Das erste Mal mit Oma und Opa in den Urlaub

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von dani_23 01.03.10 - 11:01 Uhr

Hallo alle zusammen!!!!

Mich würde mal interessieren wie andere zu dem Thema Urlaub mit Oma und Opa stehen.#gruebel

Meine Kinder sind nun 7 und fast 5 Jahre alt. Mein Großer war schon öfter in den Ferien bei meinem Vater. Auch schon für eine ganze Woche.
Doch meine Kleine ist da ein bißchen anders und bleibt höchstens mal für eine Nacht wo anders. Dann möchte sie doch wieder heim.

Nun planen meine Schwiegereltern ihren Jahresurlaub und wollten gern beide Kinder mitnehmen.
Erst hieß es sie fahren nur an einen See der ganz in der Nähe liegt, also nur eine halbe Stunde Fahrt.

Jetzt habe ich aber erfahren das sie an die Nord- oder Ostsee wollen. Das bedeutet dann 6 Stunden Fahrt.#zitter

Nun mache ich mir keine Sorgen wegen der Strecke, sondern eher darum das meine Kleine das vielleicht nicht aushält. Also zum ersten Mal so richtig weg von zu Hause und das gléich für eine ganze Woche.:-(

Wie denkt ihr darüber??? Sollte ich einfach meine Sorgen vergessen und sie fahren lassen??? Oder soll ich die Kinder zu Hause behalten???#kratz

Denn leider ist meine Schwiegermutter sehr stur und wenn sie unbedingt an die Nordsee will dann fährt sie da auch hin, egal ob ich Bedenken habe.#schock


Danke schon mal für eure Meinung!!!#liebdrueck

LG Dani#blume

Beitrag von blackcat9 01.03.10 - 11:10 Uhr

Hallo Dani,

mein Sohn ist zwar erst 20 Monate alt, aber ich hab mir auch schon meine Gedanken darüber gemacht, wenn meine Eltern fragen, ob sie den Kleinen mitnehmen dürfen in den Urlaub. Meine Bedingung ist: Nur erstmal im Inland oder bei Urlauben, die nicht ganz so weit weg gehen. Derzeit sind sie in Thailand. Da hätte ich ihn nicht mitgegeben.

Wenn Deine Kinder sich gut mit Deiner Schwiegermama verstehen, würde ich mir keine großen Gedanken machen. Bis zum Urlaub ist sicher auch noch etwas Zeit. Ich würde versuchen, die Kinder Schritt für Schritt auch an längere Abwesenheit von der Mama gewöhnen. Das längste, was mein Sohn von mir getrennt war, waren 4 Tage. Da war er bei seinem Papa gewesen. Für mich ist das kein Problem, da ich weiß, dass er in guten Händen ist. Wenn er mich vermisst, kann er jederzeit mit mir telefonieren. Das können Deine Kinder ja auch machen.

Der Sohn (5) meines Freundes ist die Hälfte des Monats bei uns. Teilweise bis zu einer Woche am Stück. Er ruft dann jeden Abend seine Mama an. Kann mit ihr reden und ihr "Gute Nacht" sagen. Dann ist es für ihn ok.

Ich denke, dass Deine Kinder bereit sind, mit 5 udn 7 Jahren, mit den Großeltern in den Urlaub zu fahren. Ich glaube, bei meinem Sohn wirds noch ein Jahr oder so dauern. Dann darf er mitfahren, wenn es halt nicht so weit weg geht. Er liebt seine Großeltern und für mich ist das sehr beruhigend.

Und Du hast auch mal etwas Zeit für Dich. ;-) Ist doch auch mal schön.

LG
Franzi mit Colin und den Stiefkids Niklas und Justin

Beitrag von blackcat9 01.03.10 - 11:23 Uhr

P.S.: Vielleicht wäre es auch ne Möglichkeit, dass Deine SchwieMu nur ein Kind mitnimmt. Beide Kinder mal fragen, was sie möchten. Deine Kleine wäre ja in dem Sinne dann nicht alleine, weil die Große noch mit ist. Ansonsten bleibt sie bei Dir. Und wenn die Große wiederkommt mit strahlenden Augen will die Kleine beim nächsten Mal auch mitkommen. ;-)

Beitrag von kathrincat 01.03.10 - 11:23 Uhr

meine fährt 100 nicht mit oma und opa in den urlaub.

Beitrag von litalia 01.03.10 - 12:41 Uhr

wieso? ;-)

Beitrag von kathrincat 02.03.10 - 11:42 Uhr

entweder wir fahren zusammen oder nicht, aber mit oma nein! weil so was einfach nicht geht, ich schiebe meine kinder nicht mit oma in den urlaub ab

Beitrag von dominiksmami 02.03.10 - 11:54 Uhr

das ist sehr, sehr schade für deine Kinder...und auch für die Oma.

