Mein Leben ist vorbei...

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von unendlich traurig 01.03.10 - 08:33 Uhr

Guten Morgen,

... ich habe gestern den ganzen Tag und heute Nacht geweint, könnte schon wieder weinen.

Mein Mann hat mir am Samstag Abend nach 10 gemeinsamen Jahren (davon sind wir im verflixten 7. Jahr verheiratet) gesagt das er nun endgültig nichts mehr für mich empfindet. Aber es wäre auf jeden Fall noch mehr als Freundschaft. Er mag mich, aber es reicht nicht für eine Beziehung sagt er.

Ich habe Angst. Ich will ihn nicht verlieren. Er ist der Mann meines Lebens. Wir haben so viel durchgemacht positiv und auch negativ.

Jeder der uns kennt sagt wir gehören einfach zusammen wie ein paar alte Schlappen die man nicht trennt.

Er hat uns aufgegeben, trotz Paartherapie.

Wie soll ich ohne ihn leben ? Wie soll es weitergehen ? Ich kann niemals mehr jemanden so doll lieben wie ihn ! Es bricht mir auch das Herz an den Gedanken das irgendwann eine andere seine Wärme, Zärlichkeit und Geborgenheit bekommt. #schmoll
Alleine der Gedanke das ich nie wieder an seiner Brust kuscheln darf zerbricht mir das Herz. #heul

Ich weis einfach nicht mehr weiter und bin so unendlich traurig.

Beitrag von steffimausi1977 01.03.10 - 08:41 Uhr

Süßeeeeee,
ich weiß genau was du fühlst,mir ging es 2007 genausooooooo.
Auch das verflixte 7 Jahr...
Aber fakt is,du kannst es nicht ändern....du mußt dir sagen es ha en Grund warum es so kommt.Ich wollte auch sterben,doch mit der Zeit wird es besser.Glaub mir.Ich ging auch durch die WOHNUNG und dachte hmmm in dieser Wanne wird er nie mehr liegen.
Aber hey...das is schwachsinn.
Schau ich habe dann ein jahr später meinen heutigen Verlobten kennengelernt und du wirst lachen,jetzt weiß ich was liebe ist.
Es ist jetzt erst mal die Umstellung wegen der scheiß Gewohnheit.
Aber wenn du einmal denkst es geht nicht mehr dann kommt von irgnendwo ein Lichtlein her.
Es wird wieder eine super Zeit kommen.Glaub mir...
Alles gute für dich

Beitrag von hezna 01.03.10 - 08:45 Uhr

Es tut mir sehr, sehr Leid, das du das erleben mußt.

Ich habe etwas Ähnliches auch hinter mir...ist allerdings schon 10 Jahre her.

Es wird nichts nützen, wenn man dir tröstende Worte sagt, denn du wirst sie nicht glauben...noch nicht.

Ihr beide habt Probleme gehabt, habt eine Therapie gemacht und dennoch scheint ihm der Weg nicht mehr möglich mit dir gemeinsam.

Das wirst du akzeptieren müssen.

Das er dir sagt, er empfinde mehr als Freundschaft, soll dir sicher zum Trost gereichen.
Bitte interpretiere da nicht zu viel hinein.

Ich denke, er wird sich seinen Schritt zur Trennung wohl überlegt haben, und nicht überstürzt handeln.

Versuche, dich nicht zu quälen mit Gedanken, was du nun alles nicht mehr haben wirst...ich weiß, für den Moment ziemlich schwierig.

Auch wenn du es heute nicht glauben kannst: es gibt Männer auf der Welt, die durchaus wert sind, geliebt zu werden und vielleicht begegnet dir irgendwann davon einer, den du lieben kannst.

Doch daran brauchst du jetzt noch nicht zu denken. Laß dir ein wenig Zeit, die Eröffnung deines Mannes zu verdauen und versuche dann, dein Leben neu zu ordnen.

Kein Leben ist vorbei, nur weil man auf einmal nicht mehr zu zweit ist.
Du mußt nur einen neuen Weg einschlagen. Und der liegt bereits vor dir, auch wenn du ihn evtl. erst aus dem Gebüsch heraushauen mußt.

LG

Hezna #klee

Beitrag von frau.mecker 01.03.10 - 08:57 Uhr

Die Welt und auch deine geht davon nicht unter.

Natürlich kannst und darfst du jetzt so empfinden, aber du musst auch nach vorne schauen.

Dein Mann war ehrlich und hat auch nicht gleich aufgegeben. Das spricht doch auch für ihn.
Du bist keine, die hintergangen wurde und bis aufs Blut veräppelt wurde, nur weil der Mann zu feige war, eine Trennung auszusprechen.

Heule, rede über deine Gefühle mit Freunden und versuche die Entscheidung zu akzeptieren. Verliere dich nicht und mach dich nicht zum Deppen.

Alles Gute
mfg

Beitrag von cracker 01.03.10 - 09:05 Uhr

Hallo
Das tut mir sehr leid für dich. Geht mir grad ebenso und habs glaub gar noch nicht richtig geschnallt. Ich kann deine Gefühle nachempfinden und ich weiss auch, dass man in dieser Phase nichts anderes sehen kann und will.
Dennoch weiss ich aus vielen anderen Erlebnissen und Erfahrungen, dass es wieder besser wird, sich wieder Perspektiven ergeben und die Chance sehr gut stehen, dass du wieder glücklich wirst. Natürlich willst du heute nichts davon wissen, geht mir ja auch so. Aber glaub die Erkenntnis, dass es irgendwann besser wird, die halt ich ganz fest. Denn ich will nicht, dass mir ein Mensch, auch wenn es der ist den ich Liebe, meine Lebensfreude wegnimmt und alles zerstört. Denn mein Glück darf nicht von einer Person abhängen. Genau das fühle ich derzeit, wohl wie du. Aber das ist falsch und irrational. Halt durch, lenk dich ab und versuche zu reden mit Freunden, Bekannten etc. Viel Glück

Beitrag von unendlich traurig 01.03.10 - 09:37 Uhr

Danke für Eure lieben Worte #liebdrueck

Beitrag von nele27 01.03.10 - 10:49 Uhr

Hi, ich will keine Gerüchte streuen, aber hat er evtl eine andere??

