Hat jemand Zwerggarnelen?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von woelkchen1 31.01.10 - 21:02 Uhr

Hallöchen, endlich hat es sich so ergeben, dass ich mir den Traum vom Garnelenbecken erfüllen kann/will.

Wer hat eines und vielleicht in Gesellschaft?
Ich hab noch 2 Black Mollys drin, aber die können ohne Probleme weg.
Allerdings hab ich einige Antennenwelse drin, und ich weiß auch nicht- die mag ich irgendwie. Würde die gern drin behalten.
Funktioniert das mit den Zwerggarnelen- auch wenn sich die Zwerge vermehren? Denn die Babys sind ja auch arg klein.

Und habt ihr euer Becken speziell eingerichtet? Ein wenig mehr Holz und Moos werd ich noch reintun, aber muß sonst noch was rein?
Und was füttert ihr?

Vielen lieben Dank, Sandra

Beitrag von dore1977 31.01.10 - 21:41 Uhr

Hallo,

ich habe weche. Sind eine niedliche Bande. Die Black Molly s müssen auf jedenfall raus. Die Welse weis ich nicht genau.
Fakt ist aber auch das die Garnelen kein Fleisch verabscheuen und ich könnte mir vorstellen das sie versuchen die Welse anzugehen wen sie nur so rumliegen. Genau weis ich es aber nicht.

Was die Einrichtung eingeht so mögen die Garnelen gern viel Moos in allen Formen und Farben.

Du musst vorallem Deinen Filter Garnelensicher machen sonst werden die sie angesaugt und sterben im Filter.
Ansonsten mögen sie es nicht zu warm und futtern tun sie so ziemlich alles was man ihnen anbietet. Meine stehen total auf Gurke.

LG dore

Beitrag von woelkchen1 31.01.10 - 22:18 Uhr

hallo Dore, danke für deine Antworten.

Hast du Sand als Untergrund?

Und wie hast du deinen Filter Garnelensicher gemacht???

Beitrag von dore1977 31.01.10 - 22:27 Uhr


Hallo,

das kommt auf den Filter an den Du hast. Die einfachste Möglichkeite ist einen Damenfeinstrumpf über den Filter zu ziehen.
Das passen dann nicht mal mehr die Garnelenbaby s durch.

Ich würd die Garnelen nicht im Zooladen kaufen sondern im www oder auf einer Börse kaufen. Dort bekommst Du Nachzuchten viel billiger.

LG dore

Beitrag von woelkchen1 31.01.10 - 22:39 Uhr

Danke dir, das ist ja eine sehr einfache Lösung!

Beitrag von emeliza 31.01.10 - 22:41 Uhr

Die Garnelen gehen nur an Aas, die fressen keine lebendigen Tiere, auch keine Welse. Ein totes Tier wird allerdings recht schnell zerlegt, aber das ist für die Wasserqualität ja super. Garnelen sind eigentlich die perfekten Aquarienbewohner. Ach ja und die Welse ihrerseits tun auch den Garnelen nix, die kann man super zusammen halten.

Gruß Sandra

Beitrag von emeliza 31.01.10 - 21:54 Uhr

Hallo,

Glückwunsch zu der Entscheidung. Wir haben ein Garnelenbecken und eins in dem auch einige (trotz Guppys, Schmetterlingsbuntbarschen und Cap Lopez) leben und sich sogar vermehren.

Die Antennenwelse kannst Du mit gutem Gewissen drin lassen, die machen den Garnelen gar nix. Das ist eine super Mischung. Auf jeden Fall gehört Moos in ein Garnelenbecken. Entweder Mooskugeln oder z.B Java-Moos auf einem Ast oder Bäumchen festbinden - am besten beides. Ein Stück Holz ist immer gut und auch Steine sind toll. Kommt etwas auf Deinen Geschmack an. Pflanzen natürlich und ganz ganz wichtig ist Laub. Toll sind auch Erlenzäpfchen. Das kannst Du alles im Herbst selber sammeln und trocknen oder (ist ja jetzt nicht so die Zeit dafür) auch kaufen. Es gibt spezielles Garnelenfutter. In Pulverform (für Babys) und als Tabs für die Großen. Du brauchst davon aber nur sehr wenig, da sie sich hauptsächlich von Algen ernähren. Deshalb solltest Du das Becken auch gut einfahren lassen. Das Laub und die Erlenzäpfchen brauchen die Garnelen unbedingt für die lebenswichtige Häutung.

