Alleine spielen

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von mineos 31.01.10 - 19:08 Uhr

Hallo,

ich frage mich, wie ihr das so handhabt mit dem alleine spielen. Meine Tochter ist nun 18 Monate, und ich habe in letzter Zeit versucht, sie immer mal ein bisschen alleine zu lassen zum Spielen. Unser Kinderzimmer ist oben und Wohnzimmer und Küche unten, deshalb finde ich das ein bisschen schwierig, weil man halt doch nicht eben mal spitzen kann, ob alles okay ist, die Treppe ist doch immer ein bisschen Weg.

Nun ist es leider so, dass jedesmal, wenn ich die Kleine mal in ihrem Zimmer lasse, das ganze nach 5 Minuten von Gebrüll beendet wird, weil sie sich irgendwo gestoßen hat oder sich die Finger wo einzwickt (Buch o.ä.) oder so.

Heute hat sie im Wohnzimmer gespielt, hat sich dann auf die Couch gesetzt und ich war in der Küche (offene Wohnküche) und sie ist von der Couch gepurzelt. Ich hab das Gefühl, ich kann sie nirgens allein lassen. So kindersicher wie sie es bräuchte, um sich nicht irgendwo weh zu tun, könnte ich es ja gar nicht machen. Sie hat in ihrem Kizi ja auch einen Sessel, wo sie hoch klettert und runter fallen kann oder Schränke, wo sie die Finger einklemmen kann usw.

Helft mir doch mal bitte, wie macht ihr das so. Ist sie vielleicht einfach noch zu klein, um allein in ihrem Zimmer zu spielen? Ich will eigentlich nicht unbedingt ein zweites Spielzimmer im Wohnzimmer eröffnen. Hm. Ich bin für Tipps sehr dankbar!

LG

Beitrag von centrino2inside 31.01.10 - 19:43 Uhr

Meine Tochter ist 20 Monate und ich würde sie noch nicht im Kinderzimmer oben alleine spielen lassen, weil ich a) ein Kontrollfreak bin und ja nicht schauen kann ob sie sich da weh tut und b) weil sie es nicht zulassen würde.
Sie will am lienbsten in meiner Nähe bleiben.
Im Wohnzimmer lass ich sie schon allein wenn ich in Küche gehe oder so, ich achte einfach drauf dass die Treppengitter zu sind, da muss sie ja nun nicht unbedingt runterpurzeln, aber ich glaube man muss sich bisschen entspannen.
Ich sag mir immer an ein paar Verletzungen kommt sie nicht drum rum.
Meine tochter ist 3 mal von der Couch gepurzelt, jetzt tobt sie nicht mehr drauf.
Sie muss es auch lernen

Beitrag von bine3002 31.01.10 - 19:47 Uhr

Java ist 3 1/2 und spielt immer noch am Liebsten in unserer Nähe. D.h. sie spielt zwar alleine vor sich hin, mag dabei aber nicht ganz alleine sein.

Ich denke, das ist einfach auch typabhängig. Ihre Freundin (deren Mama nie irgendwas anders gemacht hat als ich) spielt sehr gerne allein, geht auch ins Zimmer, macht die Tür zu und bleibt dort bisn zu 2 Stunden lang.

Ich glaube, dass man diesen Drang nach Selbststndigkeit nicht besonders fördern muss. Das kommt von selbst. Und bestimmt gibt es auch Menschen, die nie gerne so richtig alleine sind.

Beitrag von rmwib 31.01.10 - 20:07 Uhr

Keks ist 16 Monate und bleibt am Liebsten gar nicht alleine. Manchmal geht er mal für ein paar Minuten alleine in seinem Zimmer spielen, aber er kommt meistens hinter mir her. Wenn ich mit in seinem Zimmer bin spielt er stundenlang ;-)

