komisches Gefühl in der 26 SSW

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von miamina 31.01.10 - 12:38 Uhr

Hallo,

event. kann mir hier jemand helfen.... Bin in der 26 SSW und ich fühl mich seid gestern nicht gut. Es ist mehr so ein Gefühl, schwer zu beschreiben. Gestern abend hab ich z.B. zu meinem Mann gesagt, das ich glaube, das wir die 40 Wochen nicht mehr rumkriegen und das ich denke, das Baby kommt früher. Wie ich darauf komme, kann ich nicht erklären, es fühlt sich einfach so an. Es wurde nachts auch nicht besser, im Gegenteil ich hatte plötzlich undefinierbare Schmerzen, v.a. wenn das Baby geboxt hatte (v.a. am MuMu und im Rücken), sodass wir heute morgen vorsichtshalber ins KH gefahren sind. Ich hab denen gesagt, das ich das Gefühl habe, es geht bald los.
Gut ich wurde nicht ganz ernst genommen, wegen meinem schlechten Gefühl, aber es wurde CTG geschrieben und US gemacht. Ausser den üblichen Vorwehen, war nichts zu sehen und der GBH war bei 2,5 cm, aber der war bei mir von anfang an so kurz.;-) Wir wurden wieder heimgeschickt, ich soll mir keine Sorgen machen es ist alles in Ordnung und es wäre eh noch viel zu früh das es los geht (na logisch ist es zu früh, denken die ich weiß das nicht?????). Naja eigendlich müsste ich beruhigt sein. Aber dieses schlechte Gefühl und die Ruhelosigkeit,lässt mich einfach nicht mehr los.
Jetzt bin ich einfach nur ratlos. Hatte von euch Frühchen Mamas denn jemand so ne Vorahnung die sich dann bestätigt hat?
Was wenn es tatsächlich früher kommt, es hat doch noch kaum eine Chance, oder?

LG Mia

Beitrag von .manduca. 31.01.10 - 13:03 Uhr

Ich denke du machst dir unnötig Stress.

Du machst dir wegen einem Schlechten Gefühl so ein Stress#schock

Wenn alles in Ordnung ist und das auch die Ärzte sagen, dann brauchst du da auch nicht weiter drüber nachzudenken.

Also bleib locker und Genieße die Rest SS.

Beitrag von fruehchenomi 31.01.10 - 13:45 Uhr

Also ich seh das nicht ganz so wie meine Vorschreiberin ;-) aber auch nicht ganz so ängstlich wie Du #liebdrueck
Manchen Frauen hat so ein "blödes Gefühl" schon geholfen - in der Form, dass tatsächlich was los war und dann auch gefunden wurde.
Aber wenn Du keine Blutungen oder Wehen hast, dann seh ich es auch nicht so panisch.
Meine Tochter hatte schon früher als Du dran bist Blutungen - und wurde trotzdem 2 x von Arzt UND einer Klinik heimgeschickt mit "alles in Ordnung", dabei war schon die Fruchtblase geplatzt gewesen ......wäre eine sehr sorgsame Hebamme in einer anderen Klinik (in der 25.SS) nicht stur gewesen und hätte einen bestimmten Test 2 x gemacht, wer weiß, ob wir Enkelmaus Leonie heute hätten. :-(
Hast Du Dir schon eine Hebamme gesucht ? Würde ich empfehlen, dann kannst Du diese anrufen bei Bedenken - und sie kann Dir auch helfen, die Ängste und Sorgen besser in den Griff zu bekommen. Mit homöopathischen Mitteln oder Entspannungsübungen. Schon Dich, keine Hausputz- und Renovierungsarbeiten und dann geht sicher alles gut. :-)
Alles Gute !
LG Moni

Beitrag von bobinha 31.01.10 - 13:54 Uhr

Hi,
Ich hatte gaanz am Anfang der SS schon immer den Gedanken im Kopf: Er ist doch viel zu klein. Hatte dann eine leichte Blutung. Hatte ich öfter in der SS, aber bei der wusste ich, dass was nicht stimmt. Bin vom FA direkt ins Krankenhaus gekommen. Wusste vor dem Outing- Ultraschall, dass es ein Junge wird. Und ein paar Tage bevor er kam, sagte ich meiner Schwester am Telefon noch, dass ich nicht mehr lange hier liege. Hat sich wirklich alles bestätigt. War schon gruselig. Sorgen habe ich mir komischerweise trotzdem nie gemacht. Erst als der Kampf um den Zwerg anfing. Er kam 25. SSW und ihm geht es bis jetzt gut. Ärzte und Krankengymnastik sind/waren immer sehr zufrieden. KG brauchen wir grad nicht mehr. :-)

Versteif dich nicht auf das Gefühl, aber aus eigener Erfahrung würde ich sagen, sollte man es auch nicht ignorieren.

