Kinderbetreuung in den Ferien

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von mutterschaf 31.01.10 - 13:38 Uhr

Hi!
Da ich erst seit einigen Monaten wieder arbeite (400 Euro Job) stellte sich das Problem noch nicht, aber jetzt:
Tochter, knapp vier, Kindergarten bis 14:30 Uhr.
Sohn, knapp sieben, Schule bis 16:30 Uhr. Das läuft werktags prima, aber was machen wir in den Ferien?
Meine Eltern: Berufstätig, kommen als Sitter nicht in Frage.
Schwiegereltern: Wohnen 200 km weg, beide berufstätig.
Freunde hier im Ort: Haben wir nicht, die wohnen in anderen Städten, auch berufstätig.
Tagesmutter: Ist finanziell nicht drin.
Notbetreuung: Nur im Kindergarten und das auch nicht während der gesamten Ferien. Die Schule betreut nur in den Herbstferien und in den ersten 17 Tagen der Sommerferien.
Weder mein Mann noch ich haben genug Urlaub, um die Ferien abzufangen.
Frage: Wie kriege ich die Kinder betreut???
Hilfe!
LG,
Sandra

Beitrag von emmy06 31.01.10 - 13:45 Uhr

Hier sprechen sich die Kindergärten ab, Schließungszeiten sind versetzt und Notbetreuung ist immer möglich. Ansonsten nehmen mein Mann oder ich Urlaub, die Oma/der Opa springen ein usw.

So, jetzt zu Euch...
Versucht so viele Tage wie möglich abzudecken, Notbetreuung, Urlaub, versetzte Dienstzeiten, Dienste tauschen usw.
Das was dann noch über ist an nicht gesicherter Zeit lasst dann übers JA und eine Tagesmutter laufen. Evtl. wird die Tagesmutter auch bezuschusst - erkundigt Euch.



LG

Beitrag von mutterschaf 31.01.10 - 14:41 Uhr

Ja, gute Idee. Ich habe vorhin eine Mail an das Jugendamt geschickt.

Beitrag von seikon 31.01.10 - 13:46 Uhr

Entweder ein soziales Netzwerk, oder so eine "Großeltern-Vermittlungsagentur", oder eine Tagesmutter würde mir jetzt einfallen.

Du könntest also schaun, ob deine Kinder vielleicht in den Ferien abwechselnd bei befreundeten Familien bleiben können. Vielleicht können die Großeltern auch mit euch zusammen den Urlaub so aufteilen, dass ihr die Zeiten überbrückt bekommt. Also beispielsweise 1 Woche bei den Großeltern väterlicherseits, eine Woche bei den anderen Großeltern, eine Woche überbrückt die Mutter, eine Woche der Vater usw.

Das nächste sind eben so Großeltern Agenturen. Es gibt ja viele ältere Leute, die leider keine eigenen Enkelkinder haben, aber noch gebraucht werden wollen. Die bieten dann eben so Betreuungen für Kinder an, wo die Eltern eben selber keine eigenen Großeltern in der Nähe haben.

Oder du könntest eben schaun, ob du für die Ferienzeit, die man nicht überbrücken kann eine Tagesmutter bekommst.

Beitrag von mutterschaf 31.01.10 - 14:42 Uhr

Hallo,
wie ich oben schon schrieb, fallen die Großeltern sowie Tagesmütter aus. Ich hoffe, das Jugendamt zahlt evtl. einen Zuschuss, dann wäre es doch noch zu bezahlen.

Beitrag von mama78 31.01.10 - 13:49 Uhr

Hallo,

bei einem 400€ Job wirst du ja nicht vollzeit arbeiten. Als erstes würde ich mit dem AG reden, ob man für die Ferienzeiten nicht eine spezielle Regelung treffen kann. Zum Beispiel, ob du zb Überstunden während der Schulzeiten machen kannst, die du dann in den Ferien abbummelst?
Ich würde auf alle Fälle mal beim JA wegen einer Tagesmutter anfragen. Bei uns werden die Tagesmütter über die Gemeinden finanziert, das Jugendamt kommt dafür auf, wenn die Kindergartenzeiten nicht aussreichend sind. Das wäre ja in Eurem Fall so. Aber da musst du einfach mal nachfragen, wie das bei Euch so geregelt ist.
Ansonsten bleibt wohl nur die Familienunfreundlichste Variante, dass sein Mann und du Euren Urlaub getrennt voneinander nehmt, also einer während der Ferienzeiten immer zuhause ist.
Ansonsten könnte ich mir vorstellen, dass du mit diesem Problem ja nicht alleine bist. Gibt es nicht eine nette Mutter im Kiga/Schule, mit der man sich reinteilen könnte??? Während der einen Ferien nimmst du Urlaub und hütest ihre Kinder mit, die nächsten Ferien genau andersrum???

