Gilt Haftpflicht Versicherung auch innerhalb Familie??

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von zoora2812 31.01.10 - 19:37 Uhr

Hallo,

würde es theoretisch von meiner Versicherung bezahlt werden, wenn meine Tochter (2,5 Jahre fast) meiner Mutter die Brille von der nase haut und diese kaputt geht?

Mein Mann sagt Nein, da es Familie ist.

Aber warum hab ich dann eine Haftpflichtversicherung??

Vielleicht hat ja einer ne Ahnung...

Und nein - ich denke nicht an Versicherungsbetrug, es ist nur eine Frage :-P

LG Jennifer

Beitrag von xandria 31.01.10 - 19:41 Uhr

Hallo Jennifer,

ich kann dir nur sagen, dass die Haftpflicht von uns bezahlt hat, als mein Mann die Tür an der Waschmaschine meiner Mütter versehentlich abgeschlagen hat (ihm ist eine Arbeitsplatte draufgefallen).

LG, Kathrin

Beitrag von zoora2812 31.01.10 - 19:42 Uhr

Danke für die Antwort.

Na, dann macht die das doch, oder kommt es auch noch auf die Versicherung an??? Weisst du bestimmt auch nicht oder...

LG

Beitrag von mamavonyannick 31.01.10 - 20:16 Uhr

Theoretisch kommt sie dafür auf, wenn ihr nicht in einem Haushalt wohnt. Probleme könnte es geben, wenn Schäden durch nicht deliktfähige Kinder NICHT mit abgesichert ist.
Wenn das nicht extra versichert ist, dann greift die Haftpflicht nur, wenn ihr eure Aufsichtpflciht verletzt habt.

vg, m.

Beitrag von zoora2812 31.01.10 - 20:19 Uhr

,,,wenn Schäden durch nicht deliktfähige Kinder NICHT mit abgesichert ist. ,,,


#gruebel#schwitz wie meinen???#hicks

Beitrag von mamavonyannick 31.01.10 - 20:25 Uhr

kinder unter 7 Jahren sind laut Gesetzgeber nicht deliktfähig, dass heißt für ihre Handlungen nicht verantwortlich zu machen. In solchen Fällen wird geschaut, ob der Schaden durch die Eltern "verursacht" wurde, etwa, weil sie ihre Aufsichtsplicht verletzt haben.

Wenn du also dein Kleinkind unbeaufsichtigt draußen spielen lässt (etwa weil du schnell ins Haus zum telfon gehts) und er geht zu nachbars und malt ein lustiges Muster in dessen auto, dann ist dein kind grundsätzlich schuldlos. Allerdings wird die Haftplicht dafür aufkommen, weil du schuldhaft deine Aufsichtspflicht verletzt hast und damit indirekt du den schaden verursacht hast.

vg, m.

Beitrag von zoora2812 31.01.10 - 20:27 Uhr

Ohje, wie kompliziert!!!

Naja, ich könnte ja mal in unsere Unterlaen gucken die Tage... würd mich echt mal interessieren!!

LG und danke

Beitrag von windsbraut69 01.02.10 - 05:59 Uhr

Deine eigene Brille wird m. E. dennoch nicht ersetzt, weil es ein Haushalt ist.

Gruß,

W

Beitrag von zoora2812 01.02.10 - 13:31 Uhr

Es geht ja auch nicht um meine Brille sondern um die meiner Mutter, also der Enkel bei Oma ;-)

LG

Beitrag von juniorette 31.01.10 - 19:45 Uhr

Hallo Jennifer,

im selben Haushalt greift die Regelung meines Wissens nicht, denn dann könnte sich ja jeder seine altersschwachen Geräte von der Haftpflicht erneuern lassen.

Wie es innerhalb der Familie aussieht, weiß ich leider nicht (googlen?) #schwitz

LG,
J.

Beitrag von zoora2812 31.01.10 - 19:55 Uhr

Das ist schon klar. Das wäre auch der Knaller, würd mir direkt ne neue Waschmaschine bestellen #schein;-)

Aber bei Oma und Enkel??

LG

Beitrag von sandra07.83 31.01.10 - 20:19 Uhr

Also ich erzähl Dir mal von unserer Geschichte.

Mein Sohn (damals 2Jahre) hatte bei meiner Mutter auf den neuen weißen teppich geprochen.Es blieb nach der reinigung immer noch ein riesen großer roter Fleck.
Und unsere Versicherung kam dafür nicht auf, sie sagen zu uns da unserer Sohn erst 2jahre alt ist ist er noch nicht haftbar sondern erst mir 7 #kratz, ich hätte die Pflicht gehabt aufzupassen ( ne ist klar ich weiss ja auch vorher bescheid wenn mein Sohn kotzen muss :-[)
Ich habe dann diese Vericherung gekündigt, denn was bringt mir diese wenn die noch nicht mal für so einen kleinen schaden (wären nur ca.100€ gewesen) nicht aufkommen.

lg sandra

Beitrag von mamavonyannick 31.01.10 - 20:26 Uhr

Hast du wenigstens darauf geachtet, dass die neue Versicherung diese Schäden mit abdeckt?

vg, m.

