Bafög-Rückzahlung - hab da ein paar Fragen...

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von lenchen2002 01.03.10 - 09:00 Uhr

Hallo,

ich habe vom Sept.2001 bis April 2002 Bafög erhalten, 529E im Monat. Danach bin ich schwanger geworden, und habe mich exmatrikuliert zum Februar, glaub ich, also zumindest so, dass ich nur das 1.Semester Student war (ging von September bis Februar, denke ich). Ich bekam ja noch für März, April und Mai Bafög, zu unrecht, welches ich direkt komplett zurückgezahlt habe.
Offen ist also jetzt noch die Summe von 1629,38E. (bekommen hab ich insgesamt 3216,95E, zurückgezahlt in 2002 bereits 1587,57E).

Okay, jetzt bekam ich letzten Freitag den Bescheid, dass ich nun zurückzahlen muss, okay, ich gebs zu, ich hab nicht mehr dran gedacht. Hab auch gleich abends alles durchsucht - steinigt mich ruhig - aber ich habe keine Unterlagen mehr dazu - ich war damals noch so jung - heute würde mir das ja auch nicht mehr passieren und hab mich schon genug geärgert... Was ich gefunden habe waren die Kontoauszüge, daher weiß ich auch, was ich von ihnen bekommen habe und was ich zurückgezahlt habe.

Nun habe ich hier schon ein bisschen gestöbert, und da stand, Bafög müsste nur zur Hälfte zurückgezahlt werden? Oder hab ich da was verwechselt? Also nach meiner Rechnung sind ja rund 1600E offen, der Bescheid zur Rückzahlung sagt rund 1350E... Wenn das mit der Hälfte stimmt, müssten es dann nicht nur rund 800E sein, die ich zurückzahlen muss?

Oh man, ich hab echt überhaupt keine Ahnung, was muss ich denn jetzt machen? Einspruch? Finde das Schreiben auch nicht grade aufschlussreich, sehr viel bla bla bla, aber nichts konkretes irgendwie, z.B. von wann genau das Bafög ist, also Monate oder so... Auch von meiner damaligen Rückzahlung steht gar nichts... Kann es sein, dass die die Rückzahlung "vergessen" haben?

Dazu kommt ja noch, dass sie mich leider nicht finden konnten, wegen Hochzeit und Umzug, und ich nun schon allein dafür 25E bezahlen muss... Ich denke, dass hat die einfach einen Anruf beim Einwohnermeldeamt gekostet, oder? In der gleichen Stadt wohn ich ja noch... Ist doch normal, dass man in 10Jahren mal umzieht... Aber okay, das ist wohl eigene Dummheit...

Vielleicht hat jemand ein paar Tipps oder Infos für mich, bin wie gesagt, momentan völlig planlos... Ist alles so lange her, und waren ja auch nur paar Monate...

LG Lenchen

PS: Ich weiß, dass ich schuld hab, weil ich keine Unterlagen mehr habe, und ich weiß auch, dass ich es zurückzahlen muss und werde. Mir würden nur ein paar Infos zu dem Thema helfen...

Beitrag von nightwitch 01.03.10 - 09:52 Uhr

Hallo,

am besten du setzt dich direkt mit der Bafögstelle in Verbindung und klärst dein Anliegen mit denen.

Vielleicht können sie dir ja auch eine detaillierte Übersicht schicken.

Gruß
Sandra

Beitrag von kaptainkaracho 01.03.10 - 10:35 Uhr

Hallo

Also warum Du nur noch 1350€ zurück zahlen musst statt 1600€ kann Dir hier wohl keiner so genau sagen.

Ich weiß aber das ich für ein paar Monate auch Bafög zurück zahlen musste (ich habe die Schule abgebrochen und musste für die 4 Monate die ich in dem Schuljahr anfing zurück zahlen). Bei mir war nichts mit 50% Nachlass oder ähnliches. Das einzige was ging war eine Ratenzahlung.

Ich würde Dir daher den Tipp geben beim Bafögamt anzurufen und das klären.

Gruß Alexa

Beitrag von kaptainkaracho 01.03.10 - 10:39 Uhr

Achso, ich meine mal gelesen zu haben das wenn man erfolgreich sein Studium abgeschlossen hat brauch man nur die Hälfte des Bafögs zurück zahlen was man in der Regelstudienzeit bekommen hat.

Das hast Du ja nicht getan, Du hast Dein Sudium ja abgebrochen

Gruß Alexa

Beitrag von schwarzesetwas 01.03.10 - 11:03 Uhr

In jedem Fall kannst du um einen Teilerlass wegen Erziehungszeit bitten.
Also Geburtsurkunde usw. von Deinem Kind mitschicken.

Was den Teilerlass angeht: Ich meine es gab da im Laufe der Zeit Änderungen.

Lg,
SE