Ich drück dir die Daumen, dass du eine annehmbare Lösung findest!

LG

Beitrag von mutterschaf 31.01.10 - 14:44 Uhr

Danke sehr. Mein Mann arbeitet in drei Schichten, immer unterschiedlich und die Urlaubsplanung ist schon abgeschlossen, so dass er da nichts mehr drehen kann. Eine Tagesmutter wäre scheinbar die einzige Option und das auch nur, wenn wir Geld bezuschusst bekommen.

Beitrag von ballroomy 31.01.10 - 13:51 Uhr

Hallo Sandra,

könnt Ihr Euch nicht mit einer anderen Familie zusammen tun? Und abwechselnd die Kinder betreuen?

Meine Eltern haben früher manchmal eine Freundin von mir mit in Urlaub genommen. Für mich war das toll.

Viele Grüße
ballroomy

Beitrag von mutterschaf 31.01.10 - 14:45 Uhr

Wir haben kaum Kontakt zu anderen Familien, geschweige denn genug Freundschaft und Vertrauen um ihnen unsere Kinder anzuvertrauen oder sie und ihre.

Beitrag von mirabelle 31.01.10 - 14:08 Uhr

Es gibt Kinderferienprogramme. Fragt beim JA und bei der Kirche bei Euch im Ort nach.

Allerding sind die auch nicht kostenlos - einen kleinen Umkostenbeitrag und Essensgeld müßt ihr schon zahlen.

M.

Beitrag von mutterschaf 31.01.10 - 14:45 Uhr

Wie lange gehen solche Programme denn? Auch schon für 4- und 7jährige Kinder?

Beitrag von mirabelle 31.01.10 - 14:55 Uhr

Soweit ich mich zurückerinnere ab 6 Jahre.

Wir hatten schon viele schöne Sachen dabei: Kunst - u. Skulpturen Workshop, Zirkusschule, Tiere versorgen und Pflanzen ( Osterferien)

Erkundige Dich mal.
Mittlerweile sind meine Kinder schon so groß, das sie in der Ferien lieber ausschlafen und sich dann mit Freundem Treffen :-p

M.

Beitrag von dany2308 31.01.10 - 14:52 Uhr

Hallo Sandra,

das ist wirklich nicht so einfach, aber hättet ihr euch das nicht vorher schon mal überlegen sollen?#kratz

Ich hatte bei meiner Großen damals auch das Problem, dass der Hort prinzipiell Ferienbetreuung hatte, aber trotzdem 8 Wochen im Jahr zumachte, der Hort davon 4 Wochen und 2 Tage am Stück in den Sommerferien. Keine Chance, so lange Urlaub zu bekommen... Dazu kamen ja immer diverse Tage, die keine Feiertage mehr sind, an denen Schule und Hort aber trotzdem geschlossen haben. Außerdem endete die Ferienbetreuung um 16.30h, freitags um 15.30h - bei einem Vollzeitjob fast nicht machbar.

Mein Exmann und ich haben uns immer auf 2-3 Wochen gemeinsamen Urlaub im Sommer und ein paar Tage um Weihnachten herum geeinigt, der restliche Urlaub wurde aufgesplittet. Die früheren Schließungszeiten wurden mit Überstunden abgefangen, zwei Wochen im Jahr war meine Tochter bei meinen Eltern, die sich dafür je eine Woche freinahmen. Ihr habt zwei Großelternpaare, da geht bestimmt was :-)

Außerdem nahmen wir ein paarmal die Tochter von Freunden mit in Urlaub - nicht nur sehr erholsam für uns, sondern wir hatten sozusagen "was gut" für dringende Betreuungstage (die Mutter ist freiberuflich tätig und kann sich ihre Zeit bis zu einem gewissen Grad einteilen).

Übrigens: Wenn ihr noch keine Freunde am Ort habt, wird es Zeit, dass ihr Kontakte knüpft :-)

Einzelne Tage mussten wir mit "Babysitter" überbrücken, was natürlich etwas teuer, aber ja zum Glück eine Ausnahme war.

Seid kreativ, dann bekommt ihr das schon hin!