Beitrag von mamantje 31.01.10 - 14:21 Uhr

Hallo Mia,

ich würde dann auch gerne nochmal meinen Senf dazu abgeben :-)

Ich würde mir auch nicht unnötig Stress machen. Aber auch ich kann dir sagen: ignoriere das Gefühl nicht. Ich habe von Anfang an zu meinem Mann gesagt: ich glaube Krümelchen kommt früher. ET war der 25.01.2010... das war so dolle, dass ich immer gesagt habe sie kommt Weihnachten 2009. Nee nee, sie kam am 23.11. #schock

Ich möchte dir nur eine wichtige Erkenntnis aus meiner Geschichte mitteilen: Es gibt definitiv Wehen, die nicht auf dem CTG erkennbar, aber trotzdem muttermundwirksam sind #schock Ich habe 30+6 SSW so starke Wehen gehabt, Rückenschmerzen ohne Ende, periodisch, ca. alle 5 Minuten... 19 Stunden lang!!! Lag im Krankenhaus und sogar der Oberarzt hat geagt dass er nicht weiß was ich habe... aufm CTG ist doch nichts :-[ Wenn man noch kein Kind gekriegt hat, so wie ich, weiß man halt nicht wie sich Wehen anfühlen. Fakt ist, dass sich mein Muttermund geöffnet hat dadurch und keiner (!) im KH hat mich ernst genommen...

Das soll dir jetzt nur helfen bißchen mehr auf dein Gefühl zu hören und lieber einmal mehr ins KH zur Kontrolle zu fahren. Ich war schon in der 23. mal im KH... dann wieder 26. Woche für insgesamt 5 Wochen. Habe in der Schwangerschaft ganze 4 Monate gelegen #schmoll

Aber: Mausi ist jetzt zu Hause und gesund!!!! :-) Es hat sich alles gelohnt. #herzlich

LG und alles Gute für euch, das wird!
Antje und Liliana #verliebt

Beitrag von sunshine_84 31.01.10 - 19:25 Uhr

hallo mia,

ich denke, dass man als werdende mama solche gefühle nicht unter den teppich kehren sollte. lieber einmal mehr zum arzt...

bei mir war es so, dass ich schon im kh lag. am tag der geburt war ich die halbe nacht wach und hatte ein ganz komisches gefühl im bauch. ich hab meinem schatz früh noch ne sms geschrieben, dass er bitte nicht zur arbeit fahren soll, weil ich denke, dass heute was passiert. ja und so war es dann auch. ich musste zur untersuchung mit ultraschall (wie jeden tag) und die ärztin meinte dann, dass sie die schwangerschaft jetzt beendet. du kannst dir bestimmt vorstellen, wie ich mich gefühlt habe.

unser zwergi kam dann in der 27+4 ssw mit 665 g und 32 cm; ich hatte eine gestose mit plazentainsuffizienz.

im kh haben wir eine familie kennengelernt, die ihre zwillis in der 25+0 ssw bekommen haben. einer der beiden wog 650 g, der andere 860 g. beide hatten nicht so viele probleme wie elias, und konnten zum et entlassen werden.

ich wünsche dir alles gute.

lg, anica mit elias
www.der-kleine-kaempfer.de.tl

Beitrag von kasiru 31.01.10 - 19:46 Uhr

Hallo Mia,

also ich gehöre fast nicht hierher. Aber ich hatte die ganze SS das Gefühl, der Mops wird eher kommen. Ich hatte aber auch immer mal wieder Wehen. Aber meine Hebammen haben mich da ganz ernst genommen (viel mehr als meine Ärzte) und mir immer erklärt, was wäre wenn... Das hat mich total beruhigt. Letzendlich kam der Mops dann in der 37. Woche. Also grade noch ein Frühchen, aber die Hebammen meinten, dass manche Frauen einfach so eine Ahnung haben-
Ich würde jetzt auch nicht panisch werden, weil die Ärzte haben ja gesehen, dass es dem Krümel gut geht. Aber ich würde eben etwas genauer in dich hinein hören... Dieses Gefühl muss ja nicht stimmen. Oder wie bei mir vielleicht nur wenige Wochen zu früh kommen.

Ich drücke euch die Daumen!

LG
kasiru

Beitrag von maschm2579 31.01.10 - 20:05 Uhr

Huhu,

mein persönlicher Tipp wäre ein Tag in einer Wellness Anlage und hier nicht mehr lesen... ich denke Urbia ist toll, aber viele Mamas lesen sich durch "Frühchen" "frühes Ende" und Trauer und Trost.

Das macht mißstimmung und man kommt auf blöde Gedanken. Ich selber hatte das auch und habe dann wirklich die hier nicht mehr gelesen bzw nur noch in der Vorbereitung und Baby geschaut.

Dir alles gute und kopf hoch

Beitrag von larissa-marie 05.02.10 - 11:39 Uhr

Hallo,

mach dir nicht so viele gedanken, ich habe meine Tochter in der 26SSW bekommen und sie ist jetzt 16 monate alt und ist ein ganz normales Kind und hat auch keine schwierigkeiten.

Liebe Grüße Sandra + Larissa-Marie( 26SSW)