Vorher Schilddr.-Tbl. nehmen, ja oder nein?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von 19jasmin80 01.03.10 - 10:27 Uhr

Hey Ihr

Mir kam eben ne Frage auf.

In den letzten Jahren wars immer so, dass ich vor jeder Blutentnahme die Schilddrüsentabletten genommen habe am Morgen. Nur beim letzten Mal sollte ich sie weglassen und prompt stimmten die Werte nicht.

Nun MEINE Logik: :D
Wenn ich die Tablette morgens weglasse, wie kann dann der Doc feststellen, ob ich richtig eingestellt bin?

Das kann doch nur festgestellt werden, wenn ich morgens die Tablette intus habe, denn vorher soll sich dann ergeben, ob ich zu hoch oder zu niedrig eingestellt bin?

Kann mir jemand folgen?

Beitrag von inselperle79 01.03.10 - 11:05 Uhr

Hallo Jasmin,

interessante Frage. Bei mir war's neulich nämlich genauso. Mit Tabl. lag mein TSH bei 1.58, ohne Tabl. bei 3.26, beim Hormonstatus sogar bei 5.82 #schock

Wahrscheinlich ist die Konzentration des Wirkstoffs bei Einnahme vorm Blutabnehmen einfach zu hoch, weil zw. Einnahme und Aderlass ja normal nur wenige Std. liegen, sonst sind ja bereits über 24h vergangen.

Ich warte mal mit Dir, ob uns jemand genaueres sagen kann.

LG Cordula

Beitrag von 19jasmin80 01.03.10 - 11:18 Uhr

Vielleicht hats wirklich mit dem Zeitpunkt der Blutentnahme zu tun.

Beim letzten Termin war ich morgens um 8 Uhr dort und sollte die Tablette weglassen.

Heute hab ich um 16 Uhr den Termin und mir wurde die Auskunft diesmal nicht gegeben.

Beitrag von miau2 01.03.10 - 11:30 Uhr

Hi,
was nimmst du denn an Tabletten?

Es sollte bei dem normalen Präparat (T4, wie z.B. L-Thyroxin usw.) eigentlich ziemlich unmöglich sein, dass der TSH sich anhand von wenigen Stunden Einnahmeverzögerung signifikant ändert. Das würde ja auch bedeuten, dass du morgens in der Unterfunktion bist, bis du die Tablette nimmst, und dann erst mal in eine Überfunktion gehst, um langsam den Rest des Tages wieder in eine Unterfunktion zu rutschen...was irgendwie kein sehr sinnvolles Therapieziel wäre.

Was sich ändern kann wäre vor allem der fT4-Wert (und vielleicht auch schon der fT3), und diese Werte sind der Grund, warum ich ohne Tabletteneinnahme zur Blutabnahme erscheinen soll.

Ich glaube nicht, dass ein stark abweichender TSH-Wert etwas damit zu tun hat, dass du dieses mal ohne Tabletteneinnahme Blut abgenommen bekommen hast.

Die üblichen Sd-Medikamente sind T4. T4 wird freigesetzt in fT4. Das wird umgewandelt in T3. Das wird umgewandelt in fT3. Und nur, wenn der Körper genug (oder nicht genug) fT4 und fT3 feststellt, wird der TSH-Wert sich verändern. Und das dauert...selbst wenn du die eine Tablette mal einen Tag komplett vergessen hättest sollte sich das nicht so auswirken, dass Werte, die vorher total in Ordnung waren danach plötzlich nicht in Ordnung sind. Dass es so lange dauert ist ja auch der Grund, warum eine Einstellung mit SD-Hormonen i.d.R. eine Sache von Wochen oder sogar Monaten ist. Weil eben nicht heute begonnen und morgen über eine Blutabnahme der Effekt kontrolliert werden kann.

Es gibt Ausnahmen, wenn Medikamente mit hohem Anteil oder ausschließlich aus T3 verschrieben werden (Thybon z.B.), was aber er die Ausnahme ist und nicht grundllos gemacht wird. DIE wirken sich erheblich schneller aus, da kann auch schon eine nicht genommene Tablette Auswirkungen haben.

Aber nicht beim Standard-Medikament wie L-Thyroxin.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von 19jasmin80 01.03.10 - 11:39 Uhr

Ups danke für die ausführliche Antwort.

Ich nehme L-Thyrox100 im Moment.

Beitrag von dori1972 01.03.10 - 11:40 Uhr

...also ich soll die Tablette vorm Blutabnehmen auch nicht nehmen sondern danach. Man müsste ja so eingestellt sein, dass der Wert morgens noch gut passt.

Beitrag von farbtupfer 01.03.10 - 11:44 Uhr

Hallo,

am Tag der Kontrolle morgens keine Tablette nehmen! Danach kannst du sie nehmen.

LG
Susa

Beitrag von 19jasmin80 01.03.10 - 11:45 Uhr

Hehe Susa schon klar, aber wieso geben Ärzte so unterschiedliche Aussagen?

In den 11 Jahren nun musste ich morgens nie die Tablette weglassen, außer bei der letzten Kontrolle plötzlich.

Beitrag von krokolady 01.03.10 - 12:13 Uhr

Ich neme die Tabletten schon viele Jahre - man soll mindestens 12 Stunden vor der Blutentnahme keine Tablette genommen haben, weil die Werte sonst nicht richtig bestimmt werden können.

Deine Tabletten bauen einen gewissen Spiegel im Blut auf - und dieser muss bestimmt werden.
Hast du nun eine Tablette vorher genommen wird der Spiegel kurzzeitig in die Höhe gebracht, und so hat man falsche Ergebnisse.

Das ist nicht nur bei den Schilddrüsenhormonen so, sondern auch bei allen anderen Medikamente die regelmässig im blut nachgewiesen werden müssen.

Du hast es also bisher immer falsch gemacht - bzw. Dein Arzt hätte grundsätzlich nachfragen müssen wann die letzte Tablette genommen hast, und hätte dieses berücksichtigen müssen.

Beitrag von glu 01.03.10 - 15:08 Uhr

Das sagst Du, meine Ärztin sieht das aber ganz anders ;-)

lg glu