Dann mußt Du Dir nur noch überlegen, welche Sorten von Garnelen Du möchtest und es kann losgehen. Googel mal im Netz, da gibt es Seiten auf denen Du siehst, welche Sorten sich miteinander kreuzen. Das kann man zwar generell machen, aber meist möchte man das natürlich nicht. Allerdings haben wir rote und schwarze Bienengarnelen im Becken, die kreuzen sich auch, das ist jedoch ganz gut für die Gene. Bienengarnelen und Red- oder Yellow-Fire-Garnelen kreuzen sich beispielsweise nicht und man kann sie schön zusammenhalten. (Die Fire-Sorten untereinander kreuzen sich aber). Gut mal nach unter www.garnelenforum.de

Viel Spaß mit den Nelen. Ich würde Dir nur raten ein Buch zu kaufen oder vorher mal etwas im Internet nachzulesen, denn wenn einem alle direkt wegen einem blöden Fehler wegsterben kann das gut ins Geld gehen - und traurig ist es natürlich auch. Aber es macht wirklich Spaß die Kleinen aufwachsen zu sehen. Wir haben wir tolle Yellow-Fire-Babys und unsere Red-Bee-Hinomaru ist kurz davor ihre kleinen zu bekommen. Das macht echt Spaß.

LG Sandra

Beitrag von woelkchen1 31.01.10 - 22:17 Uhr

Supi, dass ich hier so schöne Antworten bekomme! Danke dir!

Ich hab mich schon eine lange Zeit mit dem Gedanken befaßt, aber dann haben die Skalare meines Freundes sich vermehrt, ich hatte lange mit der Aufzucht zu tun (sehr zeitaufwendig) und hatte dann 2 meiner Baby´s in meinem Becken. Nun hatte mein Mann wieder Platz, und ich hab mein Aquarium wieder für mich!;-)

Das mit dem Erlenzäpfchen hab ich schon gelesen, auch mit dem Walnusslaub. Kann ich denn auch frische Blätter der Wallnuss nehmen, oder muß es Herbstlaub sein?

Muß es Sand sein als Untergrund? Mein Mann schlug vor, Sand auf den Kies zu geben.

Gut eingefahren ist das AQ, steht ja schon eine ganze Weile und wir machen meist nur 75%Wasserwechsel, ganz selten 100%.

Kann man diesen Temperaturen die Zwerge auch im Internet bestellen, oder sollte man auf den Frühling warten?

Beitrag von emeliza 31.01.10 - 22:35 Uhr

Wir haben einen speziellen Garnelensand - Akadama. Mit dem sind wir sehr zufrieden, da er die Wasserwerte sehr stabil hält. Sand solltet Ihr nicht nehmen, da sich dort Luftblasen einschließen können und diese als Faulgase austreten können. Dann kippt Euch das Becken. Ich kann Dir wirklich nur den speziellen Bodengrund empfehlen. Einmal rein und Du hast Ruhe, das lohnt sich wirklich. Toll für Garnelen ist übrigens ein Bodenfilter, aber ein anderer geht natürlich auch - das Becken ist ja schon eingerichtet. Du solltest ihn nur Garnelensicher machen, d.h. am besten einen Nylonstrumpf o.ä. über den Filterausgang ziehen, da die Garnelen dort sonst reinschwimmen können und nicht wieder rauskommen.

Bestellen kann man Garnelen eigentlich fast ganzjährig, es gib so Heat-Packs, die dazugepackt werden, damit hab ich aber keine Erfahrung, da ich noch nie welche bestellt habe. Wir haben hier zum Glück einen ganz tollen Laden, der auf Krustentiere spezialisiert ist. Die haben auch eine Internetseite: www.mr-krabs.de ansonsten kannst Du auch mal bei www.crusta.de nachsehen. Die Seite ist auch toll.

Wir machen übrigens (dank unseres Bodens) nur super wenig Wasserwechsel. Eigentlich so gut wie nie, wir füllen immer nur wieder auf oder tauschen mal ein paar Becher voll Wasser aus.

Frisches Laub kannst Du leider nicht nehmen. Guck doch mal nach, ob Du jemanden in Deiner Nähe findest, der auch Garnelen hat, vielleicht gibt Dir der etwas Laub ab. Ansonsten gibt es halt Seemandelbaumblätter zu kaufen. Du kannst die Blätter drin lassen, bis sie zerfallen.

Beitrag von woelkchen1 31.01.10 - 22:59 Uhr

Du bist ja lieb, hast mir schon viel geholfen.

Akadama hab ich jetzt im www nicht gefunden, muß ich mich mal in den Läden auf die Suche begeben.
Köln ist leider ein wenig weit weg für deinen Laden :-).

Über Ebey Kleinanzeigen hab ich jedoch jemanden gefunden, der einige Sorten der Zwerge privat verkauft (und sehr sehr preiswert), vielleicht hab ich ja da Glück und bekomme etwas Laub und Erlenzäpfchen.

Ob es auch erstmal mit Kies geht?

Am liebsten würd ich ja so bald wie möglich loslegen!

Beitrag von emeliza 31.01.10 - 23:06 Uhr

Was hast Du denn für Wasserwerte in Deinem Becken? Garnelen stehen auf niedrige KH-Werte. Generell kannst Du es natürlich mit dem Kies versuchen.

