Zahnarzt-Betäubung-Stillen??

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von 123456engel 31.01.10 - 21:30 Uhr

Sagtmal wenn man SS ist und zum Zahnarzt geht, soll man sich ja nicht umbedingt ne Spritze geben lassen, weil das nicht so gut fürs Baby ist.
Wie sieht das in der Stillzeit damit aus?

#danke

Beitrag von nashivadespina 31.01.10 - 21:31 Uhr

mir hat man immer gesagt dass solch eine normale betäubung nur lokal wirkt und nicht in die muttermilch übergeht bzw es auch in der schwangerschaft unbedenklich ist.

Beitrag von 123456engel 31.01.10 - 21:32 Uhr

Ok, danke.

Beitrag von tina-83 31.01.10 - 22:23 Uhr

Hallo! Kenn mich da leider nicht so aus, aber ich würde es dem Zahnarzt auf jeden Fall sagen. Er müsste es ja wissen.

LG Tina
http://tina-83.unsernachwuchs.de/home.html

Beitrag von tevwoman 01.02.10 - 04:51 Uhr

Ich hatte seit die Kurze da ist 3 Zahnarzttermine mit Betäubungen (ohne geht gar nichts bei mir), alles kein Problem.

Beitrag von 123456engel 01.02.10 - 07:23 Uhr

Danke:)

Beitrag von tweety111 01.02.10 - 09:02 Uhr

In der SS kannst du dich schon spritzen lassen, aber OHNE Adrenalin.

In der Stillzeit gibts ne Betäubung, die heißt Articain. Die darf man spritzen.
Es kann immer sein dass etwas in die MuMi übergeht, aber das is so ein winziger Teil dass es nix ausmacht.

Ich hatte schon 2x ne Spritze jetzt in der Stillzeit (und übrigens auch mehrere in der SS) und es war nix!!

Lg tweety mit Alicia (6Wochen)
(bin übrigens gelernte Zahnarzthelferin *g*)

Beitrag von zwillinge2005 01.02.10 - 10:38 Uhr

Hallo,

in der Schwangerschaft sollte man auf den Adrenalinzusatz verzichten. Sollte doch mal ein Gefäß getroffen werden und größere Mengen in den Kreislauf aufgenommen werden besteht theoretisch die Gefahr einer Plazentaminderdurchblutung (Wirkdauer von Adrenalin max. 5 Minuten!!!!!!).

In der Stillzeit sind solche Enschränkungen nicht mehr notwendig.

Die Aufgenommene Menge, die dann wieder über die Mumi abgegeben würde ist minimal und die muss dann von Deinem Kind auch über Mund- oder Magenschleimhaut aufgenommen werden (Du spritzt die Mumi ja nicht in die Venen Deines KIndes).

Also keine Gefahr fürs Kind und alles Gute für den Zahnarztbesuch.

LG, Andrea