Beitrag von sandra07.83 31.01.10 - 20:29 Uhr

Hallo, habe bis jetzt noch keine neue abgeschloßen. Aber meine schwester hat mir jetzt eine empfohlen, die auch diese schäden bzw. auch kinder mit einschließt.

Beitrag von mamavonyannick 31.01.10 - 20:39 Uhr

Dann schließ diese schnell ab, du weißt nie, was passiert.#pro

vg, m.

Beitrag von dornpunzel 31.01.10 - 22:17 Uhr

Hallo,

ich denke schon, dass auch Haftpflichtfälle innerhalb der Familie bezahlt werden.Ein Schaden ist schließlich ein Schaden.
Wir selbst hatten bislang noch keinen Fall für die Haftpflicht, aber im letzten Jahr hat mein Sohn bei einem Freund mit ein paar anderen Jungs Fußball gespielt. Der Sohn der Hausbesitzer hat mit dem Fußball das Kellerfenster zu Bruch gebracht, die Mutter hat mal bei der Versicherung nachgehört und auch das wurde bezahlt. Obwohl der Schaden ja den eigenen Eltern entstanden ist. Aber die sagten wohl, dass das vollkommen egal sei. Vielleicht ist das auch von Versicherung zu Versicherung unterschiedlich?

Gruß,
Dornpunzel

Beitrag von hoeppy 31.01.10 - 22:23 Uhr

Hallo,

meine Haftpflichtversicherung hat die neue Haustür meiner Mutter gezahlt da ich sie zugeknallt habe und dabei das Glas zerbrach.

Also wurde auch innerhalb der Familie gezahlt.

Allerdings würde DIESE Versicherung nicht die Schäden zahlen die meine Kinder verursachen, da diese unter 7 Jahre alt sind.

Dazu müssen wir eine teurere Versicherung abschließen, die auch Schäden von Deliktunfähigen Kindern übernimmt.

LG Mona

Beitrag von demy 01.02.10 - 09:28 Uhr

Hallo,
eine Haftpflichtversicherung zahlt in der Regel DANN, wenn man von Gesetz her für einen verschuldeten/verursachten Schaden haften muss.
Das mal als Grundsatz merken.

Jetzt ist es so, dass deine Tochter mit ihren 2,5 Jahren vom Gesetz her nicht haftbar für Schäden gemacht werden kann, den sie anderen anrichtet, da sie noch nicht deliktfähig ist.
Deliktfähig wird man erst mit der Vollendung des 7. Lebensjahres und haftet ab dann selber je nach Einsichtsfähigkeit und Reife.

Jetzt könnte es noch sein, dass du unachtsam warst und auf deine Tochter nicht richtig aufgepasst hast, dann hast du deine Aufsichtspflicht verletzt und würdest dafür haften, dann zahlt auch die Haftpflichtversicherung.

1. Beispiel, du solltest auf deine Tochter aufpassen, bist aber im anderen Raum, deine Tochter reißt die Brille deiner Mutter die auf dem Tisch liegt herunter und macht sie kaputt.
Du hast deine Aufsichtspflicht verletzt, müsstest vom Gesetz her haften und dafür tritt deine Versicherung ein.

2. Beispiel, deine Tochter sitzt auf dem Schoß deiner Mutter, reißt ihr die Brille runter und macht sie kaputt.
Du hast deine Aufsichtspflicht nicht verletzt, das Kind haftet noch nicht, ergo, die Versicherung muss nicht bezahlen.

DU musst den Schaden aber auch nicht bezahlen und deine Tochter auch nicht, da vom Gesetz her deine Mutter in diesem Fall für den Schaden selbst aufkommen muss, das nennt man "Lebensrisiko" ;-)

Ich hoffe ich konnte deutlich machen, wofür eine Haftpflichtversicherung da ist.

Noch etwas wichtiges, es gibt Dinge, die sind in der Haftpflicht ausgeschlossen.
Die werden nicht bezahlt, obwohl man haften müsste.
Als Beispiel wäre zu nennen, du fährst mit einem fremden Auto und fährst es zu Schrott, den Schaden musst du selber ersetzen, da über eine Privathaftpflicht nicht abgedeckt.
Es steht aber in der Versicherungspolice welche Dinge von der Versicherung ausgenommen sind.

Gruß
Demy

Beitrag von bezzi 01.02.10 - 09:35 Uhr

Wenn die Familienangehörigen nicht zusammen in einem Haushalt wohnen zahlt die Haftpflichtversicherung die Schäden normalerweise.

Da Kinder unter 7 Jahren für die von ihnen angerichteten Schäden aber nicht verantwortlich sind, zahlt i.d.R. dafür auch keine Versicherung, es sei denn, Kinder unter 7 Jahren werden ausdrücklich mitversichert. Das ist aber NICHT der Normalfall.

Um bei Deinem Beispiel zu bleiben: Hier würde die Versicherung NICHT zahlen, da Deine Tochter jünger ist als 7. Wenn sie bei Oma auf dem Schoß sitzt kann man auch wohl eher weniger von vernachlässigter Aufsichtspflicht der Eltern reden.