Breieinführung

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von schokolinse1977 01.03.10 - 11:18 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

meine Süsse wird am 07.03. 6 Monate alt.

Wie soviele haben wir uns nach dem 4. Monat gedacht, dass wir mal mit Brei beginnen. Nachdem Sie da noch nicht wollte, haben wir wieder aufgehört.
Nun ist ja bald 6 Monate alt, sie geht also in den 7 Monat über und sie mag immer noch nicht Brei essen.

Würdet Ihr den Beginn nochmal verschieben auch wenn sie es erst mit 8 Mopnaten mag oder würdet ihr dabei bleiben auch wenn Sie den Kopf wegdreht und sich sträubt.
Ich bin so unsicher. Sie braucht doch auch mehr Energie. Oder?
Bitte gebt mir Tipps.

Anja + Olivia (07.09.2009)

Beitrag von rmwib 01.03.10 - 11:28 Uhr

HUHU

Dein Kind zeigt Dir, was es braucht und wenn es mit der Milch zufrieden ist, dann ist sie wohl noch nicht so weit.
Ich würde es immer mal wieder versuchen. Vielleicht nicht unbedingt mit Brei, das ist mir zu viel Gepampe und mein Kind mochte auch nie welchen, mal an Banane lutschen lassen, ein Brötchen in die Hand drücken usw.- und sie zu euren Mahlzeiten mit an den Tisch setzen, dass sie euch essen sieht und ihr kindgerechte Gemüsesachen usw. ruhig mit abgeben dann.
Immer mal anbieten aber ich würd da nicht mit Zwang bei gehen, soll ja Spaß machen, das Essen lernen, also auf keinen Fall mit Druck. Das macht es sowieso nur schlimmer. Versuch Dich zu entspannen, ich weiß, dass das nicht immer leicht ist, mein Kind hat fast ein ganzes Jahr nix gegessen bevor es dann ein wenig losging und er ist immernoch ein super schlechter Esser. Oft probiert er nicht mal oder isst nur 1-2 Löffel/beißt 2-3 Mal ab und das wars. Wir haben uns dran gewöhnt, irgendwann wird das sicher besser und da er zwar sehr schlank ist aber nicht kurz davor vom Fleisch zu fallen mach ich mir da auch keine großen Sorgen drum.

GLG

Beitrag von qrupa 01.03.10 - 12:11 Uhr

Hallo

ein gesundes Baby weiß ganz gut selbst was es wann braucht. Und es wird ddir zeigen wenn es soweit ist, dass Milch allein nicht mehr ausreicht. Das übersieht man nicht.

Im ersten Lebensjahr ist beikost sowieso nicht zum sattwerden gedacht sondern nur zum kennenlernen und ausprobieren. Leider wird da in unserer Gesellschaft ein riesen Hickhack drum gemacht. Also keine Sorge, dein baby bekommt alles was es braucht auch wenn es erstmal weiter nur MIlch möchte.

Biete immer mal wieder ganz zwanglos was an. Das muß wie schon geschrieben wurde nicht unbedingt Brei sein (wir haben auch nie welchen gegeben). Entweder es wird gegessen, dann ist gut oder eben nicht, dann macht es auch nichts. Selbst Babys die schon gut Beikost essen haben immer mal wieder Phasen wo sie nicht mehr wollen udn wieder erstmal nur mIlch nehmen.

LG
qrupa