Laminat reißt auf

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von zuckerpueppchen 01.03.10 - 07:07 Uhr

Hallo,

wir wohnen in einer Mietwohnung, in der das Laminat im Wohnzimmer schon verlegt war als wir vor über 2 Jahren eingezogen sind.

Nun haben wir vor ein paar Tagen festgestellt, daß das ganze Laminat im Wohnzimmer aufreißt. An der Türe sind Rillen von 3-4 mm, im gesamten Raum spürt man Unebenheiten. Andauernd bleib ich mit den Socken zwischen den Brettern hängen #schock

Heute ruf ich die Vermieterin an. Ich weiß, daß sie derzeit arg knapp bei Kasse ist. Kann sie uns das Laminat (falsche Pflege, etc) zu Lasten legen? #zitter



LG zp

PS: Könnten das auch Frostschäden sein? Unser DG ist ein reiner Holzaufsatz. Im Kinderzimmer (neben dem WoZi) reißt nämlich die Tapete auf, eine der Dachsparren drückt sich durch und es sind einige (neue) Abstände zwischen Fensterbrett und Wand zu sehen #kratz

Beitrag von zuckerpueppchen 01.03.10 - 07:10 Uhr

Nein, ich meine nicht Frostschäden, sondern ob diese Mängel durch die Schneelast der letzten Wochen, die auf dem Dach lagen, entstanden sein könnnten #gruebel


LG zp

Beitrag von amory 01.03.10 - 07:48 Uhr

Hallo,

Holz arbeitet.
von daher kann es gut sein, dass das an dem kalten winter und der jetzt einsetzenden wärme liegt (holz zieht sich zusammen und dehtn sich wieder aus).
laminat ist plastik,. da arbeitet nichts.
von daher ist es klar, dass das laminat nciht mehr passt, wenn sich das holz verzieht...

eigentlich sollte sie euch ncihts zu lasten legen können, sowas hat mit pflege ncihts zu tun.

ob sie daran allerdings etwas ändern kann bezweifele ich.
aber melden müsst ihr das auf jeden fall.

gruß, amory

Beitrag von emil51 01.03.10 - 08:58 Uhr

Handelt es sich bei den aufgehenden Verbindungen um die kurzen Querfugen oder die langen Längsfugen.
Sind es die kurzen Querfugen so ist eine Reperatur nur eine Kleinigkeit, bei den Längsfugen wird es deutlich schwieriger.
Ich hatte bei meiner Wohnung auch das Problem der aufgehenden Querfugen. Diese lassen sich wieder zusammendrücken, wobei man vorher normalen Holzleim in die Fuge gibt.

Beitrag von zuckerpueppchen 01.03.10 - 15:21 Uhr

Hallo,

es sind die langen Fugen. Bei den Querfugen hätten wir auch selbst mal eben alles wieder zusammen gekloppt #schein