Nun haben wir auch Schimmel :-(

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von kroete1979 31.01.10 - 15:53 Uhr

Hallo,

wir haben nun ein großes Problem. In unserem Schlafzimmer haben wir letzte Woche Feuchtigkeit an der Außenwand entdeckt. Ca. bis 25 cm über Boden an der ganzen Wand entlang sowie eine kleine Ecke zum Fenster hin. Auf der Fließtapete ist nur an 2 kleinen Stellen Schimmel von außen zu erkennen. Ein Fleck ist ca. 1- 2 cm groß und der andere so 5 x 5 cm, dafür ist unter der Tapete teilweise alles schwarz. Wir haben keine großen und sperrige Möbel an der Wand zu stehen, nur ein Bett was mit einen Metallrahmen (also luftig) und 2 kleine Nachtschränkchen 40 x 40 cm, die aber auch mit Abstand an der Wand stehen . Nun habe ich Anfang letzte Woche auch unseren Vermieter benachrichtigt, der sich er in dieser Woche sich einen Überblick über die Situation verschaffen möchte.
Ich habe jetzt groß Angst, dass der Vermieter uns die Schuld in die Schuhe schiebt. Wir haben vor 2- 3 Wochen eine Außentemperatur von unter minus 20 °C gehabt und in dieser Zeit haben wir mal nicht mit offenem Fenster geschlafen, aber früh gleich das Fenster für einige Minuten breit geöffent und abends vorm Schlafen gehen ebenfalls. Ein weiteres Problem was den Schimmel noch beeinflußt haben könnte ist, dass die Wohnung unter uns seit Sommer nicht mehr bewohnt ist. Zumindest ist die Dame in Pflege und jemand von der Familie erst bis Ende nächsten Monat die Wohnung ausräumen kann. Der "Untermieter" hat wahrscheinlich seit mehreren Wochen die Heizung abgestellt um zu sparen, dass haben wir von unserem Vermieter erfahren. Ein weiterer Faktor ist, dass uns der Vermieter erzählt hat, dass unser Vormieter ebenfalls an dieser Stelle schon mal ein kleines Schimmelproblem hatte, das sie aber selbst in den Griff bekommen hat.

Mein Vermieter meinte, dass es manchmal auch an der Tapete oder Wandfarbe liegt, dass sich der Schimmel bildet. Ich habe jetzt schon stundenlang im Internet gelesen, aber viel schlauer bin ich davon nicht geworden. Wir möchten dieses Problem schnellst möglich in den Griff bekommen, da wir in den nächsten Monaten unser Baby erwarten. Könnt ihr mir ein paar Ratschläge geben?

Vielen Dank.

Beitrag von chnander 31.01.10 - 16:27 Uhr

das gleiche Problem hatten wir auch grade!

Das beste was wir jetzt getan haben ist uns eine neue Wohnung gesucht und gekündigt !Ich weiß wie sehr gesundheitsschädlich Schimmel ist und ich will nie wieder in so einer Schimmelbude leben!

Nachdem wir das gleiche mal in einer anreden Bude hatten und ich krank geworden bin dadurch!

damsl sagten die uns einfacg streicht über und der nächste zieht ein!

Jetzt kommt ja wenigstens jemand her und wird die Sache beseitigen!Ob es auf dauer hilft ist schwer!


Also geht zum Mieterbund laßt euch beraten.Also das was wir gemacht haben ist das beste Auszug sofort da fühle ich mich sicherer schon der Gesundheit wegen!

Meinen Beitrag zum Thema Schimmel siehst du weiter unten irgendwo!Da kamen auch schon ganz viele Antworten!

Beitrag von shandor 31.01.10 - 17:30 Uhr

Ausziehen !

Wir hatten auch massive Probleme---in unserer sonst so tollen Wohnung. Aber so langsam schimmelte sie uns fast unterm Hintern weg---und damit alles, was sich darin befand.
Schade wars---aber dann sind wir sind umgezogen. Wir haben nicht eingesehen, dass es am Lüften liegen sollte----zumal es nicht unsere erste Wohnung war.

Wir haben sämtliche Möbel neu gekauft----einschließlich Gardinen, Matratzen usw.
Seit fast 3 Jahren wohnen wir nun in der neuen Wohnung----und sind glücklich.


LG Eva

Beitrag von luc224 31.01.10 - 21:25 Uhr

Mh, ich bin Vermieterin und kann das Problem jetzt mal aus der anderen Sicht schildern.;-)
Wir haben vor etwa 6 Jahren ein MFH gekauft, Bj. 1960. Ein älteres Haus dass nicht isoliert ist aber neue Fenster hat. Und genau da ist das Problem. Die neuen Fenster sind so dicht dass keine Feuchtigkeit entweichen kann und somit die Feuchtigkeit durch `s atmen, duschen, kochen, bügeln, usw. im Raum bleibt. Lüfte ich nicht wenigstens 3 mal am Tag für 10 Minuten mit weit geöffneten Fenstern schimmelt es hier an allen Ecken und Enden. Wir hatten anfangs auch derbe Probleme. Der erste Winter kam und die ganze Bude war am schimmeln. Ich war fix und alle. Hatte mich nie damit befasst weil wir nie Schwierigkeiten mit sowas hatten. Nun nach 6 Jahren hab ich den Dreh raus und siehe da! KEIN Schimmel mehr!!!:-)
Besorg schnellsmöglichst hochprozentigen Alkohol aus der Apotheke und beseitige die Wand vom Schimmel und dann probier es mal aus. Gerad bei den heftigen Temperaturen kann Schimmel schnell mal entstehen. Wichtig ist auch das Zimmer ausreichend zu heizen. Warme Luft nimmt Feuchtigkeit besser auf als kalte.
3 Wohnungen in unserem Haus vermieten wir und immer wieder haben wir Probleme mit dem Thema Schimmel. Wir weisen vor Abschluss des Mietvertrages IMMER auf das Problem hin aber viele nehmen es eben nicht so genau.