Mein krankes Leben

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von D......... 31.01.10 - 16:05 Uhr

Seit ich 14 bin leide ich an zum Teil schweren Depressionen. Mein ganzes Leben ist einfach nur große Scheiße und heute wird mir klar das ich es nicht mehr will,naja ich hab oft drüber nachgedacht aber heute ist alles wieder so heftig....

Bis zum Ende der Grundschule ging es noch,ich geb zu ich kann mich an sehr wenig erinnern aber ich schau zumindest auf den Fotos zu der Zeit noch normal bis glücklich aus....

Dann nach dem Schulwechsel wurd erst alles schlimm,ich hatte immer mal ein paar gute Freundinnen aber bis auf einmal nie das Gefühl vertrauen zu können....Ich war immer Außenseiterin,viel zu ruhig viel zu schüchtern und so...
Ich hatte auch oft den falschen Umgang so auch mein erster Freund der mich belogen und betrogen hat,seit dem hatte ich dann nur so Typen,war jedesmal am Boden und mir ging es schlechter.

Ich hab mich nirgendwo angenommen oder geliebt gefühlt nie...Von zu Hause kannte ich kein Gefühle zeigen oder so,man hat sich nicht gesagt das man sich lieb hat oder so,weinen war schwäche wird also nicht gezeigt.Ich war seit ich 7 bin nach der Schule allein bis spät nachmittags,ich hab Asthma bekommen und konnte noch weniger machen. Ich hab nie schwimmen gelernt,hat mir halt keiner gezeigt und in der Schule durfte ich wegen vielen Krankheiten die meißte Zeit kein Sport mit machen.

Ich hatte dann zwischenzeitlich 1 Freund wo alles anders war,er war der Cousin meiner damals besten Freundin (die einzige wo ich das gefühl hatte das sie das wirklich ist) sie und ich wir verkrachten uns und von allen seiten kamen negative sachen ich hab mich beeinflussen lassen, mich von dem Jungen getrennt und meine beste Freundin nie wieder gesehen,siw zog um und ich wusste nicht wohin,hatte nie die chance was gut zu machen....

Danach wurd alles schlimmer ich hatte nie jemanden zum reden.Ich wurde von einigen leuten systematisch fertig gemacht und wollte mich umbringen.Da landete ich das erste mal lange Zeit in einer Psychatrie,seit dem hab ich Angst vor so einrichtungen...Es war die Hölle für mich. Ich musste 1 Schuljahr wiederholen aber ich war nicht mehr ich,ich hab funktioniert aber nicht gelebt.ich war nie in Discos,vielleicht 2 mal oder an kraneval halt,ich hab mich nie jemandem anvertraut,die welt war böse für mich.

Mal ging es besser mal schlechter. Ich ließ mich auf typen ein die mich verletzten ich hab gemerkt ich lebe wenn mir jemand weh tat das einzige gefühl das ich kannte schmerz!!! Vielleicht hab ich mich auch irgendwann nicht mehr getraut mit anderen zu reden.

Mit meinen eltern konnte ich das eh nie.ich mache ihnen keinen vorwurf auch wenn ich denke das sie viel falsch gemacht haben.ich hab null selbstbewusstsein und ich hab angst vor jedem neuen tag.

Nach der Schule,mein Traum war eine Ausbildung ich hatte so viele ideen,aber ich durfte nicht,ja richtig ich durfte nicht,ich wurd unterdrückt meine meinung war egal ich hatte zu tun was meine eltern für richtig hielten,ich hab mehrere jobs gehabt damit ich wenigstens gut was verdiene,davon musste ich viel zu hause abgeben ich hab eigentlich nie geld gehabt,keine ahnung was ich damit gemacht habe....

dann hatte ich nen freund der sich als naja er war komisch und für mich eher so die zwischenlösung ich hatte angst vorm allein sein.

