Fühl mich so alleine.....

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von *traurig09* 31.01.10 - 19:48 Uhr

Hallo zusammen

Ich weiss nicht wohin und mit wem ich drüber reden soll,deshalb muss ich´s mir jetzt mal hier von der Seele schreiben

Also ich hab meinen Mann im Oktober 07 kennengelernt,sind auch gleich zusammen gekommen und die ersten Monate waren toll...ich wusste das seine Ex ein kind von Ihm erwartet,sie hat ihn damals aber verlassen...so das Baby kam im Januar 08 zur Welt,wir hatten ab da viel Stress und Streit weil er mich in diese ganze Geschichte nicht mit einbezogen hatte,ich fühlte mich verletzt und von ihm allein gelassen....das ging 4 Wochen so,dann kam raus das er NICHT der Vater des Baby´s ist....so wir uns einigermaßen wieder zusammen gerauft und die Zeit heilt ja bekanntlich alle Wunden.Es war auch wieder total schön,er hat mir nen Heiratsantrag gemacht und ich hab JA gesagt,ich weiss alles vielleicht bissl schnell aber nun ja,der Termin sollte der 13.06.08 werden...kurz nach dem Heiratsantrag fing dann wieder die Kacke an,er saß nur noch am PC und hat online gezockt..ganz toll,mit mir weg gegangen ist er kaum mehr,sonst zusammen was unternommen auch nicht geschweige denn Sex gehabt...wir hatten deshalb oft Streit und ich überlegte mir ernsthaft die Hochzeit abzusagen,bis ich dann eines abends explodiert bin und ihm nochmal alles Haarklein gesagt habe was mich ärgert,stört und ich nicht i.o finde..und ich die hochzeit absagen werde....erst da hat er glaub gemerkt das es kurz vor zwölf ist,wir haben uns ausgesprochen,klar wir haben beide Fehler gemacht,und dann rückte der Tag der Hochzeit näher...wir haben es getan,JA ich habe sie nicht abgesagt...war auch ne ganz tolle Feier und die trage danach,unsere Flitterwochen auch....
Kurz nach der Hochzeit fing seine blöde PC spielerei wieder an,und da reden wir nicht von ab und zu mal spielen sondern davon das er jeden Tag spielte,mehrere Stunden....Ich ging abends mit Freundinnen weg,weil er ja offensichtlich kein Interesse dran hatte mit mir was zu machen...sagte es ihm wieder und wieder,aber es wurde net besser...Dann eines Tages hab ich gesehen das er auf irgendwelchen Pornoseiten war und offensichtlixh seinen Spass hatte,was er mit mir nicht mehr wollte..ich war so enttäuscht und traurig,ich kanns echt nicht beschreiben,wir hatten nen riesen Krach an dem Tag,auf meine Nachfrage ob er sich auch befriedigt hätte während dessen,sagte er JA...ok das wars für mich.Ich hab mich total schlecht gefühlt.Wollte nur noch weg,er war am heulen und bat mich um verzeihung,aber ich brauchte erstmal ne Weile für mich.Am nächsten Tag machte ich aus nem gefühl heraus nen Schwangerschaftstest(wir hatten 1x Sex im Monat davor)und ratet mal was da Ergebnis war...POSITIV!!!!!!!!Oh man,ich freute mich aber wusste nicht wie ich damit umgehen sollte nach dem Streit vom Vortag....Wir redeten,mal wieder über alles,er meinte er freue sich wahnsinnig auf das Baby und wird alles tun damit es bei uns wieder klappt,er würde sich ändern.
Er tat es wirklich,was mich sehr glücklich machte udn ich merkte zum erstenmal wieder das da wirklich Gefühle da waren....
So unser Baby ist nun 8 Monate alt,ich bin daheim und kümmer mich um den Kleinen,er geht arbeiten,ist ja auch alles ok und muss so sein,er kümmert sich um ihn wenn er nachhause kommt und mittlerweile auch am Wochenende,nun ist mein Problem das ich mich total allein fühle,seit der Geburt haben sich fast alle Freunde zurückgezogen,melden sich nicht mehr,man trifft sich auch nicht mehr,obwohl ich es echt oft versucht habe.Nun ja,wie gesagt mein Mann ist von morgens um 6.30h-19h beim arbeiten,Sa.muss er auch oft arbeiten und Sonntag ist dann am abend Eishockey´,wo er dann ab 16.30h auch weg ist...so mich k**** das so an,echt....
Fühl mich wirklich alleine und weiss gar net wie ich ihm das begreiflich machen soll/kann,habs ihm auch schon gesagt,aber die Reaktion ist dann sie das er sagt,Ich bin doch sonst abends immer daheim und der Sonntag ist 1 Tag in der Woche wo er zum Eishockey geht..ja 1 Tag,aber wann hab ich mal 1 Tag für mich?????????
Ich mach alles,Haushalt,Baby,alles was eben anfällt an Sachen...Versteht ihr was ich meine??Ich kann mir auch nicht nen Tag auszeit nehmen,ich geb zu ich bin schon ein wenig neidisch das er sein Leben normal weiter leben kann,Job,Hobbies ect.......Mein Leben hat sich komplett geändert und ich glaub ich komm damit nicht klar....Versteht das nicht falsch,Ich Liebe meinen Sohn und will ihn niemals wieder hergeben,er ist das grösste Glück auf Erden für mich,aber so ein wenig Zeit für mich hätt ich halt auch mal gern,Versteht das wer???

So nun hoff ich ihr könnt mir irgendwas dazu sagen,mich aufbauen oder nen Rat/Tips geben das es MIR besser geht...

Auf blöde Kommentare kann ich verzichten,es geht mir auch so schon sch****

Danke und Grüsse

Beitrag von kenne-ich... 31.01.10 - 21:05 Uhr

Hi Du,

einige parallelen konnte ich zu dir feststellen...

Mein Ex war auch ständig auf Pornosieten unterwegs, bei uns lief nix mehr.. Gar nix. Seine Befriedigung bekam er dort, ich nirgendwo...
Unsere Kinder sind (ja, das gibt es wirklich!!) durch jeweils 1 x Sex im Jahr(!!!) enstanden. Ja, ich weiß, ich scheine sehr fruchtbar zu sein :-p
Ich saß mit 2 Babys da, hab mich unendlich einsam gefühlt, er hat sich um uns nicht geschert, hat sein Ding gemacht...

Ich kann dir nur sagen, wie ich es gemacht habe: Ich habe mich vor 1,5 Jahren getrennt mit einem Säugling und einem Kleinkind im Schlepptau. Seither ist mein Ex ein fantastischer Vater, der sich vorbildlich kümmert, wir sind super befreundet und ich bin heilfroh, dass er nicht mehr mein "Partner" ist. Denn die Vaterrolle erfüllt er jetzt ganz klasse und das ist das Wichtigste!

Wie ist denn eure Beziehung z-Zt.? Macht er das mit dem Zocken udn den Sexseiten noch? Kümmert er sich ums Kind?

Natürlich sind unsere Situationen nicht gleich, aber parallelen scheint es zu geben (bzw. gegeben zu haben).

Es ist nciht einfach, seinen Weg allein zu gehen, schon gar nicht mir Kindern...
Aber ich bin stolz auf mich, dass ich mutig genug war... und mich seither selbst wieder spüren und achten kann...

Wünsche dir viel #klee ...

#liebdrueck

**kenne-ich**