Liebe Grüße
Dany

Beitrag von zwillinge2005 31.01.10 - 15:13 Uhr

Hallo Sandra,

Du schreibst die Urlaubsplanung in der Firma Deines Mannes sei bereits abgeschlossen.

Sicher wird er seinen Urlaub in die unbetreute Zeit der Kinder gelegt haben, oder?

Macht doch keinen Sinn, wenn Dein Mann Urlaub genommen hätte, wenn Dein Sohn Schule hat, oder?????

Also sind 6 Wochen (soviel Urlaub hat fast JEDER Arbeitnehmer) bereits abgedeckt. Im Ideslfall sind das drei Wochen im Sommer sowie entweder Ostern, Herbst oder Weihnachten.

Bei 400 Euro wirst Du hoffentlich nicht 5 Tage in der Woche arbeiten.

Sechs Wochen frei sollte Dir trotzdem zustehen.

Deine Eltern sind berufstätig und arbeiten beide 365 Tage im Jahr? Kann ich mir nicht vorstellen. Wahrscheinlich haben sie vielleicht auch mal einen "Brückentag" oder um Weihnachten o.ä. frei, wenn Ihr arbeiten müsst.

Mein Mann und ich sind auch berufstätig und müssen die Kigaferien abdecken. Sollte man halt frühzeitig planen.

Die Schwiegereltern wohnen zwar 200km weit weg - aber die Kinder sind in einem Alter, in dem sie auch mal 1-2 Wochen Urlaub bei den Großeltern machen können.

Also am WOE hinbringen und nach 1-2 Wochen wieder abholen.

LG, Andrea

Beitrag von marion2 31.01.10 - 15:25 Uhr

Wie kommst du auf 6 Wochen?

20 Tage sind keine 6 Wochen.

Gruß Marion

Beitrag von zwillinge2005 31.01.10 - 16:00 Uhr

Hallo Marion,

meinst Du Deinen Mann, oder Dich?

Bei einer 5 Tage-Woche sind 20 Tage nur 4 Wochen, das ist richtig. 4 Wochen ist der absolute Mindesturlaub in Deutschland. In welcher Branche arbeitet Dein Mann? Macht er Überstunden und hat die Möglichkeit Überstunden in Freizeit auszugleichn? Ist z.B. für Brückentage sinnvoll wenn in Schuke/Kiga häufig bewegliche Ferientage eingeschoben werden.

Damit kann er also schon 4 Wochen der KIGA/Schulferien abdecken, oder? Und wieviele Tage/Woche arbeitest Du bzw. wieviele Urlaubstage/Wochen hast Du?

Die "Probleme" die Du äusserst haben auch Familien, in denen beide Vollzeit arbeiten. Ein 400,- Euro Job sollte solche Probleme nicht verursachen.

LG, Andrea

Beitrag von marion2 31.01.10 - 16:30 Uhr

Hallo,

spielt es eine Rolle ob ich mich oder meinen Mann meine?

Du schriebst doch, dass jeder AN in D 6 Wochen Urlaub hätte...

Im Übrigen bin ich nicht die TE ;-)

Die meisten AN, die ich kenne, haben den Mindesturlaub.

Gruß Marion

Beitrag von zwillinge2005 31.01.10 - 17:28 Uhr

Hallo,

entschuldige, hab nicht genau auf den Namen geachtet, dachte, Du seiest die TE.

Ich schrieb "fast Jeder"!!!!!

Vielleicht liegt es daran, dass ich ausnahmslos Bekannte und Freunde habe, die eine abgeschlossnen Berufsausbildung und/oder Studium haben und normalerweise auch mehr als 38,5 Std. pro Woche arbeiten.

Also haben sie entweder mehr Urlaubsanspruch als 20 Arbeitstage oder zumindest ausreichend Überstunden (oder aber ie arbeiten soviel, dass sie sich eine Kinderbetreuung irgendeiner Art leisten können).

Aber auch mit dem Mindesurlaub und ein bisschen Kreativität lässt sich Berufstätigkeit organisiern.

LG, Andrea

Beitrag von krokolady 31.01.10 - 19:52 Uhr

aha, und dummen ungelernten Arbeiter stehen demnach weniger U-Tage zu?

Beitrag von zwillinge2005 31.01.10 - 20:19 Uhr

Hallo "krokolady",

schade, dass einem jedes Wort im Mund umgedreht wird.

Nein, das was Du da schreibst habe ich weder behauptet noch gemeint.