Beitrag von gingerbun 03.03.10 - 13:02 Uhr

Hallo Kathrincat,
ich finde das Wort Abschieben in diesem Falle etwas hart und negativ. Ich beispielsweise war als Kind sehr gern in den Ferien bei meinen Grosseltern und fühlte mich keineswegs abgeschoben. In meinen Augen sind Oma und Opa auch zum Verwöhnen da. Nicht dass wir unsere Tochter nicht auch Verwöhnen aber bei Oma und Opa ist es ja dennoch etwas anderes.
Gruß, Britta

Beitrag von patricks_mama 01.03.10 - 11:50 Uhr

Hallo Dani,

mein jetzt Großer (6 Jahre alt) ist jetzt schon das 3. Mal mit Oma und Opa im Ski-Urlaub gewesen. Erst gestern ist er wiedergekommen und war dieses Jahr sogar 2 ganz Wochen mit.
Was den allgemeinen Urlaub mit Oma und Opa angeht würde ich mich nie dagegen stellen (kommt aber auch darauf an wie "fit" die Großeltern noch sind)
Jedoch ist mein Sohn auch wirklich unkompliziert wenn er von zu Hause getrennt ist, er hat kein Heimweh oder so.

Kannst du es nich so machen, das ihr vor dem Jahresurlaub die Kleine mal ein paar Tage "auf Probe" zu den Großeltern gebt ? Dann weißt du doch ob es evtl. klappen würde. Vielleicht hat sie ja auch gar kein Heimweh weil im Urlaub dann der große Bruder mit ist ?

Ich würde es ausprobieren. Urlaub mit Oma und Opa ist was sooo schönes für die Kids und im allerschlimmsten Fall müsste sich der Papa ins Auto setzten und sein Töchterlein abholen...


LG, p.m.

Beitrag von dani_23 01.03.10 - 12:00 Uhr

Ja wir haben das schon versucht. Wir haben beide Kinder bei Oma gelassen und am nächsten morgen mußte ich die Kleine immer wieder abholen. Sie hat dann geweint und wollte nichts essen. Auch mit ihr telefonieren half nicht um sie zu beruhigen.:-(

So hab ich ja kein Problem die Kinder mitzugeben. Nur eben mal 6 Stunden hinfahren um die Kleine zu holen ist eben doch ganz schön weit. Zumal ich und mein Mann arbeiten müßen. Drum wäre ja Urlaub in der Nähr für den Anfang wahrscheinlich angebracht.

Ich werd wohl nochmal mit Schwiemu reden und hoffen das sie es vielleicht versteht.#schwitz

Beitrag von patricks_mama 01.03.10 - 12:06 Uhr

nochmal hallo

sag mal, hast du denn deine Tochter schon gefragt, ob SIE den Urlaub mit Oma und Opa überhaupt möchte ??
Wenn sie nein sagt und auch unter den Umständen, dass ihr sie schon mal abholen musstet, würde ich es für dieses Jahr noch belassen.
Vielleicht ist dein Töchterlein noch nicht so weit !? Das müssen die Großeltern akzeptieren !
Keinem ist geholfen wenn dann im Urlaub nur Theater ist !

LG, p.m.

Beitrag von dani_23 01.03.10 - 12:11 Uhr

Das ist ja das Problem. Sie sagt immer erst mal ja. Auch wenn es darum ging mal ein paar Tage bei Omi zu übernachten. Sie will unbedingt da hin, will auch länger bleiben, aber wenn sie dann ins Bett muß geht der Ärger schon los und am nächsten Morgen ist dann eben nichts mehr zu machen.

Aber es sollen unbedingt beide Kinder mit. Gerade weil die Kleine ja auch mit will. Vielleicht sollte ich da halt meiner Maus auch nochmal erklären das wir sie da aber nicht abholen können.

Beitrag von litalia 01.03.10 - 12:46 Uhr

ich denke auch, das solltest du ihr erklären ;-) sie ist 5 und hat das verständniss dafür

vielleicht versuchst du es ja mal vorher das sie zwei nächte bei oma schläft und du sagst ihr das du sie früh NICHT abholen kannst (lass dir was einfallen wieso nicht)

vielleicht ist das morgendliche theater dann nach ner halben stunde vergessen wenn sie weiß du kommst eh nicht :-)

es ist natürlich von vornherein ein problem wenn sie weiß das sie gleich abgeholt wird wenn sie nicht mehr bei oma bleiben möchte.

Beitrag von schwarzbaer 01.03.10 - 12:40 Uhr

meine eltern machen mit meinen Kindern Urlaub seit sie anderthalb sind. erst nur die Große, inzwischen beide. Zu Anfang Urlaub auf dem Bauernhof, ca. 3 Autostunden von uns weg, wo meine Eltern auch wohnen.

