Lohnt sich renovieren? Oder doch gleich Abriss???

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von augustjunge 01.03.10 - 10:49 Uhr

Hallöchen....

momentan wohnt Schwimu alleine in einem großen Haus (ca. 200qmWohnfläche) in einer absolut begehrten Lage hier in der Stadt.

Wir könnten als Familie das Haus übernehmen.

Nur: so wie es jetzt ist, gefällt es uns absolut nicht (von der Zimmeraufteilung, Treppenhaus,...)

Dazu kommt das es aus dem Jahr 1970 ist, also es MUSS renoviert werden.

Nicht nur die Bäder sind überholungsbedürftig, sondern auch rein energietechnisch (keine gescheite Dämmung) ist dieses Haus eben alt.

wer hat Erfahrung was so eine Entkernung und dann Renovierung/ Sanierung kostet?

Kann man überhaupt pauschal sagen, was günstiger ist?

Was zahlt man denn überhaupt für einen Abriss?

LG

Beitrag von kathrincat 01.03.10 - 11:14 Uhr

lasst euch doch angebote machen, dach, dämmung,...
ein neus haus ca. 156qm seit ihr bei ca. 200000euro.

Beitrag von qayw 01.03.10 - 15:42 Uhr

Das kommt stark auf die Gegend an. In Bonn bekommt man z.B. für 200.000 kein neues Haus. Da ist man so ab 350.000 dabei. #schwitz

Beitrag von kathrincat 01.03.10 - 16:39 Uhr

haus, nicht haus mit grundstück, was sie ja hätten! eine renvo. würde vielleicht nur 100000 kosten, müsste man sich erkundigen

Beitrag von qayw 01.03.10 - 15:46 Uhr

Ok, ich rede Unsinn. #hicks
Ihr habt ja schon das Grundstück. Da muß man natürlich anders rechnen. Sorry, Stillblödheit.#klatsch

Beitrag von qayw 01.03.10 - 16:04 Uhr

Hallo,

was Euch eine Sanierung/Renovierung kosten würde, kann man pauschal nicht sagen. Das solltet Ihr einen Fachmann vor Ort schätzen lassen. Es kommt auch darauf an, was Ihr selbst machen könnt/wollt.
Aber wenn Euch sogar das Treppenhaus und die Zimmeraufteilung nicht gefällt, ist abreißen und neu bauen wahrscheinlich besser, auch weil man dann besser auf neue Heizsysteme umsteigen kann.

40 Jahre ist übrigens an sich kein weltbewegendes Alter für ein Haus. Es kommt immer darauf an, wie es instand gehalten wurde. ;-)
Gedämmt wurden die meisten Neubauten selbst Anfang der 90er Jahre noch nicht.

LG
Heike

Beitrag von gunillina 01.03.10 - 18:31 Uhr

Also, ich würde mal sagen, ein gut gebautes Haus aus den 70er Jahren ist nicht wirklich alt.

Häuser sind ja nun keine Saisonware.

Ich würde mir mindestens drei unverbindliche Kostenvoranschläge von diversen Firmen vor Ort machen lassen, um zu sehen, wie teuer eine Sanierung wäre. Ein Neubau bedeutet ja auch nicht einfach einen Neubau hinzustellen. Den Abriss des alten Hauses, ggfs Entsorgung von Sondermüll (wer weiss, was da verbaut wurde) müsst ihr auch einplanen, das kostet ebenso!
L G
G

Beitrag von globe 01.03.10 - 19:42 Uhr

Ein Abriss kostet je nach größe des Hauses ca. 10.000-17.000.