Kann ein Hautarzt da helfen?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von thamina 31.01.10 - 19:35 Uhr

Hallo zusammen...
Ich hab eine Frage. Vor 8 Wochen habe ich ein Kind bekommen, ich stille voll. Also ich weiß nicht genau ob das evt. mit irgendwelchen Hormonen, die damit zusammen hängen, zu tun hat.

ABER ich habe unheimlich schlechte Haut. Die gesamte Schwangerschaft durch... (da habe ich immer gehofft, dass das nach der Geburt besser wird...) Und schlecht heißt nicht etwa bisschen Pickelchen... Nein, das ist wirklich eher "entzündet". Beulen und Pickel die richtig weh tun. Ganz abgesehen davon, das ich für mein Alter einfach UNMÖGLICH aussehe :-[, das tut weh und ist nun wirklich nicht mehr mit "geht schon weg" abgetan. Ich hab schon komische Waschlotionen etc. aus der Apo benutzt, auch Heilerde. Nichts hilft.

Nun dachte ich, dass evt. ein Hautarzt was machen könnte? Was meint ihr? Oder ist das eher albern? #kratz

Danke euch... thamina

Beitrag von viki82 31.01.10 - 19:51 Uhr

Hallo,

ich würde auf jeden Fall mal zum Hautarzt gehen, gerade weil es schon schmerzhaft ist und entzündet wirkt.

Vielleicht kann er dich was stillfreundliches verschreiben!

Viel Glück
Viki

Beitrag von snail 31.01.10 - 21:28 Uhr

Hallo,

klar, ab zum Hautarzt - dafür ist der da und kann Dir bestimmt helfen. Ich wäre da etwas vorsichtig, nicht, dass die Pickel nachher unschöne Narben hinterlassen.

Hast Du mal versucht, mit Kamillentee zu behandeln? Einfach eine Tasse aufkochen, abkühlen lassen und dann immer mit einem sauberen Wattepad die Stellen abtupfen. Die verschiedenen Reinigungsmittel würd ich sein lassen - der Säureschutzmantel Deiner Haut scheint ja schon so etwas in Mitleidenschaft gezogen zu sein, das machen die Mittelchen nicht besser. Du könntest es auch mit Kamillan aus der Apotheke probieren.

Viel Erfolg!

snail

Beitrag von mte 01.02.10 - 12:54 Uhr

Hallo!

Ganz ehrlich? Ein Hautarzt hat meistens nichts Stillfreundliches auf Lager. Was hier verschrieben wird, ist eben meistens antientzündlich, wie z.B. Kortison.
Und darauf würde ich meinem Kind zu Liebe verzichten.

Scheint sich bei Dir aber schon nach hormonell bedingtem Ausschlag anzuhören. Denn auch während der Stillzeit ist der Hormonhaushalt eben total verändert.

Tipp: Mit Sicherheit nebenwirkungsfrei wäre eine Behandlung mit Homöopathie. Such dir da einen hom. arbeitenden Arzt oder einen guten Heilpraktiker. Gerade bei Hautproblemen hilft das oft sehr gut und vor allem nachhaltig!

Viele Grüße
mte