Tätigkeitsnachweis für neuen Arbeitgeber - Formulierungshilfe gesucht

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von hilli2 31.01.10 - 20:24 Uhr

Hallo!

Ich habe ab demnächst einen neuen Arbeitgeber, der Tätigkeitsnachweise meiner bisherigen Arbeitgeber benötigt. Arbeitszeugnisse habe ich bisher keine, ist in der Branche nicht so üblich, da sich alle untereinander kennen ;-)

Wäre folgede Formulierung okay oder soll ich noch was verändern?

Ich möchte das meinen vorherigen ARbeitgebern nur zur Unterschrift und zum Abstempeln zuschicken, dann hab ich das schnell wieder hier.


Tätigkeitsnachweis



Hiermit wird besätigt, dass Frau blabla, geb. xx.xx.xx in der Zeit

vom 12/2002 bis 04/2004

in XXXXXXX als XXXXXX tätig war.


Ort, Datum

Unterschrift / Stempel


Danke!

Beitrag von myimmortal1977 31.01.10 - 21:14 Uhr

Na, was das für eine Branche ist, wo man kein qualifiziertes Zeugnis benötigt, würde ich zu gerne mal wissen #kratz.

Klar, kannst Du so machen, nur mit einem qualif. Zeugnis wäre man auf Dauer in den mir bekannten Branchen mehr.

Alles Gute, Janette

Beitrag von sassi31 01.02.10 - 02:43 Uhr

Hallo,

das kann man so schreiben.

Was aber machst du, wenn du mal in einer anderen Branche arbeiten willst oder musst? Da geht ohne qualifiziertes Zeugnis garnichts.

Gruß
Sassi

Beitrag von baltrader 01.02.10 - 09:39 Uhr

Ich würde trotzdem ein Arbeitszeugnis verlangen, das steht Dir zu, ich habe auch nur eine "Tür" weiter gewechselt vor 2 Jahren, die Firmen hier vor Ort kennen sich auch alle und tauschen sich natürlich aus, aber ein Arbeitszeugnis habe ich mir trotzdem ausstellen lassen, falls ich mal woanders suche.

Lg,

Mimi

Beitrag von hilli2 01.02.10 - 21:02 Uhr

Hi!
Ja, ich werde auch noch ein Arbeitzeugnis verlangen, aber ich brauch kurzfristig einfach nur mal eine Bestätigung, dass ich dort tätig war.

Den neuen Job hab ich ja schon, und dann muss ich meine letzten 3 Arbeitgeber nicht so hetzen ;-)

Danke!!

Beitrag von sassi31 02.02.10 - 02:12 Uhr

Hallo,

du weißt aber schon, dass es auch für Zeugniserstellungen Verjährungsfristen gibt? Danach hast du keinen Anspruch mehr.

LG
Sassi