Seit 2 Jahren fliegen sie in die Türkei. Im ersten Jahr haben sie die Kleine (damals anderthalb) noch nicht dabeigehabt. letzten Herbst (da war die Kleine 2 1/2) war sie mit. Beide Kinder waren hellauf begeistert.

Ich habe 0 Bedenken, meine Mädels meinen Eltern auch ans Ende der Welt mitzugeben. Die Mädels lieben Oma und Opa und haben eine sehr enge Bindung zu ihnen, obwohl wir 300 km auseinander wohnen. Und auf meine Eltern kann ich mich 100%ig verlassen. Sie machen nicht immer alles so, wie ich es machen würde, aber sie sorgen (nach ihren Regeln) ganz hervorragend für die Kinder.

Sieh es doch auch als Chance für Deine Kinder - und immerhin sind die Kids zu zweit, das macht eine Menge aus.

Gruß, schwarzbaer

Beitrag von litalia 01.03.10 - 12:40 Uhr

meine tochter (5) fährt schon seit 2 jähren etwa 3 mal im Jahr mit oma/opa in den urlaub (2 mal zu den schwiegereltern (und einmal mit meinen eltern in die berge ;-) )

ihr macht es immer seeehr viel spaß, sie erlebt viel und bekommt stets viel geboten.

ich freue mich für sie ... und ja, ich freue mich auch mal ein paar tage ohne kind mit meinen mann zu haben :-p

was sagt deine kleine denn? will sie mit? sie hätte ja sogar ihren bruder dabei.

ich denke sie hat bestimmt viel spaß und mit 5 ist sie für so etwas auf jeden fall alt genug.

Beitrag von dani_23 01.03.10 - 12:53 Uhr

Ja mit will sie schon. Aber sie setzt irgendwie immer voraus das ich eh dann immer zur Stelle bin wenn sie nicht mehr will.

Drum werd ich nochmal mit ihr reden und ihr auch erklären das ich keine 6 Stunden fahren kann um sie abzuholen.
Und Schwiegermutter besteht drauf beide mitzunehmen. Sie läßt da nicht mit sich reden. Sonst gibts wieder mal Familienkrach und ich bin die böse Schwiegertochter.#aerger

Na mal schauen was meine Kleine Mausi sagt.

Danke für deine Meinung!!!#blume

Beitrag von litalia 01.03.10 - 16:17 Uhr

ja,mit 5 sollte sie es ja "verstehen"wenn du sagst das du sie NICHT abholen kannst.

vielleicht ist sie dann im urlaub selbst auch viel "entspannter" ohne den hintergedanken zu haben mami könnte mich ja jetzt holen.

viel glück

Beitrag von zwiebelchen1977 01.03.10 - 12:49 Uhr

Hallo

Fabian war letztes Jahr 1 Woche mit Oma und Opa an der Nordsee. Da war er 22 Monate alt. Dieses Jahr fährt er 10 Tage.

Er hat es super verkraftet, uns kaum vermisst. Er hatte viel Spass.

Er hat auch ein supi Verhältnis zu meinen Eltern, sieht sie 2-3 mal die Woche.

Bianca

Beitrag von dominiksmami 01.03.10 - 14:59 Uhr

Huhu,

schwer zu sagen für mich, da ich mir über so etwas nie Gedanken gemacht habe.

Mein Sohn war das erstemal mit einem Eltern für 14 Tage in Bayern ( waren 640 Km von uns aus) als er 7 MOnate alt war.
DAVOR war er schon regelmäßig mit ihnen für die Wochenenden in Belgien am Ferienhaus (das waren aber nur 40 km Entfernung)

Später folgten noch Urlaube an der See oder wieder in Bayern etc.

Ich war alleinerziehend und war froh das er mit meinen Eltern soviel erlebte.

In deiner Situation würde ich das wirklich von der Kleinen abhängig machen.
Was sagt sie denn dazu?
Wenn sie mit möchte, sollte sie es auch versuchen dürfen. Wenn sie eher bedenken hat...kann sie zu Hause bleiben, allerdings nicht automatisch beide Kinder, denn der große macht ja gerne urlaub.

lg

Andrea

Beitrag von 1familie 01.03.10 - 19:14 Uhr

Hallo,

mein Sohn war ab und an mit Oma und Opa auf ein verlängertes WE bei Störtebecker oder so und dieses jahr war er das erste Mal für eine Woche mit Ihnen weg.

Erst wollte er nicht, das es ihm so lange vorkam und dann kam er wieder und wollte schon wieder verreisen mit meinen Eltern.
Es hat ihm super gefallen und er hat viel gesehen.

Wir dürfen allerdings nciht zwischendrin anrufen, dann bekommt er Heimweh und will nach hause.
Meine Mutti hat dann immer heimlich angerufen und erzählt wie es ihm geht usw.

Ich würde es an deiner Stelle wagen.