Beitrag von postrennmaus 31.01.10 - 20:08 Uhr

Ich wüsste nicht, wie es wäre, wenn unser Kinderzimmer eine Etage getrennt wäre. Aber so ist es halt nicht und darum geht das ganz gut mit dem allein spielen. Ich muss dazu sagen, dass Charlotte schon seit ein paar Monaten in die Krippe geht und es daher vielleicht gewohnt ist, auch ohne Mama und Papa zu spielen. Heute konnte ich z.B. ohne Probleme abwaschen, Wäsche waschen, Wäsche ab- und die neue wieder aufhängen, ohne dass sie nach mir verlangt hätte. Sie spielt in der Zeit im Wohnzimmer, wo ein Teil ihrer Spielsachen stehen oder halt im Kinderzimmer. Sie klettert auch viel, aber ich finde sie schon recht geschickt, denn sie fällt glücklicherweise nicht so oft. Zwischendurch kommt sie aber immer mal wieder an, bringt ein Buch mit, setzt sich zu mir in die Küche und "liest" mir was daraus vor. Ich denke sie ist einfach ein sehr selbstständiges Kind, insofern scheinen wir da Glück zu haben.

Jetzt zu den Tips für euch: das mit dem Fingerklemmen oder irgendwo runterfallen haben wir versucht, einfach zu erklären und zu zeigen. Sie hat z.B. so eine Truhe in ihrem Zimmer. Da lasse ich sie ungern rauf, aber ich kann es einfach nicht verhindern. ALso habe ich ihr gezeigt, wie sie sich am besten festhält und wie sie da runterkommt. Bisher ist sie noch nicht gefallen. Ebenso von unserm Bett oder der Couch.
Dass eure Maus eine Etage höher alleine spielt, ist glaube ich noch zu viel verlangt. Denn so kann sie nicht mal eben zu dir kommen. Ich würde glaub ich schon einen Teil im Wohnzimmer als Spielecke einrichten. Zumindest noch eine zeitlang, bist du das Gefühl hast, sie wird selbstständiger.


Lg postrennmaus mit Lotte (15 Monate)

Beitrag von woelkchen1 31.01.10 - 20:32 Uhr

Also ihr Zimmer wird nicht oft benutzt bei uns, und das ist auch ok so. Unser Wohnzimmer ist ihr Spielzimmer- denn unseres ist es ja auch. Ich bin der Meinung, wir wohnen hier zusammen drin. Aber das muß ja jeder für sich entscheiden.

Ich denke, es kommt von ganz allein, dass die Kinder ihr eigenes Reich einfordern, aber ganz bestimmt nicht so ein kleines Kind.

Ansonsten hat meine schnell gelernt- einmal den Finger an der Kommode gequetscht, jetzt paßt sie auf.

Beitrag von sissikatz72 31.01.10 - 20:46 Uhr

Hallo, meine Tochter konnte sich schon sehr früh gut alleine beschäftigen. Wir haben alles zu ebener Erde und das Kinderzimmer ist gleich neben Wohnzimmer und Küche. Trotzdem sucht sie immer meine/unsere Nähe und fordert Aufmerksamkeit ein. Das ist auch in Ordnung. Vielleicht versuchst Du einfach mal, Dich mit ihr in ihrem Zimmer zu beschäftigen. Wir haben auch Spielzeug im Wohnzimmer und auch die Bücher, die im Moment bei ihr angesagt sind. Aber wir sortieren immer wieder aus. Madame neigt dazu, Spielzeug immer wieder ins Wohnzimmer zu schleppen...

LG Sissi

Beitrag von binchen80 31.01.10 - 20:57 Uhr

Hallo Mineo,
da musst Du dich wohl noch ein gewaltiges Stück gedulden bis die richtig in ihrem Zimmer spielt ;-)
Emily ist vier und spielt eigentlich nur wenn Freundinnen da sind in ihrem Zimmer ansonsten ist es halt in Mamas Nähe einfach schöner.
Lena geht schon auch mal ins Spielzimmer wenn ich oben putzen muss, aber sie kommt dann bald wieder und fetzt dann meist zwischen interessanten Spielsachen und mir hin und her.

Liebe Grüße
Dina mit Emi (4) und Lena (21Mon)

Beitrag von spurv 31.01.10 - 21:19 Uhr

Hallo!

Mein Kleiner hat so um den 2.Geburtstag herum angefangen,allein oben zu spielen.Allerdings hat er einen großen Bruder auf der Etage.Aber jetzt mit 2 1/4 geht er allein die Treppen hoch und runter,und spielt in seinem Zimmer, auch wenn kein anderer oben ist.
So kindersicher kannst Du keine Wohnung machen,daß nie was passiert.Das müssen die Kleinen einfach lernen durch ausprobieren ;-).

LG Danie