Alle die ich kenne, die ein "meine Gefühle reichen nicht mehr aus" von Männern gehört haben, haben hinterher festgestellt, dass er eine andere hat.

Ich kann auch falsch liegen, aber ICH würde wissen wollen ob er einfach so nichts mehr empfindet oder jemand anders dahinter steckt.

LG Nele

Beitrag von frieda05 01.03.10 - 12:33 Uhr

Es ist doch wohl völlig unerheblich, ob eine andere Frau "dahinter" steckt, oder nicht. Die meisten benötigen ein Sprungbrett, da sie sich aus Bequemlichkeit sonst nicht trennen würden. Das kann der verlassenen Seite allerdings völlig wuppe sein.

Fakt ist: Er will keine Beziehung mehr mit ihr führen und hat seine Gründe dafür. Soll sie nun recherchieren, ihrem Stolz auch noch einen auf die Mütze geben, so sie denn erfährt, daß es eine andere gibt und damit ein Feindbild aufbauen, weil der "arme" Mann ja verführt wurde?

Empfände ich als Energieverschwendung.

GzG
Irmi

Beitrag von nele27 01.03.10 - 12:39 Uhr

**Es ist doch wohl völlig unerheblich***

Für MICH wäre es das nicht. Schrieb ich ja schon #kratz

Und mit dem Feindbild liegst Du, was meine Gedankengänge betrifft, völlig daneben.

Wenn eine andere dahinter steckt, würde ich ihn abschreiben. Wenn nicht, würde ich Ursachenforschung betreiben und ihn nicht einfach von dannen ziehen lassen bzw. es später noch mal versuchen.

Ich sage doch nicht, wenn mein Partner sich nach 10 Jahren trennt, einfach Ok und gehe meiner Wege...

LG, Nele

Beitrag von frieda05 01.03.10 - 12:48 Uhr

Die beiden haben bereits eine Paartherapie hinter sich. Demnach gehe ich davon aus, daß die Entscheidung nicht mal eben aus einer Laune heraus getroffen wurde.

Wenn etwas vorbei ist, dann ist es vorbei. Für mich wäre es ganz gruselig, wenn da sich jemand an meine Fersen heftete und spionierte ob da nicht irgendwie noch was ginge. Wie lästig. Damit würde sich die Person nicht nur für jeder weitere Beziehung mit mir, sondern sich wahrscheinlich auch als "Freund" disqualifizieren.

Es ist schon wichtig zu kämpfen, wenn es sich denn lohnt. Doch man sollte auch wissen, wann ein Kampf verloren ist. Sieht auch einfach besser aus.

GzG
Irmi

Beitrag von nele27 01.03.10 - 15:24 Uhr

Aus diesen paar Zeilen weiß man aber definitiv nicht, ob der Kampf verloren ist. Dazu hab ich genug Hintergrundinfo.

Um eine Wiederbelebung in Erwägung zu ziehen oder zu schauen, ob es sich zu kämpfen lohnt, braucht man sich auch nicht an Fersen zu heften. ICH zumindest würde meinen Mann nicht einfach ziehen lassen wenn er sowas zu mir sagt.

Naja und als Freund würde ich einen Expartner mal überhaupt nicht haben wollten. Das ist ja zwei völlig unterschiedliche Rollen.

LG, Nele

Beitrag von frieda05 01.03.10 - 16:01 Uhr

naja... - wenn Du da genug und deutlich mehr Hintergrundinfo hast, dann halt ich besser mein vorlautes Mundwerk.....

#fest

GzG
Irmi

Beitrag von nele27 01.03.10 - 16:05 Uhr

SORRY - ich wollte schreiben AUCH NICHT GENUG Hintergrundinfo #klatsch #hicks Meine Doofheit.

Wollte andeuten, dass wir beide nicht genugn Info haben :-)

Ich würde bei meinem Mann zumindest, wenn noch Hoffnung besteht, bis zur letzten Minute kämpfen. Nicht mit Stalking oder so :-) Aber eben nichts unversucht lassen. Ich hätte ja nichts zu verlieren! Da verschenke ich lieber noch Zeit und weiß, dass ich alles versucht habe. Wenn ich mich vornehm zurückhalte, was nützt es mir, wenn mein Liebster und Vater meines Kindes weg ist???

So meinte ich das!

LG, Nele
heute schon Sekt intus #schein

Beitrag von öüäöüä 01.03.10 - 13:25 Uhr

Hallo!

Du Arme, ich weiß genau, wie du dich fühlst.
Mir gings Anfang letzten Jahres genauso (nach über 10 Jahren Beziehung).
Ich dachte, ich finde nie wieder jemanden, den ich so lieben kann, der mir gefällt und der mich auch will.
Aber was soll ich dir sagen... schon nach relativ kurzer Zeit habe ich meinen jetzigen Partner kennengelernt und ich würde fast sagen, dass ich ihn viel mehr liebe als meinen Ex. Er ist sooo toll #verliebt

Glaub mir, du wirst nicht alleine bleiben. Du wirst bald wieder jemanden kennenlernen und das schöne Gefühl erleben, wie es ist, frisch verliebt zu sein... :-)

LG