Movicol ???

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von tatjana1981 31.01.10 - 20:10 Uhr

Hallo, ich gebe meinem Sohn jetzt schon seit 8 monaten das Movicol wie weiß ich den wann ich damit aufhören kann? Arbeitet der Darm überhaupt noch selbstständig??
Bin sehr dankbar über eure Erfahrungen!!
Lg Tatjana

Beitrag von sk1976 31.01.10 - 20:18 Uhr

Hallo Tatjana!
Wieso bekommt er denn seit 8 Monaten Abführmittel? Und wie oft bekommt er es?

Lg
Simone

Beitrag von tatjana1981 31.01.10 - 20:23 Uhr

Er bekommt es weil er vor Schmerzen immer geschriehen hat wenn dann mal was kam war es schwarz und so groß wie ein halbes Ü- Ei und dazu noch hart, ich war mit Ihm schon beim Heilpraktiker Ostiophad und beim abbeten aber nichts half, also bleibt wohl nichts anderes als das Movicol???? Er bekommt einmal am Tag einen halben Beutel in die Milch!
Vielen Dank

Beitrag von sk1976 31.01.10 - 20:29 Uhr

Oh, das ist schlimm.
Aber was bitteschön ist Abbeten???
Ich finde 8 Monate schon sehr lang.
Probier es doch langsam zu reduzieren, vielleicht nur jeden 2.Tag geben, dann 3. Tag und dann weg lassen.

Beitrag von tatjana1981 31.01.10 - 20:35 Uhr

Ich habe es schon einpaar mal probiert das Pulver für zwei Tage weg zulassen, aber dann passiert die nächsten vier Tage wieder nichts, und wenn es dann wieder geht mit Glyzerinzäpfchen schreit er vor Schmerzen wieder so!!
Hast Du Erfahrungen mit Movicol?

Beitrag von sk1976 31.01.10 - 20:39 Uhr

Uiuiui!
Da würd ich den Kia zu Rate ziehen!
Ich habe mit Movicol nur bei Erwachsenen Erfahrung.
Lass es doch nur einen Tag weg und dann langsam absetzen.
Viel Erfolg und tut mir leid, wenn ich keine große Hilfe war...

Beitrag von simone_2403 31.01.10 - 20:54 Uhr

Hallo

Die Darmmodilität kann da durchaus drunter leiden je länger du mit dem Zeug "nach hilfst" .

Mein Sohn bekam von Geburt an Lactulose,das hat mitunter auch den Vorteil das es Amoniak das sich in der Leber bildet gleich mit spaltet .

So wie ich dich verstanden habe verhärtet der Stuhl bei deinem Sohn schon im Darm so das ihm das Schmerzen bereitet,Lactulose verhindert das in dem es Flüssigkeit in den Darm zieht und somit det Stuhl nicht verhärten kann..Hast du deinen KIA schon mal auf Lactulose angesprochen? Alternativ würde ich das wählen zumal die Kinder davon ganz schnell wieder "runter" sind und die Darmbeweglichkeit nicht eingeschränkt wird.

lg

Beitrag von maschm2579 31.01.10 - 21:05 Uhr

Darf ich fragen wie Du darauf kommst jeden Tag Deinem Kind solch ein Medikament zu geben? Hat der Arzt das verschrieben oder machst Du auf eigene Faust?

Der Darm gewöhnt sich daran, ist doch klar.
Ich würde es jetzt nur noch alle 2 Tage geben und dann alle 3 und so weiter... es dauert minimum 2 Monate bis der Darm sich regeneriert. Da werdet Ihr durch müssen, aber der Darm ist träge geworden und weiß überhaupt nicht wie man das alles selber macht...

Alternativ würde ich abführende Nahrungsmittel geben....

Beitrag von tatjana1981 31.01.10 - 21:17 Uhr

Natürlich hat mir der Arzt das Medikamt verordnet genau genommen hab ich drei verschiedene Kinderärzte gefragt, laut den Ärzten macht Movicol den Darm nicht träger???????????
Aber ich kann mir das eigentlich nicht vorstellen darum hätte ich gerne einpaar erfahrene Mamis gefragt??

Was meinst Du den mit abführenden Nahrungsmittel???
Ich habe Ihm schon jedemenge gegeben aber vielleicht weißt Du ja noch was anderes ????
DANKESCHÖN!!!

Beitrag von maschm2579 31.01.10 - 21:27 Uhr

Hallo,

Rote Beete (als Salat)

Trockenpflaumen entweder essen lassen oder in Wasser einweichen und den Saft trinken lassen

Sauerkraut

viel Getreide z.B. Buchweizen oder Hirse.

lauwarmes Wasser

Naturjoghurt mit Milchzucker

Birnen

bei meiner Tochter hilft kalte Apfelschorle (durch Zufall mal bei meinem Stiefsohn probiert und durchgeschlagen)

Ach und seitdem meine Tochter die Kindermilch von Hipp mit probiotik bekommt, flutscht es sofort danach.

Genauso bei Vollmilch. Sobald sie nur 1-2 Schlücke (kalt oder warm) getrunken hat, ist die pampers voll.

Viel Glück!

Beitrag von trine-79 31.01.10 - 21:28 Uhr

hallo tatjana

mein sohn musste eine weile lang movicol junior nehmen weil er so einen "strengen" stuhlgang hatte und durch festes drücken einen prolaps bekommen hat (stück darm beim stuhlgang rausgekommen...)

beim absetzten haben wir uns zeit gelassen und mit schüssler salzen angefangen. uns haben sie im krankenhaus gesagt, dass wir das nicht zu schnell absetzten dürfen.

2 wochen nur ein halbes päckchen (morgens und abends)
2 wochen ein halbes päckchen nur morgens
2 wochen jeden zweiten tag ein halbes päckchen
2 wochen jeden dritten tag ein halbes päckchen

dazu eben durch einen erfahrenen schüssler salz menschen eine analyse machen lassen. die fragen alles zum kind aus, psyche, wachstum, entwicklung und und und...

er hat uns zum spray (weiss nicht mehr genau welche zusammensetzung es war) noch eine salbe zum einreiben mit nr. 1 und 11 gemischt.

ich muss sagen, wir haben seitdem, gott sei dank, nie wieder auf movicol ausweichen müssen. nur war die ganze geschichte bei meinem sohn eher anatomisch bedingt und nicht durch verstopfung. meinten die im krankenhaus...

ich wünsche euch viel glück und hoffe, ihr findet einen angenehmeren weg als nur movicol.

liebe grüsse, trine