Ich kaufe auch gerne Garnelen und auch Fische über Privatleute. Die Tiere schwimmen dann in der Regel nicht in Chemie-verseuchter-Brühe. In Zooläden hauen die meistens so viele Medikamente rein, dass die Tiere zuhause Probleme bekommen. Das mit der Ebay-Anzeige hört sich gut an. Frag doch den Verkäufer direkt mal nach Laub, vielleicht packt er Dir was dazu. Für welche Garnelen hast Du dich denn entschieden? Es gibt ja so viele schöne Arten.

Beitrag von woelkchen1 31.01.10 - 23:15 Uhr

Ich kenn meine Wasserwerte leider nicht. Bis jetzt ist immer alles super gewachsen und hat sich vermehrt, darum haben wir uns nicht darum gekümmert.#hicks
Mein Kumpel sagte mir, dass wir so gutes Leitungswasser haben, dass es bei regelmäßigem Wasserwechsel in Ordnung ist.

Jo, mit Pflanzen hab ich auch schon so meine Probleme aus Zooläden gehabt. Aber wenn wir untereinander im Bekanntenkreis getauscht haben, gab es nie Probleme, die Pflanzen wuchern.

Nun, da ich nur 2 private Anbieter gefunden habe, bin ich natürlich etwas eingeschränkt, was die Art angeht. Im Prinzip ist es mir erstmal egal, da ich mich erstmal ausprobieren möchte. Mehr als 2 Arten eh erstmal nicht, dafür ein paar mehr davon, damit sie auch genug Unterhaltung haben. Rote und gelbe oder grüne würd ich schön finden...Aber niedlich sind sie alle!

Und mit der Zeit hat man sicher so seine Lieblingssorten. Die Tigergarnelen find ich ja total süß, und auch die gelben.

Mal schauen, dass mit dem Laub krieg ich schon hin. Im www ist auch ein Fachmann, der alles verschickt, auch die Zäpfchen. Zur Not hol ich mir da was, man brauch ja für die Zwerge nicht viel.
Und da die Neons meiner Tochter drin bleiben, gibts schon mal Fischfutter.

Beitrag von emeliza 31.01.10 - 23:18 Uhr

Du machst das schon. Zum Anfang bieten sich vielleicht wirklich die Yellowfire (also die gelben) oder die Redfire (die roten) an, die sind nicht so empfindlich. Die Tigergarnelen solltest Du Dir dann für später aufheben, die sind etwas anspruchsvoller, vor allem auch, was die Vermehrung angeht.

Beitrag von woelkchen1 31.01.10 - 23:22 Uhr

Na dann hab ich ja ein Ziel! So fit werden, dass ich Tigergarnelen vermehre!

Auf die ganz kleinen bin ich ja auch ganz scharf- hab sie gerad im Zooladen gesehen-die sind ja soooo niedlich frisch geschlüpft!

Ich danke dir nochmal ganz herzlich für deine Hilfe!!!#herzlich

Beitrag von emeliza 31.01.10 - 23:33 Uhr

Immer gerne. Ich hab vorhin auch nochmal nach unseren frisch geschlüpten Yellow-Fire Babys gesehen. Wir haben sie momentan in zwei Mini-Größen. Die ganz kleinen sind gestern "geschlüpft", die anderen sind ne gute Woche alt und man sieht einen deutlichen Unterschied.

Beitrag von woelkchen1 31.01.10 - 23:16 Uhr

Diese hier hat er im Angebot, da werd ich mir was aussuchen!
Red Fire, Kristallklare Garnele, Rote Bienegarnele, Green Sedt und Yellow Night. Nathürlich geht auch gemischt.

Beitrag von emeliza 31.01.10 - 23:30 Uhr

Die Redfire und die gelbe können sich vermischen, falls dich das nicht stört, kannst Du sie natürlich zusammen halten. Die Bienengarnele ist etwas empfindlicher (schaffst Du aber auch) und vermischt sich nicht mit den Fire-Garnelen. Wir halten Red- und Black-Bees (die vermischen sich auch) zusammen mit Yellow-Fire Garnelen. Ich find die Mischung toll. Besonders bei den Bienen gibt es große Farbunterschiede. Das macht dann auch den Preisunterschied aus. Ist einfach auch Geschmacksache. Die Bezeichnungen, die Du da auflistest sind mir nicht alle geläufig. Die Yellow Night ist sicher ne Yellow Fire. Green Sedt hab ich noch nie gehört (heißt aber nix) ich kenn nur die Grüne Zwerggarnele, die ist lustig, wie ein Chamälion kann sie ihre Farbe ändern. Die Kristallklare Garnele kenn ich auch nicht. Es gibt Glasgarnelen oder eben Christal Red, das sind in der Regel "einfacher" gefärbte Red Bee Garnelen.