dann lernte ich meinen 1 mann kennen,ich war schwanger alle wollten das geheiratet wird,aus angst mein mund aufzumachen wurds halt getan im 9 monat wurde ich betrogen mit einer damals echt guten freundin,dachte ich bis dahin halt...für mich war es da vorbei.ich hab gearbeitet trotz kind hab eine zeit allein gelebt. während der ganzen zeit hatte ich 2 männliche gute freunde,aber sowas ist ja nicht normal laut meinen eltern wurd halt unterbunden so gut es ging....sowieso wurd mir immer gesagt was man tun sollte und was eher nicht was die leute denn denken könnten etc...

nunja ich also allein mit baby, dann ließ ich einen guten bekannten bei mir einziehen dessen eltern sich trennten und er nicht wusste wohin.... da wurd alles wieder schlimmer,ich wurd beschimpft,geschlagen und zum sex gezwungen daraus entstand meine tochter,ich hatte angst zu gehen flüchtete in meine fantasie welt,versuchte mich abzulenken usw. ich gab mich im inet als jemand aus der ich nicht war,ich wollte nur reden bißchen ablenkung aber ich verliebte mich,ich wusste das wird vorbei sein sobald ich die wahrheit sage deshalb zog ich das so lang raus wie es ging,das es falsch war weiß ich....

ich traf diesen mann,gestand alles und tat wirklich alles um mich zu entschuldigen alles um es gut zu machen.ich kämpfte um ihn wie blöde und das obwohl ich genau wusste es war falsch, trotzdem ich war so verliebt das ich nicht mehr normal gedacht habe,irgendwann wollte er dann auch mit mir zusammen sein,davor ging es hin und her,mal sex mal wieder kühl,mal nett mal gemein usw... ich hab mich auch immer irgendwie wie die zweite wahl gefühlt.

Nunja dann schwörte er auf mich und meine tochter die er liebte das er mich niemals verletzen würde. 1 woche später betrog er mich,er ging zu einer nutte. Tja statt irgendwas zu tun um das gut zu machen oder zu entschuldigen war ich die jenige die alles tat um ihn nicht zu verlieren...

es kamen dann noch dinge dazu wie anderen schreiben wie gern er mit ihnen schlafen würde, sex seiten,also so kontaktseiten,und seine ex mit der er schrieb wie toll sie wär uvm angeblich um sie zu verletzen,naja hört man ja immer wieder das man jemandem in den arsch kriecht um ihn zu verletzen. Ich wurd dann schwanger er wollte das kind erst nicht dann doch...al ich im 7 monat war fuhr er mit seinem kumpel in urlaub,egal wie ich mich fühlte,das ich nicht vertraute usw,während der zeit schrieb seine ex mir ich sagte es ihm aber er glaubte mir nicht,nein er glaubte ihr...wieder was was mich fertig machte. In der zeit mit ihm sank mein selbstwert gefühl noch mehr. Es kamen dann noch dinge dazu wie der heiratstantrag der scheiße war,die hochzeit an sich auch mein traum wird immer mein traum bleiben. Er war noch 2 mal im puff 2 mal von denen ich weiß,es kam raus das er vor mir regelmäßig in den puff ging, er verletzte mich oft,ließ mich oft allein,im stich,nahm mich nicht ernst usw... dazu kommt das ich das gefühl habe ihm egal zu sein. Mir geht es wieder sehr sehr schlecht er hilft mir nicht,ist für andere aber immer da. Er versteht auch nicht das mich das leben so ankotzt ich fühl mich in dem ort nicht wohl er will nicht weg meint dsa legt sich wieder,er meint generell alles wird mit der zeit gut....unser 2 kind ist 1 jahr alt. Ich kümmer mich um alles allein hab keine unterstützung,ich bin alles schuld usw...

er sieht nicht das ich schlecht behandelt werde meint es liegt alles an mir...er tut mir so oft weh und meint ständig es reicht dann mal zu sagen das er mich ja liebt. Er baut mist und dann kommt 1 mal was und die sache ist für ihn erledigt.ich vertrau ihm bis heute nicht....

