KiGa-Beginn 4 Wo danach- wie sieht es bei Euren aus?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von baby1610 31.01.10 - 15:33 Uhr

Hallo, ich habe mal eine Frage.
Meine Tochter (3) geht jetzt 4 Wochen in den KiGa.

Ich wollte mal nachfragen was Eure da für Fortschritte gemacht haben?
Sprache, Fertigkeiten, Selbstständigkeit, brauchen sie noch sehr die Erzieher /bzw. sind noch bei ihnen


-Bei unserer ist es so, das die Eingewöhung sehr gut war, 3 Tage für 1 1/2 Stunde mit dort, danach nach 1 1/2 Stunde geholt, erhöht auf 2 Stunden und nach 2 Wochen dann Vollzeit bzw. Mittag (Mittagskind)

-die sprachliche Entwicklung verläuft super, sie kann schon sehr viel mehr sprechen, sonst hatte sie immer Probleme

-sie ist auch schon selbstständiger geworden, weiß viel mehr Dinge und macht es selbst z.B. selbst anfangen Zimmer aufzuräumen, anderen Kindern helfen, sogar trösten

-ABER sie braucht noch sehr die Erzieher, geht früh nicht allein ins Spielzimmer und muß geholt werden und rennt den Erziehern immer hinterher und will beachtet werden; hatte jetzt erst das Gespräch das sie nicht mehr so darauf eingehen wollen- aber sie ist doch noch etwas unsicher ohne sie
Kennt Ihr das? Und wie könnte ich es den Erziehern erklären das sie sie immer noch braucht

danke im voraus
LG
baby

Beitrag von vscharnhorst 31.01.10 - 15:41 Uhr

Hallo Du !!

Meine Tochter geht in die Krippe, seit sie 14 Monate alt ist und hat mit knapp 3 Jahren in einen anderen Kindergarten gewechselt. Sie liebt ihren Kindergarten und ist sehr gerne dort - aber auch sie ist sehr auf ihre Erzieherin fixiert und hat es am liebsten, wenn sie morgens von ihr und keinem anderen Erzieher in Empfang genommen wird !! Immerhin akzeptiert sie langsam, dass das nicht immer möglich ist....

So ist sie die ersten 10 Minuten meistens ein wenig schüchtern und dann ist wieder alles in Ordnung. Wenn Deine Tochter überhaupt erst 4 Wochen in den Kindergarten geht, sollte es doch selbstverständlich sein, dass die Erzieher sich diese Zeit für sie nehmen. Bei meiner wird es sich wahrscheinlich auch nicht kurzfristig ändern - aber sie hat viele Freunde dort, auf die sie morgens schon wartet und die Erzieherin geht super damit um (sind auch wirklich nur die ersten paar Minuten) !!

Was sagt denn Deine Tochter dazu ?? Meine erstattet mir täglich genauen Bericht ;-)

LG, Vanessa

Beitrag von emeliza 31.01.10 - 20:57 Uhr

Also ich finde die Aussage etwas unglücklich gewählt, dass die Erzieherinnen nicht mehr so darauf eingehen wollen, dass sie ihre Aufmerksamkeit braucht. Ich denken, sie wollen versuchen, sie langsam mehr ans selbständige Spiel heranzuführen. Du solltest Dir da keine Gedanken machen, sie werden sie schon nicht links liegen lassen. Sie ist erst 4 Wochen dort, dafür hat sie offenbar schon viel gelernt. Das hört sich toll an. Aber generell wollen alle Kinder die Aufmerksamkeit der Erzieherinnen, auch die 6jährigen noch - die vielleicht nicht mehr so intensiv.

Gib Deiner Maus Zeit sich einzugewöhnen, ich finde, Ihr seid schon sehr weit gekommen. Viele Kinder sind nach vier Wochen noch überhaupt nicht angekommen und weinen bei jedem Bringen ihrer Eltern. Hauptsache, ihr setzt sie nicht unter Druck mit irgendwelchen Erwartungen. Das wichtigste ist doch erst mal, dass sie sich wohl fühlt, alles andere kommt von ganz alleine.

LG Sandra