LG

Beitrag von gwenmar 02.03.10 - 10:13 Uhr

Hallo
Meine Schwiegermutter wollte meine Kleine am liebsten schon mit 11/2 mit in den Urlaub nehmen, das wär aber für mich nicht in Frage gekommen. Letztes Jahr (die Kleine war 3 1/2 ) war es so, dass Papa, Oma und ich 100% dafür waren, sie mitfahren zu lassen - allein der Opa hatte Bedenken. Ich sag mal so, sobald sich eine/r der Beteiligten nicht ganz sicher ist, funktioniert es nicht. Denn Kinder spüren sowas sehr gut. Ich würde mein Kind auch erst fragen, wenn ich das für mich geklärt habe. Ich glaube wenn nicht alle Erwachsenen voll und ganz dahinterstehen ist es unmöglich für ein Kind zu entscheiden, ja ich möchte, nein ich will nicht.
Heuer ist es so, dass meine Kleine schon von sich aus gesagt hat, sie möchte mit Opa und Oma nach Italien. Mal sehen ob dieses Mal der Opa mitspielt....

LG,
me

Beitrag von liebeskruemelchen 03.03.10 - 12:22 Uhr

Ich kann mich gut an meine Kindheit erinnern... ich hatte die ersten Jahre immer Heimweh und habe in der Nacht geschrien "ich will zu meiner Mutti"... Damals hatten meine Eltern und Großeltern kein Auto, so dass wir den Urlaub ganz einfach durchgezogen haben. Keine Ahnung mehr, wie sie mich immer getröstet haben... aber es scheint funktioniert zu haben.

Wenn es bei mir soweit ist #schwanger, gebe ich mein Kind sehr gern zu seinen Großeltern mit in den Urlaub. Ich denke, dass es sehr wichtig für die Beziehung ist... Wenn sie erstmal in der Schule sind und Klassenfahrten mitmachen müssen Kinder ohne die Familie fahren...

Beitrag von h-m 03.03.10 - 12:37 Uhr

Ich würde es nicht erlauben. Selbst wenn Ihr die Kleine vorher fragt und ihr erklärt, dass sie dann dort nicht abgeholt werden kann, glaube ich nicht, dass sie sich selbst und ihr Heimweh für einen längeren Zeitraum einschätzen kann, wenn es ja schon bei einer Nacht Schwierigkeiten gibt.

Aber das ist meine theoretische Meinung; ich stehe glücklicherweise nicht vor solchen Problemen.

Beitrag von explosion-lilly 03.03.10 - 20:00 Uhr

Meine erste Frage ist:
Vertraust Du Deinen Schwiegereltern? Wenn die Kleine nach Hause möchte, denkst Du, dass sie es Dir sagen werden?
Sind sie dann bereit, ihren Urlaub abzubrechen und das Kind heimzubringen?

Ich habe auch zwei Kinder, die eine ist 4 1/2 und die andere wird in 2 Wochen 2, die Kleine hat viel Zeit bei ihren Omas verbracht, da ich länger krank war, bei ihr hätte ich keine Bedenken sie mit der Oma und dem Opa ziehen zu lassen! Meine Große ist auch gern bei der Oma und dem Opa, aber max. zwei Nächte, danach will sie zu ihrer Mama!

Ich hätte Bedenken, dass ich mit solch einem Urlaub mehr "kaputt mache"!

Als ich 2008 meine Therapie anfing, wurden meine Kinder von den Omas betreut, jede Oma ein Kind, damit die Omas sich nicht übernehmen und die Kinder intensiv bespaßt werden können! Das hat eine halbe Woche geklappt, dann ist die Situation eskaliert und wir haben ein halbes Jahr daran gearbeitet bis meine Große bereit war wieder dort zu schlafen und auch tagsüber ist sie nur bei Oma & Opa geblieben, wenn die kleine Schwester dabei war!

Ich würde es nciht wagen - es sei denn Du bist bereit, sie abzuholen oder die Schwi-Eltern bereit sie wieder zu bringen!

Wünsche Dir viel Glück bei der Entscheidungsfindung!

Tatjana




Beitrag von august2004 13.03.10 - 22:34 Uhr

1. Ich denke, es ist erstmal Aufgabe Deiner Schwiegereltern, die Situation mit den Kindern zu Hause VOR ORT für 2-4 Tage zu meistern. Wenn sie nichtmal das hinbekommen, sollten sie mit den Kindern auch nicht verreisen.

2. Wenn sie partout so weit weg fahren wollen, haben sie bei Problemen das Kind zu Dir zu bringen, und nicht Du es abzuholen.

3. Wenn meine Mädels mit mir telefonieren, überkommt sie auch die Sehnsucht. Von daher wäre es für die Kids evtl. einfacher, in diesem Zeitraum nicht mit Dir zu telefonieren.