ach es ist noch so viel ich kann aber nicht mehr....

kurz ich weiß nicht was ich tun soll,ich merk ich brauch hilfe,ich hab so viele ängste und mir wird gesagt es ist nicht möglich das ich mich stationärbehandeln lasse (sagt mein mann) ich will mich trennen aber ich weiß nicht wie er nimmt mich nicht ernst ich kann nirgendwo hin so einfach istdas nicht...

danke fürs lesen

Beitrag von kurze Frage 31.01.10 - 16:19 Uhr

Du schreibst etwas verwirrend. Kurze Frage: Du hast wieviele Kinder? Du warst wie oft verheiratet?

Schreibe gleich nochmal was dazu, wenn Du mir die Fragen beantwortet hast

Beitrag von D...... 31.01.10 - 17:00 Uhr

Mit meinem 1 Mann 1 Kind dann geschieden

1 Kind aus Vergewaltigung

wieder verheiratet und 2 Kinder

Beitrag von :( 31.01.10 - 17:09 Uhr

Du arme tust mir sehr leid.

Ich war auch einmal in stationärer Behandlung mit Kind, das war vollkommen in Ordnung und hat mich gestärkt. Hole Dir hilfe.. Du bist nicht alleine.

Du kannst das nicht alleine schaffen und brauchst hilfe... Du musst dir ein eigenes Leben aufbauen, suche Dir eine Wohnung in die Du mit deinen Zwergen einziehen kannst. Wende Dich vielleicht sogar ans Jugendamt und hole dir Unterstützung. Mache ein Coaching in dem Du dein selbstwertgefühl stärken kannst! Du bist gut, und das musst du lernen! Lass dir von niemanden reinreden, Du kannst das alleine, davon bin ich überzeugt!

Fühle Dich gedrückt!

Wie alt bist du denn?

Wenn Du magst, kann Du dich bei mir melden

shivaffm@arcor.de!

Die Adresse kann ruhig öffentlich stehen, denn sie ist nicht meine Hauptemail, also bitte nicht löschen!

Viele Grüße

Beitrag von bruchetta 31.01.10 - 16:25 Uhr

Das ist echt harter Tobac, muß ich schon sagen.
Ich denke, Du wirst nicht drum herum kommen, Dich psychisch behandeln zu lassen.
Und ich denke, wenn es stationär sein soll (was wahrscheinlich das beste ist), dass nicht alle Einrichtungen, Kliniken gleich sind.
Dadurch, dass Du krank bist, suchst Du Dir bestimmte Männer aus, die Dir noch mehr schaden.
Lass Dir helfen, das schaffst Du allein nicht!

Beitrag von nicci1972 31.01.10 - 16:48 Uhr

Hallo!

Auch ich leide seit ich 16 bin unter teils schweren Depressionen. Ich habe eine 3 monatige tagesstationäre Therapie gemacht, in der ich Dinge gelernt habe, die mir heute z. T. aus den Depris raushelfen.

Seit 2,5 Jahren habe ich noch Panikattacken und Angststörung bekommen.

WAS DU AUF JEDEN FALL BRAUCHST IST HILFE!

Geh zum Psychiater, der verschreibt dir vernünftige Medis, ohne wird's schwer, und es ist nichts dagegen zu sagen, wenn man sich "Erleichterung" holt.

ABER: Medis allein machen's nicht! Such dir einen guten Psychologen und mach eine ambulante Therapie! Wenn nicht für dich (ich weiß, für sich selbst will man das nicht!), dann für deine Kinder.

Deine Kids (oder Dein Kind) haben es verdient, eine psychisch starke Mom zu haben - und das kannst du nicht sein! Hol dir Hilfe und pack dein Leben an - du musst mit dieser Last nicht leben - mach dich frei davon!

UND DENK DRAN:

DU ALLEIN entscheidest über DEIN Leben!!!!!!!

Alles Gute! Du kannst das schaffen!

LG
Nicci