11jähriger extrem anhänglich

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von lovelysituation 31.01.10 - 18:53 Uhr

Hallo,

ich stelle hier mal die Frage in die Runde, es geht um den Enkel von meinem Zieh-Vater.

Der keine ist jetzt 11 Jahre und eigentlich recht brav, lernt auch brav für die Schule, die Eltern kümmern sich liebevoll um ihm ect.

Aber seit paar Wochen ist er wieder extrem anhänglich geworden, also er will das der Papa immer beim Karate dabei ist und will nicht in die Schule gehn, weil er da ja von der Mama und vom Papa weg ist und laute solche Kleinigkeiten.

Die Eltern haben sich auhc bereits in der Schule erkundigt und generell im Umfeld wo der kleine meistens spielt und keiner hat was auffälliges bemerkt, also er wird nicht gemobbt oder gehaun oder hat streit, eigentlich alles wie immer #gruebel

Woran kann es denn liegen das ein 11-jähriger sich irgendwie zurück entwickelt???

glg Dani

Beitrag von spengel84 31.01.10 - 21:37 Uhr

Hey Dani!

Es ist natürlich schwer das zu beurteilen, immerhin kann man sich so überhaupt kein Bild von dem Jungen machen. Du schreibst er wird "wieder" sehr anhänglich, ist er denn eher so ein anhänglicher Typ?

Ich könnte mir vorstellen das es für einen 11jährigen, der immer brav seine Hausaufgaben macht und fürsorglich von Mama und Papa umsorgt wird, einfach verwirrend ist plötzlich in die Pubertät zu kommen, neue Gefühle kennen lernen zu müssen und vielleicht, wenn Mama und Papa nicht dabei sind, auf einmal selbst ganz anders zu sein als sonst#schock
Man sagt ja nicht umsonst "weder Fisch noch Fleisch".
Einerseits kuscheln die Jungs am Sonntag morgen mit der Mama in der Heia und brauchen Hörspielkassetten zum Einschlafen, andererseits kaufen sie heimlich Colabier bei REWE und klauen dem Opa die Kippen aus der Jackentasche um auf dem Spielplatz total cool die ersten Lungenzüge zu üben#cool

Das wäre eine Idee.

Andererseits können Kinder ganz schön gemein sein und auch unglaubliche Geheimnisse für sich behalten! Ihr müsst nicht zwangsläufig herausfinden wenn er gemobbt werden würde!

Aber seine Eltern, haben sie denn keinen Draht zu ihrem Kind?? Kein Gefühl dafür was los sein könnte??
Haben sie ihn denn schonmal gefragt?

LG Nadine

Beitrag von lovelysituation 04.02.10 - 15:56 Uhr

Hallo,

tut mir leid das ich solange brauche zum Antworten, ich hoffe du liest das noch #gruebel


Also soweit ich weiss, herrscht bei denen eine Himmliche Idylle. Die Mutter weiss so ziemlich alles von ihrem Sohn, er hat ihnen wohl auch nie was verheimlicht (leider kann ich das selbst auhc nicht ganz beurteilen, weil ich Mutter und Sohn nicht kenne).

Ich hab auch den Verdacht das er eben schon frühzeitig in die Pubertät kommt, nur bin ich mir eben nicht sicher wie sich das genau zeigt #hicks ich dachte das Kinder eher aggressiv werden oder sich zurück ziehen.

Der kleine wurde schon gefragt was los sei, aber er sagte nur das er nicht alleine sein möchte.

glg Dani