Aber in höher qualifizierten ätigeiten mit entsprechenden Tarifverträgen sind anscheinend häufiger auch längere Urlaubszeiten über Mindesturlaub verankert - so wie höher qualifizierte Arbeitnehmer in aller Regel auch keinen "Mindestlohn" bekommen.

Ich kenne wirklich niemanden, der nur 20 Tage Urlaub bei einer 5 Tage Woche hat - das kommt mir wirklich sehr wenig vor (auch wenn US-Amerikner und JApaner natürlich noch geringere Urlaubsansprüche haben.

LG, Andrea

Beitrag von windsbraut69 01.02.10 - 06:32 Uhr

#augen
Die "dummen ungelernten AN" haben in den meisten Fällen eine schlechtere Verhandlungsposition und somit auch weniger gute Vertragskonditionen.
Dafür gibt es dann ja den gesetzlichen Urlaubsanspruch.

Beitrag von krokolady 01.02.10 - 18:13 Uhr

mein Mann ist sozusagen "ungelernt" in seinem Beruf den er ausübt.
Ist man grad 3,5 Jahre in dem Betrieb, und arbeitet als Supervisor.......sozusagen Geschäftsstellenleiter in einem weltweiten Konzern. Und die nächste Beförderung ist wohl auch schon im Anmarsch.

Hat also nicht unbedingt was damit zu tun was man gelernt hat - sondern wie man sich "präsentiert"

Beitrag von mutterschaf 31.01.10 - 19:12 Uhr

Hi!
Ja, mein Mann hat in den Ferien der Kinder Urlaub genommen, aber natürlich denkt der Urlaub nicht die Ferien ab, denn alleine Sommerferien sind sechs Wochen, dazu kommen Herbstferien, Osterferien, Weihnachtsferien. Natürlich arbeite ich (noch) nicht die gesamte Woche, aber auch 2, 3 Tage die Woche kann ich die Kinder nicht alleine zuhause lassen. Ausserdem habe ich ab August eine Ausbildung in Aussicht und die wäre Vollzeit. In den "Schulferien" müsste ich dann im Betrieb arbeiten, wie das in Ausbildungen eben so ist.
Meine Eltern bzw. meine Mutter würde die Kinder niemals eine ganze Woche nehmen, sie nimmt die Kinder höchstens mal einen Tag. Zwingen kann man ja keinen. Meine Schwiegermutter musste `ne Menge OP`s über sich ergehen lassen und ist einfach zu gebrechlich um wochenlang zwei Wusel zu betreuen. Gleiches gilt für meinen Schwiegervater, der schon Mitte Siebzig ist.
Ich hab das Jugendamt und die Caritas angeschrieben, mehr fällt mir nicht ein.
LG,
Sandra

Beitrag von zwillinge2005 31.01.10 - 20:25 Uhr

Hallo Sandra,

hattest Du nicht geschrieben, dass sowohl die Schulbetreuung, als auch der Kindergarten nicht die gesamten 6 Wochen geschlossen haben - das wäre nämlich wirklich sehr ungewöhnlich.

Normalerweise schliessen sowohl Kita als auch Schulbetreuung nur max. 3 Wochen.

Häufig gibt es Gemeindeübergreifend für echte Notfälle auch Notbetreuungen in benachbarten Kindergärten.

Natürlich sollst Du die Kinder nicht alleine zuhause lassen.

Tut mir leid, dass es Deinen Schwiegies gesundheitlich so schlecht geht. Meine Mutter ist auch 78 Jahre alt - hilft trotzde wosie kann und wir reden nicht über "wochenlang", wenn Du nur 2-3 Tage arbeitest.

Dass Du ungelerntz bist it atürlich ein echtes Problem - damit sind Deine Verdienstmöglichkeiten natürlich minimal und in einer Vollzeitausbildung wirds dann auch nicht so prall sein. Wenn Ihr dann noch darauf dringend angewiesen seid, dass Du arbeiten musst um nicht zu verhungern wäre villeicht ALGII oder Kinderzuschlag/Wohngeld eine Alternative?????

Bei so extrem geringen Einkommen bezahlt das Jugendamt auch eine Tagesmutter - allerdings halte ich die persönliche Vorsprache erfolgversprechender als eine email am Sonntag.

LG, Andrea


Beitrag von marion2 02.02.10 - 14:50 Uhr

"Normalerweise schliessen sowohl Kita als auch Schulbetreuung nur max. 3 Wochen."

Die wechseln sich aber ab - deswegen haben so viele so viele Probleme.

  • 1
  • 2